Veröffentlicht inFashion

Jeans waschen: Das solltest du beachten, damit sie in Form bleibt

Bist du dir unsicher, wie du deine Jeans am besten waschen kannst? Wir haben dir hier mal ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst.

Jeans Waschmaschine
Wie wäscht man seine Jeans am besten in der Waschmaschine? Foto: Aleksandr Zyablitskiy via Getty

Für unsere Jeans gibt es etliche Tipps und Tricks, sie so lange wie möglich in Form zu halten. So sagen manche, dass man sie gar nicht erst waschen soll, sondern in die Gefriertruhe legen, andere waschen sie ganz normal mit dem Rest ihrer Kleidung mit. Wie man seine Jeans am besten waschen kann, sodass sie möglichst lange in Form bleibt, erfährst du hier.

Kann man seine Jeans in der Waschmaschine waschen?

Bevor wir uns anschauen, wie man Jeans am besten waschen kann, sollte man die Debatte klären, ob die Denimhosen überhaupt in der Waschmaschine gewaschen werden dürfen. In der Regel sollte dem nichts in Weg stehen. Dennoch, Denim ist zwar ein strapazierfähiger Stoff, aber das bedeutet nicht, dass du einen Hochleistungswaschgang wählen solltest. Stattdessen sollten die Jeans mit einem Fein- oder Schonwaschgang gewaschen werden. Ideal ist natürlich ein kalter Waschgang. Somit vermeidest du das Schrumpfen oder Ausbleichen deiner Hose.

Anleitung: Jeans in der Waschmaschine richtig waschen

Jetzt, wo du weißt, dass du deine Lieblingshose in die Waschmaschine stecken kannst, musst du nur noch wissen, ob es hier weitere Tipps und Tricks gibt. Wir haben uns hierfür mal die Tipps von Whirlpool angeschaut.

Schritt 1: Der richtige Waschgang

Wie oben schon erwähnt ist der richtige Waschgang beim Waschen deiner Denimhosen sehr wichtig. Am besten wählst du einen Fein- oder Schonwaschgang aus, oder falls möglich, wäschst sie bei einem kalten Waschgang.

Schritt 2: Die Jeans umdrehen

Natürlich ist es nicht so einfach, die Jeans einfach in die Maschine zu werfen. Am besten ist es hier zu versuchen, seine Jeans nur mit anderen Denimprodukten zu waschen. Zudem sollte man seine Jeans umdrehen, sodass der Innenstoff außen ist.

Schritt 3: Luftrocknen!

Jeans sollten auf keinen Fall in den Trockner getrocknet werden! Wenn du deine Jeans im Trockner direkter Hitze aussetzt, kann der Jeansstoff schrumpfen, ausbleichen oder vergilben. Auch Stretch-Denim-Stoffe, die Elastan oder Lycra enthalten, können dadurch beschädigt werden.

Wenn du unbedingt einen Trockner verwenden willst, solltest du einen niedrigen oder kalten Zyklus. Zudem ist das Verwenden von Trocknerbällen empfohlen, da diese die Jeans in Bewegung halten. Am besten ist es dennoch, die Jeans an der Luft trocknen zu lassen!

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.