Die Vorbereitungen für die 16. Staffel Germanys next Topmodel laufen bereits. Denn im Frühjahr 2021 startet die beliebte Fashionshow in eine neue Runde. Doch auch vor Heidi & Co. macht der Coronavirus nicht halt. 

Warum der Dreh für die Gntm-Kandidatinnen deutlich härter wird und welche Auflagen in diesem Jahr gelten, das erfährst du hier.

Gntm-Kandidatinnen: Der Dreh wird deutlich härter

Germany’s next Toptmodel wird dieses Mal anders sein. Der Grund: Wegen des Coronavirus besteht ein engmaschiges und umfangreiches Hygienekonzept. Laut des Pressesprechers Christoph Körfer geht dieses neue Konzept sogar “weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus”. Daher wird in diesem Jahr auch auf Zuschauer bei den Catwalks oder Modeschauen verzichtet. 

Diese Veränderungen wird es geben: 

  • Am Set gilt für alle die Maskenpflicht.
  • Die Gntm-Kandidatinnen müssen vor Drehbeginn in Quarantäne. 
  • Mitarbeiter werden täglich getestet.
  • Beim Styling und Make-up tragen die Mitarbeiter zusätzlich zur Maske ein Gesichts-Viser
  • Das gesamte Team muss bei erstmaligem Arbeitsantritt einen negativen Text vorweisen.

Außerdem wird die 16. Gntm- Staffel wegen der Corona-Pandemie erstmals nur innerhalb von Europa gedreht werden. Hierbei setzt Heidi Klum bei der Wahl ihrer Gntm-Kandidatinnen mehr denn je auf personality.

Du denkst, du bist zu groß, zu klein, zu dick? Ich denke das nicht!

Auf ihrem Instagramkanal machte Heidi Klum deutlich, dass besonders das Thema personality groß geschrieben wird. Jeder, unabhängig von seiner Größe oder Körperform, konnte sich als Gntm-Kandidatin 2021 bewerben.

Mittlerweile sind die Dreharbeiten für die neue Staffel in vollem Gange. 

Challenge: Stark geschminkt vor dem Bode-Museum in Berlin

Bei den Drehorten in Europa darf Deutschlands Hauptstadt natürlich nicht fehlen. Daher tauchten bereits Aufnahmen bei einer Challenge der Gntm-Kandidatinnen in Berlin auf. Stark geschminkt posierten Heidis Mädels vor dem bekannten Bode-Museum.

Challenge für die Gntm-Kandidatinnen vor dem Bode-Museum.

Nach einem Artikel der Bild-Zeitung zufolge wird Germanys next Topmodel in diesem Jahr sogar überwiegend in Berlin gedreht werden. Auch das Finale solle in Berlin stattfinden – doch wer wird dabei sein?

Eine Ikone steht bereits fest!

Der erste Promi-Gast steht fest: die Designer-Legende Manfred Thierry Mugler. Über diesen Gast scheint sich besonders Model-Mama Heidi Klum sehr zu freuen. Denn sie schwärmte bereits: 

Es ist eine Ehre, so einen tollen Künstler wie Manfred Thierry Mugler bei der ersten Sendung an meiner Seite zu wissen. Nicht nur, weil er eine Ikone ist, sondern vor allem, weil seine Laufstege immer von Diversity geprägt sind

Heidi Klum

Auch für den Designer selbst ist es das Wichtigste, dass seine Kreationen mit Emotionen und Leben gefüllt werden. Dabei spielen für ihn die Hautfarbe oder das Geschlecht keine Rolle.

Für die Gntm-Kandidatinnen bedeutet das: Langweilig wird es in dieser Staffel nicht werden trotz Corona.

Fazit: Trotz Hygienekonzept, Gntm bleibt dran!

Germanys next Topmodel zähl zu den beliebtesten Fernsehformaten des deutschen TVs. Auch wenn die Dreharbeiten in diesem Jahr verschiedenen Hygieneauflagen unterliegen und die Gntm-Kandidatinnen auf die beliebten Drehspots der letzten Staffeln verzichten müssen, verspricht die neue Staffel wie immer: Unterhaltung pur. Denn mit dem Designer Manfred Thierry Mugler ist bereits der erste spannende Gast veröffentlicht worden.

Mehr Entertaiment: 

Mehr über Heidi Klums Gntm-Show findest du hier. Denn Heidi Klum brüstet sich damit, Corona verstanden zu haben. Sie trägt eigentlich immer und überall eine Alltagsmaske und belehrt ihre Fans auf Instagram freundlich.

Außerdem: Riesenüberraschung für alle GNTM-Fans: Für die neue Staffel hat sich Heidi Klum eine ganz besondere Verstärkung geholt – Tochter Leni Klum.

Stars in Quarantäne: Topgestylt und makellos – so kennen wir die Stars. In der Corona-Quarantäne zeigen die Reichen und Schönen jetzt aber die ungeschminkte Wahrheit. So sehen Heidi und Co. ungeschminkt aus.