Egal ob im Restaurant oder im Flugzeug: Bereits von klein auf wurde mir von meiner Mutter beigebracht, mich stets respektvoll gegenüber dem Service-Personal zu verhalten. Daher achte ich auch heute immer noch darauf, Kellner:innen oder Flugbegleiter:innen keinen unnötigen Stress zu machen und ihnen immer mit einem freundlichen Lächeln zu begegnen. Das sehen aber nicht alle Menschen so, wie eine Studie von Skyscanner herausgefunden hat. Mit welchen Verhaltensweisen du dich beim Bord-Personal ins Aus schießt, erfährst du in diesem Artikel.

Asozial & unsympathisch: Studie enthüllt, was Flugbegleiter hassen 

Getränke servieren, Müll entsorgen, sich um Passagier:innen kümmern, die Flugangst haben: Der Job der Flugbegleiter:innen ist alles andere als leicht. Dennoch werden sie immer noch als “Saftschubsen” oder “Luftkellner” bezeichnet.

Dass sie sich neben dem Service im Flugzeug und meckernden Passagier:innen auch mit anderen Dingen herumschlagen müssen, hat eine Studie von Skyscanner vor einigen Jahren herausgefunden. Hier wurden über 700 internationale Flugbegleiter:innen aus 85 Ländern dazu befragt, welche Flugreisenden sie so richtig asozial und unsympathisch finden. Das war das Ergebnis: 

1. Fingerschnippen 

Mit Fingerschnippen werden Hunde gerufen, aber bitte doch keine Menschen! Das finden auch 26 Prozent der Befragten Flugbegleiter:innen. So empfinden sie das Rufen durch Schnippen oder wildem Handzeichen als ein absolutes No-Go.

Stewardess
Nicht immer kann das Bord-Personal beim Verhalten von Passagier:innen freundlich bleiben. Foto: Getty Images/ andresr

2. Die Ungeduldigen 

Mit 13 Prozent finden es viele Stewardessen und Stewards mehr als asozial, wenn Reisende aufstehen, bevor die Anschallleuchte im Flugzeug erlischt. Somit fördern diese nämlich nur planloses Herumstehen und Drängeln, was im schlimmsten Fall sogar zu Streitereien führen kann. 

3. Die Dreckigen

Menschen, die sich nicht benehmen können und alles vollsauen, sind dem Bord-Personal mit sieben Prozent ebenfalls ein Dorn im Auge. So sieht es bei vielen auf dem Platz aus wie auf einer Müllhalde. Statt den Abfall eigenständig bei der Crew abzugeben, wird der Müll in der Sitztasche verstaut. Am Ende bleibt dann alles bei dem/der Flugbegleiter:in hängen. 

Mehr Urlaub?