Veröffentlicht inHaustiere

Darum solltest du deinem Hund Fenchel geben

Fencheltee ist für deinen Hund genauso gesund, wie für dich. Erfahre hier, wie die Wunderknolle deinen Wauwau unterstützen kann.

© Adobe Stock/Simonforstock

Erklärt: Warum frisst mein Hund Gras?

Mutiert dein Hund auch immer wieder zum Grasfresser und macht Weidevieh ernsthafte Konkurrenz? Aber ab wann wird aus dem witzigen Verhalten doch ernst?

Bei Fenchel denken wir erst einmal an einen leckeren heißen Tee oder eine gesunde Gemüsebeilage zu Fleisch oder Fisch, doch was hat die Knolle im Hundenapf zu suchen? Tatsächlich gilt Fenchel für Hunde ebenfalls als ein gesunder Snack, mit dem du die Gesundheit deines Vierbeiners unterstützen kannst. Eine TikTok-Userin erklärt, wie die Heilpflanze deinem Hund hilft und was du bei der Fütterung beachten solltest.

Anika ist selbst Hundemama.

Unsere Autorin Anika ist mit ihrem Hund Sherlock das Dream-Team schlechthin. Alle Tipps und Tricks, die Anika in ihren Artikeln gibt, sind deshalb Hunde-approved und vorher gemeinsam mit Sherlock ausprobiert worden.

Fenchel & Hund: Ein Wunderkraut für den Wauwau?

Fenchel ist für Hunde sehr gesund. Die Pflanze enthält viel Vitamin C und andere wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Kalium, Calcium und Ballaststoffe. Sie hilft bei der Verdauung und kann Entzündungen lindern. Eine wahre Nährstoffbombe, die auf jeden Fall auf dem Speiseplan des Vierbeiners nicht fehlen darf.

Da die Knolle jedoch auch ätherische Öle enthält, solltest du deiner Fellnase keine übergroßen Mengen geben. Das kann zu Unverträglichkeiten führen.

Hund mit Karotten
Nicht nur Karotten – auch Fenchel ist für Hunde eine gesunde Vitaminbombe. Foto: Getty Images/iStockphoto

Wie viel Fenchel darf mein Hund bekommen?

Die TikTok-Userin @kamaandbeans gibt auf ihrem Account immer mal wieder Tipps, wie man das Beste aus der Ernährung des Hundes herausholen kann. Getestet sind diese Ratschläge an ihrem eigenen Hund Beans. In dem folgenden Video erklärt sie ihren Zuschauer:innen, warum es so gesund ist, seinem Hund ein wenig Fenchel zu geben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Fenchel sollte in Zukunft vor allem zum Einsatz kommen, wenn dein Hund krank oder erkältet ist. Die Knolle solltest du dafür dünsten und pürieren, so die TikTok-Userin. Am Anfang sollte man außerdem darauf achten, dass man von dem Fenchel nicht zu viel gibt: 0,5 bis 2 Gramm ist hier der Richtwert.

Reagiert dein Hund allergisch auf die Heilpflanze, sollte sie selbstverständlich vom Ernährungsplan gestrichen werden. Typische Anzeichen dafür sind Juckreiz, Durchfall oder Erbrechen. Eine solche Allergie kommt allerdings sehr selten vor.

Wie Fencheltee deinem Hund helfen kann

Laut der TikTokerin ist ihr Hund Beans ganz verrückt nach Fencheltee und könnte diesen den ganzen Tag trinken. „Fenchel ist ein richtiger Klassiker, wenn es darum geht, dem Hund zu helfen – und zwar bei Schleimhautentzündungen“, so die Userin. Wenn dein Vierbeiner also erkältet sein sollte, kannst du ihm gerne etwas Fencheltee geben – der natürlich nicht kochend heiß sein sollte.

Fencheltee soll aber nicht nur bei Erkältungen helfen. Er kann auch die Beschwerden bei Blähungen, Durchfall oder Magen-Darm lindern und deinem Hund dadurch etwas Erleichterung verschaffen! Die Knolle ist also ein richtiger Allrounder und kann für deinen Hund eine bessere Gesundheit und weniger Erkältungsbeschwerden bedeuten.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok