Die Marke Victoria’s Secret erfindet sich gerade neu. Das Label will aus seinen alten eingestaubten Kleidchen heraus und sich ein frisches und gesundes Antlitz zulegen. Das schafft es, indem die die einstigen Körpermaße und Idole feuern und neue hineinlassen. Heute stehen „echte“ Frauen mit „echten“ Geschichten für die Marke.

Wir von wmn haben uns eingehend mit dem Thema auseinandergesetzt und kennen das Für und das Wieder. War es ein Fehler, dass die Shows verboten wurden oder war es genau die richtige Entscheidung? Die Antwort ist nicht ganz einfach zu finden und steckt in den Details.

Victoria’s Secret: Das steckt hinter dem Rauswurf

Victoria’s Secret stand immer für ein ganz bestimmtes Frauenbild: superschlank, supersexy, superdurchtrainiert und immer lächelnd. Die Laufstegshows der beliebten Unterwäschemarke waren und sind ein Spektakel, das sich selbst nicht sonderlich modeaffine Menschen immer wieder gerne im Fernsehen oder im Stream anschauen.

Wein & Weiber räumt mit Pro und Cons auf

In unserem hauseigenen Podcast haben wir uns bereits intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Daraus ist eine Debatte entstanden, die viele Aspekte dieser Entscheidung beleuchtet:

  • Ist Victoria’s Secret für den Male Gaze oder den Female Gaze geschaffen?
  • Sind die Models bei Victoria’s Secret zu dünn?
  • Sollten Frauen mit „perfekten“ Körpern überhaupt noch die Laufstege der Welt betreten?
Für oder gegen die neuen Victoria’s Secret-Models? Wir haben die Argumente!

Das Frauenbild von Victoria’s Secret: Ein wahrgewordener Männertraum

Die Fußballspielerin Megan Rapinoe ist neuer Brand Ambassador des alteingesessenen Victoria’s Secret-Labels. Sie wurde eingestellt, um für die neue Identität der Marke zu sehen. Ihre Meinung über Vicoria’s Secret machte sie im Interview klar: „Die Show hatte einen patriarchischen, sexistischen Blick auf was „sexy“ sein soll und was nicht. Mit den Klamotten ging es nur darum, was Männer wollen und nicht darum, was Frauen brauchen.“

Victoria’s Secret vertrat immer einen ganz besonderen Stil: Frauen in hohen Hacken mit glitzernden, verschnörkelten und bunten Fummeln, riesigen Engelsflügeln und einer fantastischen Ausstrahlung. Wir lieben die Brand dafür, dass sie Frauen das Gefühl gibt, echte Queens zu sein und sich in ihrer Kleidung wunderschön zu fühlen.

Ein Problem gibt es aber mit Victoria’s Secret durchaus: Das Körperbild, das wir bisher auf den Laufstegen gesehen haben, war der wahrgewordene Männertraum. Durchtrainierte Frauenkörper, perfekt gebräunte Haut, bodenlange Beine und knackige Brüste sind bei Victoria’s Secret an der Tagesordnung. Entsprechen diese Merkmale dem Körper der Otto-Normalfrau von heute? Mitnichten! Frauenkörper sind divers: breit, schmal, groß, klein, behaart, weich oder hart… all das ist vollkommen normal und wunderschön.

Langsam, ganz langsam scheint sich diese Tatsache auch in der Gesellschaft widerzuspiegeln. Bodypositivity wird bei vielen Brands bereits groß geschrieben und nun gesellt sich auch Victoria’s Secret dazu. Die Angels mit den Glitzerflügeln werden nun gegen diversere Frauen ausgetauscht.

Heidi Klum
Heidi Klum lässt uns von eigenen Flügeln träumen in diesem Victoria’s Secret Angels-Style. Credit: IMAGO / Everett Collection, Canva Layouts, Marketplace Designers via canva [M]

Das Dessous-Label will sich mit seiner neuen Kampagne Frauen zeigen, die für ihre außergewöhnlichen Leistungen bekannt sind und nicht für ihre perfekten Körpermaße. Sieben neue Frauen werden bei dem Dessous-Label ab jetzt gezeigt. Unter anderem haben es diese Ladys geschafft:

  • Megan Rapinoe, 35-jährige Fußball-Spielerin
  • Eileen Gu, 17-jährige chinesisch-amerikanische Freestyle-Skifahrerin und baldige Olympionikin
  • Paloma Elsesser, 29-jähriges, gemischtrassiges Model, das als Frau mit Größe 14 auch schon ein Vogue-Cover zierte und sich für Inklusion einsetzt
  • Priyanka Chopra Jonas, 38-jährige indische Schauspielerin und Tech-Investorin

Das ist Paloma Elsesser: Sie trägt Größe 14 und sieht aus wie eine junge Göttin.

Echte Frauen mit echten Körpern bei Victoria’s Secret also. Bravo!