Veröffentlicht inLifestyle

Stromschläge im Winter: Das kannst du tun, wenn du jetzt immer eine gewischt bekommst

Es ist wieder die Jahreszeit, in der man, egal was man anfasst, einen kleinen Stromschlag bekommt. Was dahinter steckt und wie man das verhindern kann.

© komta - stock.adobe.com

Heizkörper reinigen: SO säubert ihr eure Heizung richtig

Wusstet ihr, dass ihr eure Heizkörper regelmäßig reinigen solltet? Im Inneren eurer Heizung können sich jede Menge Schmutz, Staub und Haare ansammeln. Wir zeigen euch, wie ihr eure Heizung sauber macht.

Du fasst die Klinke an und zack bekommst du einen Mini-Stromschlag, du berührst den Arm deines Gegenübers und wieder bekommst du eine gewischt. Kribbeln in den Fingern oder hat es wirklich richtig weh getan? Was es mit der statischen Aufladung vor allem im Winter zu tun hat und was dagegen hilft.

Die besten Tipps gegen Ministromschläge im Winter

Kleine Stromschläge im Winter sind lästig, oder? Die Ursache dafür ist meist statische Elektrizität. Dein Körper lädt sich auf, kann sich aber nicht entladen, weil die Luft trocken ist – besonders wegen der Heizung. Trockene Luft leitet schlecht und wenn du dann etwas Leitendes berührst, fliegt der Funke. Es gibt ein paar einfache Tricks, um diese Mini-Stromschläge zu vermeiden, wie schon t-online.de berichtete.

Luftfeuchtigkeit erhöhen, um Stromschläge zu vermeiden

Um nicht ständig eine gewischt zu bekommen, achte darauf, dass die Luft nicht zu trocken ist. Du kannst Luftbefeuchter verwenden oder Zimmerpflanzen aufstellen. Beides hilft, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und verringert damit das Risiko eines Mini-Stromschlags bei Berührungen.

Kleidung und Schuhe sinnvoll auswählen

Vermeide Kleidung aus Synthetikfasern, da sie elektrische Ladungen gut speichern. Natürliche Fasern wie Baumwolle sind besser. Bei Schuhen sind Ledersohlen im Winter empfehlenswert, da Gummi- oder Kunststoffsohlen oft zu Stromschlägen führen.

Den Körper entladen, so geht’s

Fasse regelmäßig einen geerdeten Gegenstand an, das hilft, die Spannung im Körper abzubauen. Zum Beispiel einen Heizkörper. Auch beim Aussteigen aus dem Auto kannst du dich entladen, indem du die Hand auf Metall legst, bis deine Füße den Boden berühren.

Anderer Tipp: Berühre mit dem Autoschlüssel in der Hand Metall. Effekt: Der Funken schlägt so am Schlüssel über und kribbelt nicht an deinen Fingern

Haarpflege im Winter gegen Stromschläge

Im Winter laden sich natürlich auch die Haare schnell auf. Verwende Shampoo und Haarkur mit viel Feuchtigkeit und trockne dein Haar lieber an der Luft, anstatt es zu föhnen. Rubbeln oder starkes Reiben nach dem Waschen ist nicht gut für die Haarstruktur und begünstigt ebenso die elektrostatische Aufladung.

4 Tipps, um fliegende Haare im Winter zu vermeiden
Kerzen abgebrannt? So entsorgst du sie richtig
Energie sparen: Ist Strom nachts wirklich günstiger?

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok