Du willst beim Shoppen ordentlich Geld sparen? Dann lohnt es sich, die Produkte und Preise anderer EU-Ländern genauer unter die Lupe zu nehmen. Je nachdem, nach welchem Produkt du gerade suchst, ist es sinnvoll, dies außerhalb von Deutschland kaufen. Wir erklären dir, wo in Europa du günstig Shoppen gehen kannst und für welche Produkte die Länder bekannt sind.

Günstig Shoppen in Europa: Kleidung & Co.

In einigen Ländern in Europa ist das Einkaufen deutlich günstiger, in anderen deutlich teurer. Damit gehört Deutschland weder zu den besten noch zu den schlechtesten Spots, wenn es darum geht, in Europa günstig zu shoppen. Falls du jedoch auf der Suche nach günstiger Kleidung bist, dann solltest du die Märkte in der EU genauer unter die Lupe nehmen. Besonders der bekannte Polenmarkt hat ordentlich was zu bieten. Ob Jacken, Hosen, Hemden oder T-Shirts, die Auswahl des Marktes ist vielfältig – und auch bekannte Marken-Kleidung wirst du dort finden. Natürlich zu einem absoluten Schnäppchenpreis.

Ist dir nicht gerade nach Polen und es darf ruhig etwas weiter weg sein, dann findest du in Portugal einen ganz besonderen Flohmarkt. Hoch über den Dächern von Lissabon, in dem malerisch gelegenen Stadtteil Graça, kannst du ein paar ganz besondere Schnäppchen machen. Neben Büchern und technischen Geräten wirst du hier auch Kleidung finden, die nicht nur günstig ist, sondern auch abseits des Mainstreams. Du kannst also ein paar echte Besonderheiten ergattern. Ein weiterer Tipp wären die Märkte in Bulgarien, wie der Zhenski Pazar Women’s Market. Hier kannst du sogar noch mehr sparen als in anderen Ländern, solltest jedoch grundsätzlich darauf achten, dass immer wieder gefälschte Ware im Umlauf ist. Kommt dir der Preis zu niedrig vor, dann solltest du lieber die Finger davon lassen.

Du bist nicht auf der Suche nach Kleidung? Dann erfährst du jetzt, wo du in Europa sonst noch günstig shoppen gehen kannst und für welche Produkte die Länder bekannt sind. Vorweg ist zu erwähnen, dass die genannten Produkte nicht alle günstiger sind. Achtest du bei deinem Einkauf jedoch auf die verschiedenen Produkte und deren Preise, kannst du eine Menge Geld sparen.

Shoppen
Polen ist bekannt für günstige Zigaretten. Credit: IMAGO / Westend61

1. Tipp: Polen

Polen ist bekannt für günstige Zigaretten und Benzin. Das Deutsch-Polnische Verbraucherinformationszentrum (VIZ) der Verbraucherzentrale Brandenburg hat verschiedene Produkte aus Deutschland und Polen miteinander verglichen. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass Super-Benzin in Polen rund 16 Prozent günstiger ist und auch das Preisniveau für Zigaretten in Polen bei 60 Prozent des EU-Durchschnitts liegt. Damit ist Tabak dort wesentlich günstiger. Wohnst in der Nähe der Grenze oder es treibt dich immer mal wieder für einen Kururlaub dahin, lohnt es sich, ein paar Produkte bewusst dort zu kaufen. Außerdem kannst auch bei Obst oder Fleisch um die 40 Prozent sparen.

2. Tipp: Frankreich

Du brauchst neue Medikamente? Dann kann es sich lohnen, diese in Frankreich zu kaufen. Allerdings ist es wichtig, hierbei die Menge und die Marke zu beachten – häufig werden Medikamente in Frankreich in kleineren Mengen herausgegeben. Einige sind dennoch wesentlich günstiger. Lohnen kann sich der Trip über die Grenze zum Beispiel für den Kauf deiner Anti-Baby-Pille – hier kannst du teilweise um die 15 Euro sparen. Wohnst du also bereits in der Nähe zu Frankreich, vergleiche die Preise der Medikamente und spare ordentlich Geld. Hamsterkäufe sind meist verboten, sodass du nur eine bestimmte Anzahl an Medikamenten kaufen kannst.

3. Tipp: Niederlande

Bist du auf der Suche nach Schnäppchen, werden dir die Niederlande wahrscheinlich nicht als erstes in den Sinn kommen. Doch wenn es um Kaffee geht, kann sich der Kauf in den Niederlanden tatsächlich lohnen, denn selbst deutsche Kaffeemarken sind dort wesentlich günstiger. Eine 500-Gramm-Packung kostet in den Niederlanden bis zu zwei Euro weniger. Deswegen decken sich insbesondere die Einwohner an der Grenze von Nordrhein-Westfalen gern im Nachbarstaat mit Kaffee ein. Bis zu 10 Kilo pro Person darf man frei einführen. Grund für den Preisunterschied ist, dass in Deutschland eine sogenannte Kaffeesteuer erhoben wird. Diese beträgt 2,19 Euro je Kilogramm Röstkaffe und für löslichen Kaffee 4,78 Euro je Kilogramm.  

4.  Tipp: Tschechien

Tschechien hat ein ähnlich niedriges Preisniveau wie Polen. Gerade tierische Produkte wie Milch, Käse und Eier sind in Tschechien günstiger als in vielen anderen europäischen Ländern – Fleisch liegt laut dem europäischen Statistikamt Eurostat sogar 20 Punkte unter dem europäischen Preisniveaudurchschnitt. Auch hier sollte jedoch ausgerechnet werden, ob sich die Fahrt über die Grenze nur für einen Einkauf rechnet und nach Abzug der Spritkosten wirklich lohnt. Und gerad bei tierischen Produkten sollte eigentlich weniger auf den günstigsten Preis als auf die Qualität geschaut werden.

5. Tipp: Die Schweiz

Wie auch die Niederlande wird die Schweiz nicht unbedingt mit Schnäppchen in Verbindung gebracht. Es sei denn, es geht um Hightech-Produkte. In der Schweiz liegt das Preisniveau bei diesen Produkten um die 11 Prozent unter dem EU-Schnitt. Falls du etwas mehr Zeit hast, lohnt sich auch ein Trip nach Bulgarien, wo die Preise für dieses Segment 17 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt liegen.

Außerdem: Es muss keine erste Ware sein? Dann erfährst du hier wie nachhaltig Secondhand -Mode wirklich sein kann.

Du kannst in Europa verdammt günstig Shoppen

Vergleichst du die Preise in den bekannten Shopping-Centern, wirst du nur geringe Unterschiede feststellen können. Die richtigen Schnäppchen lassen sich auf den Märkten und in kleinen Gassen abseits der Malls finden. Hier kannst du einige Schätze finden und solltest daher vor deinem nächsten Euro-Trip in Erfahrung bringen, welche Märkte sich in dem jeweiligen Land lohnen. Willst nicht auf deinen nächsten Urlaub warten, reicht auch ein Kurztrip über die Grenze – zum Beispiel nach Polen, Frankreich oder in die Schweiz.

Lust auf noch mehr Artikel über Fashion oder Travel-Themen?