Was ist ein Drama überhaupt? Tatsächlich ist diese Genrebezeichnung von Filmen und Serien ziemlich unspezifisch. Allgemein wird dem Drama ein hoher Grad an Sentimentalität nachgesagt. Zudem steht meist eine Figur im Mittelpunkt des Geschehens, die eine Krise durchstehen muss oder vor einer Entscheidung steht, die ihr Leben verändern wird.

Dass es sich hierbei um ziemlich harten Tobak handeln kann und man nicht selten in eine fiktive Welt eingeladen wird, die einen nur schwer wieder loslässt, beweisen die folgenden 7 Dramen auf Netflix. Alle von mir gestreamt, allesamt von mir geliebt, allesamt auf ihre Weise bewegend und mir nachhaltig im Kopf geblieben. 

7 Dramen, die es in sich haben

Wer zur Zeit den Quarantäneblues durchmacht, sollte sich zunächst die Trailer ansehen und gewissenhaft abwägen, ob sich der Abstieg in die Untiefen des Dramas sowie der menschlichen Psyche lohnt. Vielleicht sind diese 90er Jahre Serien, diese Shows für einen Serienmarathon oder diese Filme für starke Frauen eher etwas für dich. 

Tommy Lee Jones, Javier Bardem und Josh Brolin spielen die Hauptrollen in „No Country for Old Men“

1. No Country for Old Man

Dieser Film ist brutal: Er zeigt explizite Gewalt und verliert in keinem Moment an Spannung. Dennoch geht man am Ende mit der Frage raus: Was soll mir das jetzt sagen? Vielleicht wirst du diese Frage für dich besser beantworten können. 

Fakt ist, dass der Film 2016 in einer BBC Umfrage zu den 100 bedeutendsten Filmen des 21. Jahrhunderts gewählt wurde. Zudem erhielt er vier Oscars und wurde für zahlreiche weitere nominiert. Aber wer zählt schon Auszeichnungen. 

Viel wichtiger: Der Film überzeugt durch seine Bilder und besticht durch seine fehlende Hintergrundmusik. Zusammenfassend: ein ästhetisches Gemetzel im tiefsten Süden Amerikas.

Ben Whishaw spielt den Jean-Baptiste Grenouille in „Das Parfum“ und zeigt, dass eine Gabe zugleich auch ein Fluch sein kann.

2. Das Parfum

Jetzt, wo wir alle mehr Zeit als genug haben, empfiehlt es sich, zunächst das gleichnamige Buch von Patrick Süskind zu lesen, auf welchem der Film beruht. Denn so überzeugend der Spielfilm aus dem Jahr 2006 auch anmutet, nichts geht über das Kopfkino, welches beim Lesen des Buchs entsteht

Ganze 50 Millionen hat die deutsche Produktion des Films verschlungen, sodass er nun als einer der teuersten deutschen Filmproduktionen gilt. Besonders liebevoll gestaltet ist die Filmmusik, die erst von Brandenburger Symphonikern eingespielt wurde. Große Passagen wurden in der Nachbearbeitung noch einmal von den Berliner Philharmonikern mit Simon Rattle als Dirigenten eingespielt.

Der 2003 erschienene Spielfilm des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu behandelt wie kaum ein anderer Film die Themen von Tod & Schuld.

 3. 21 Gramm

Wenn wir sterben, verlieren wir an 21 Gramm Gewicht. Genau dieses Phänomen beschäftigte schon die alten Ägypter und bis heute findet es Eingang in zahlreiche literarische wie auch filmische Werke. So auch in 21 Gramm. Denn dieses Gewicht entspricht nicht nur einem Kolibri oder fünf Fünf-Cent Münzen. 

Vielleicht entspricht es auch dem Gewicht der menschlichen Seele. Meint zumindest der amerikanische Arzt Duncan MacDougall, bei einem Experiment 1907 herausgefunden zu haben. Nun ja, als Filmstoff reicht‘s. Was der Film überaus eindrücklich schafft: Fragen von Tod und Schuld zu betrachten und den Zuschauer dabei nicht loszulassen. 

