Veröffentlicht inTravel

Nichts für schwache Nerven: 7 spektakuläre Aufzüge 

Aufzüge können manchmal mehr, als uns von einem Stockwerk ins nächste zu bringen! Erfahre hier von den spektakulärsten Aufzügen!

© Pexels / Beniam Yetbarek

Achtung, Risiko: Das sind die tödlichsten Touristen-Attraktionen weltweit

Die 7 spektakulärsten Aufzüge der Welt Ob aus Glas oder Stahl, in schwindelerregender Höhe oder sogar ganz unter Wasser: Wir stellen dir sieben der spektakulärsten Aufzüge rund um den Globus vor. 

1. Hundert-Drachen-Aufzug – Bai Long, China  

Der gläserne Bailong-Aufzug befindet sich am Rande einer riesigen Klippe im Zhangjiajie National Forest Park. Dieser liegt in der chinesischen Provinz Hunan und wurde 2002 eröffnet. Mit einer spektakulären Höhe von 326 Metern gilt er als der höchste Außenaufzug der Welt. 2015 wurde er auch als höchster außenliegender Fahrstuhl in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Eingebettet in zerklüftete Felsen und grüne Wälder diente der Ort Hollywood-Regisseur James Cameron sogar als Filmkulisse für den Film „Avatar“. 

Aufzug
Manche Aufzüge beeindrucken durch ihre Bauweise. Foto: Pexels / Max Avans

2. Elevador de Santa Justa – Lissabon, Portugal  

Mit einem wunderschönen Design überzeugt auch der Elevador de Santa Justa in Lissabon, der von dem portugiesischen Ingenieur Raoul Mesnier de Ponsard, einem Schüler von Gustave Eiffel, entworfen wurde. Der kunstvoll gestaltete Fahrstuhl verbindet zwei Stadtteile miteinander: Baixa – zu Deutsch die „Unterstadt“ – mit Chiado und Bairro Alto – der „Oberstadt“. Der Elevador de Santa Justa aus Eisen im neugotischen Stil bietet mit seinen 45 Metern Höhe einen herrlichen Ausblick über die historische portugiesische Stadt. Die Kabinen prägen Holzvertäfelungen und Messing-Beschläge. Ganz oben erwartet dich eine Aussichtsplattform, von der aus du den Panoramablick genießen kannst. 

3. Hammetschwand-Lift – Bürgenstock, Schweiz  

Der höchste Außenfahrstuhl Europas ist der 153 Meter hohe Hammetschwand-Lift am Bürgenberg in der Schweiz. Der Fahrstuhl erstreckt sich entlang der Felswand des Hammetschwand-Berges in schwindelerregende Höhen, von wo aus man einen großartigen Blick über die Schweizer Alpen und den Vierwaldstättersee in Luzern genießen kann. Der Aufzug wurde bereits 1905 fertiggestellt und startet auf einer Höhe von rund 1132 Metern. Der Hammetschwand-Lift in der Schweiz hat sogar einen „kleinen Bruder“ in der Sächsischen Schweiz in Bad Schandau: einen 50 Meter hohen Turm aus Stahl, der durch eine Brücke mit einem Waldweg verbunden ist. Ganz oben gibt es ebenfalls eine Aussichtsplattform, von der aus man auf das Elbtal blicken kann. 

5. Elevador Lacerda – Salvador, Brasilien  

Der zwischen 1869 und 1873 gebaute Elevador Lacerda liegt in der brasilianischen Stadt Salvador im Bundesstaat Bahia. Sie rragt 72 Meter in die Höhe. Der Aufzug gilt als Wahrzeichen und verbindet die Ober- mit der Unterstadt. In weniger als einer halben Minute hat er den Höhenunterschied von 70 Metern überwunden. Zunächst wurde der Aufzug hydraulisch und ab 1906 dann mit Strom betrieben. 1930 wurde er im Art-déco-Stil renoviert. Der Name des Lifts ist auf Antônio Lacerda zurückzuführen, den Unternehmer, der ihn errichten ließ. Wegen des Höhenunterschiedes innerhalb der Stadt baute man schon vor Hunderten von Jahren Aufzüge. Und zwar um verschiedene Güter hinauf und herunter zu transportieren. 

6. Tauchgondel – Ostsee, Nordostdeutschland  

Wirklich unkonventionell ist auch die 50 Tonnen schwere Tauchgondel an der Ostsee in Nordostdeutschland, die an der Seebrücke Sellin befestigt ist. Dieser Aufzug fährt nicht nach oben, sondern nach unten, in Richtung Meeresgrund. Der Unterwasser-Aufzug sinkt bis auf vier Meter tief ab und bleibt einen Meter über dem Meeresboden stehen. Der wasserdichte, glockenförmige Lift dient weniger als Transportmittel und mehr als Observatorium und hat sich zu einer beliebten Touristen-Attraktion entwickelt. Die türkisfarbenen Fahrstühle im viktorianischen Stil bieten Platz für 24 Besucher und sorgen für echten Unterwasser-Spaß – nur eben im Aufzug. 

7. Gateway Arch – Missouri, USA  

Der wohl ungewöhnlichste Aufzug weltweit liegt in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri, am Westufer des Mississippi, und wurde in der Form eines Bogens gebaut. Der 1965 eröffnete Gateway Arch – zu Deutsch „Torbogen“ – ragt 192 Meter in die Höhe und ist vollständig mit Edelstahl verkleidet. Die eierförmigen Fahrstühle bieten Platz für zwölf Personen – obwohl die Fahrstühle entlang des Bogens fahren, bleiben die Besucher auch während der Fahrt in senkrechter Lage. Auf dem höchsten Punkt des Bogens liegt eine Aussichtsplattform, die einen schönen Blick auf die Stadt bietet. Der Gateway Arch gilt außerdem als „Tor zum Westen“. 

8. Skyview – Stockholm, Schweden  

Als eines der bekanntesten Wahrzeichen von Stockholm gilt die Avicii Arena – früher Ericsson Globe genannt –, die Platz für 16.000 Zuschauer bietet. Die Veranstaltungshalle ist das größte kugelförmige Gebäude der Welt. An der Fassade fährt der spektakuläre SkyView Stockholm, der sich aus zwei gläsernen Aufzügen zusammensetzt, die auf Schienen entlang der Arena nach oben fahren – dort erwartet dich in 130 Metern Höhe ein 360-Grad-Blick auf die schwedische Hauptstadt. Die sieben Tonnen schweren Aufzüge können bis zu 21 Besucher auf die Kuppel der Arena transportieren.