Frohe Weihnachten! Heute ist der 24.12. und die Zeit der Besinnlichkeit beginnt nun endlich mit voller Wucht. Wenn dir noch nicht wirklich nach Gemütlichkeit ist, liegt das vielleicht daran, dass du noch kein Weihnachtsgeschenk für einen deiner Liebsten hast. Bevor du jetzt vollkommen kopflos und ohne Plan in das nächste Kaufhaus stürzt, lass mich dir das perfekte Geschenk ans Herz legen: Sebastian Fitzeks Playlist. Bücher sind immer ein tolles Geschenk und gerade dieser Psychothriller wird sicherlich bei allen gut ankommen. Warum gerade mein erster Fitzek das perfekte Geschenk ist und warum du mit Büchern nie etwas falsch machen kannst, erfährst du in der heutigen Kolumne.

Fitzeks Psychothriller: Spannung & Nervenkitzel pur

Ich war nie der Fan von Mord und Totschlag in Büchern. Während ich leidenschaftlich gerne brutale Serien wie Vikings schaue und in diesen auch nicht vor Gewalt zurückschrecke, sind Bücher noch einmal etwas völlig anderes für mich. Immerhin spielt beim Lesen die Imagination verrückt, während in Filmen die Bilder geliefert werden und man zur Not einfach wegschauen kann. Je detailreicher ein Buch beschrieben ist, desto tiefer kann ich in diese Darstellungen eintauchen – und bei Thrillern wird ja bekanntlich nicht an Details gespart.

Frau liest
Lesen kann sehr intensiv werden, wenn man anfällig für eine wilde Imagination ist. Foto: IMAGO / Addictive Stock

Und trotzdem habe ich mir jetzt einen Ruck gegeben und bin dem Fitzek-Hype verfallen – was für mich auch viel an der Musikthematik des Buches lag, die mich als Musik-Liebhaberin total angesprochen hat. Gefühlt jede:r in meinem Bekanntenkreis hat mindestens schon einen Fitzek gelesen, es war also nur eine Frage der Zeit, bis ich mir auch meinen ersten Psychothriller zulegte. Und lass dir von einem kleinen Angsthasen sagen: Es hat sich gelohnt. Und jetzt würde ich am liebsten allen Menschen in meinem Umfeld mit diesem Buch eindecken.

„Playlist“ von Sebastian Fitzek: So geht Psychoterror

Fitzek ist mittlerweile bekannt dafür, die Abgründe der Menschheit zu beleuchten. Auch in diesem Buch ist dieser Aspekt gegeben. Immerhin geht es hier um eine Kindesentführung der perfiden Art, die auch noch mit Psychoterror der Eltern einhergeht. Für Menschen wie mich, die nicht mit diesem Genre vertraut sind, waren manche Stellen schon ein harter Tobak, jedoch möchte ich dieses Herzrasen und die Angst-Gänsehaut nicht missen – immerhin saß ich die ganze Zeit sicher in meinem Bettchen.

Die 15-jährige Feline Jagow verschwand vor einem Monat spurlos. Alexander Zorbach, der Ermittler, der schon bei Der Augensammler dem Verbrechen auf die Spur ging, stößt bei seinen Nachforschungen auf einen Musikdienst, über welchen Feline immer ihre Lieblingssongs hört – und vor wenigen Tagen wurde die Playlist geändert. Will Feline mit ihrer Auswahl der Songs einen versteckten Hinweis schicken? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Das Erstaunlichste an Fitzeks Playlist: Die Songs auf Felines Playlist existieren wirklich und wurden extra für dieses Buch komponiert! Namhafte Stars wie Silbermond, Johannes Oerding und Rea Garvey wollten es sich nicht nehmen lassen, für den König der Psychothriller einen Song beizusteuern.

Und genau diese Songs tragen eine versteckte Bedeutung, die genau zu der Handlung passen, diese antreiben und einrahmen und zeigen, welche Kraft Musik haben kann.

Fitzeks Playlist: Darum ist es das perfekte Weihnachtsgeschenk

Bevor ich Playlist in die Hand nahm, war ich in einem Zustand, welcher sich ‚Leseflaute‚ nennt: Ich hatte keine Lust irgendetwas zu lesen, noch nicht mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Doch Playlist mit seiner rasanten Handlung, dem spannenden Schreibstil und den intensiven Charaktermomenten ließ mich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ich habe einige Kritiken gelesen, die behaupten, dass dieser Fitzek nichts ‚Besonderes‘ wäre und an Drive verloren hätte. Da ich keinen Vergleich zu den anderen Büchern haben, kann ich hierzu nichts sagen. Doch für mich als Fitzek-Anfängerin hatte das Buch das perfekte Maß an Brutalität, Psychoterror, detailreichen (und teilweise verstörenden) Beschreibungen und Charakter-Power.

Fitzek Playlist
Sebastian Fitzek sieht nicht wirklich aus wie ein Mensch, der die intensiven Psycho-Thriller schreibt, die er eben schreibt. Foto: IMAGO / Future Image

Und gerade deshalb würde ich jedem ans Herz legen, dieses Buch zu Weihnachten zu verschenken. Bücher an sich sind immer ein wundervolles Geschenk, da du mit diesem eine fiktionale Reise in andere Welten unternehmen kannst. Gleichzeitig schenkst du auch noch Quality Time. Was gibt es Schöneres zwischen den Jahren, als einfach mal der Realität zu entfliehen und einem Verbrechen auf die Spur zu gehen, wobei du nicht mal aus dem Haus musst?

Psychothriller von Sebastian Fitzek: Lesen & Gruseln!

Sebastian Fitzeks Psychothriller sind an manchen Stellen nichts für schwache Nerven. Doch wenn du eine Faszination für True Crime hast, ein kleiner Adrenalin-Junkie bist oder einfach gerne in gutgeschriebene Romane abtauchst, solltest du dir selbst Playlist von Fitzek zulegen oder anderen mit diesem Buch eine Freude machen. Ich schenke dieses Buch meinem Opa – und du?

Noch mehr zum #BookoftheWeek findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.