In diesem Film von 2002 führt kein Minderer als Steven Spielberg die Regie.

4. Catch Me If You Can

Wie man nun möchte, kann dieser Film als unterhaltsame Gauner-Komödie oder aber als  Drama des jungen Frank Abagnale gesehen werden. Den gab es übrigens wirklich: Seine Lebensgeschichte und der Roman von Stan Redding dienten dem Film als Vorlage. 

Wer wissen möchte, wie der echte gewiefte Fuchs aussieht, sollte bei der Festnahme Leonardo DiCaprios, der im Film Abagnale verkörpert, besonders aufpassen: Der Polizist, der ihn in Frankreich abführt, ist niemand geringer als Frank Abagnale höchstpersönlich. 

Armie Hammer (Oliver) & Timothée Chalamet (Elio) spielen die Hauptrollen in diesem gleichgeschlechtlichen Liebesdrama.

 5. Call Me By Your Name

Etwas Ruhiges und Romantisches gefällig? Dann ist dieses Drama aus dem Jahr 2017 genau das richtige für dich. Dieser Film wird sich ohne Umwege auch in dein Herz einspielen und eine nostalgische Stimmung in dir aufkommen lassen, die den Sommer gedanklich nie wieder ohne die Liebe auskommen lassen wird

Der Film ging in der Kategorie Bester Film leider leer aus, dafür gewann er in der Rubrik bestes adaptiertes Drehbuch bei den Oscars. Und jetzt die Krönung: Der Regisseur des Films Luca Guadagnino äußerte bereits, dass eine Fortsetzung der Liebesgeschichte zwischen den beiden jungen Männer nicht unwahrscheinlich ist. 

Dieses deutsch-amerikanische Drama aus dem Jahr 2008 basiert auf dem gleichnamigen Roman von Bernhard Schlink.

6. Der Vorleser

Wer sich jetzt schon Das Parfum vom Süskind in den Amazon Warenkorb gepackt hat, kann Der Vorleser von Bernhard Schlink gleich nachpacken. Zumal Buch und Film einige Unterschiede aufweisen und sowohl die Lektüre als auch das Verschlingen des Filmes etwas für sich haben

Dieser Film hat alles: Eine hoffnungslose Liebe, die in eine aussichtslose Beziehung mit großem Altersunterschied endet und zuletzt auch noch ein riesen Eklat, der mit den Verbrechen des zweiten Weltkrieges zu tun hat. Wir wollen ja nicht zu viel verraten. 

So selbstverständlich, wie wir Kate Winslet in der weiblichen Hauptrolle der Hanna Schmitz sehen, wäre sie es doch fast nicht geworden: Denn sie lehnte die Rolle zunächst ab. Wie der Film wohl mit der angefragten Cate Blanchett oder Nicole Kidman geworden wäre?

Elle Fanning und Justice Smith spielen die beiden Hauptrollen im Film „All die verdammt perfekten Tage“

7. All the Bright Places

Die alten Schinken lassen dich kalt? Dann wird dich dieses Teenie Drama aus dem Jahr 2020 vielleicht überzeugen. Die Story basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jennifer Niven, die ebenfalls am Drehbuch des Filmes beteiligt war.

Gedreht wurde der Film 2018 in Cleveland, Ohio. Eines steht fest: Vor allem wer bereits Verluste erlebt, Trauer bewältigen musste und weiß, was es bedeutet, mit mentalen Dispositionen zu leben, wird diesen Film nicht trockenen Auges verlassen. Gerade dann empfiehlt es sich, den Film nicht allein, sondern mit dem Partner oder Freunden zu sehen.

Ab vor den Bildschirm & losgestreamt

Du möchtest deine Freizeit sinnvoll nutzen? Gute Filme & eine gute Lektüre sind immer eine gute Wahl. Warum wir alle mehr lesen sollten? Wir verraten es dir. Welche Bücher jede starke Frau gelesen haben sollte? Schau einfach nach.