Dark Academia ist eine Internet-Ästhetik, mit der ich seit circa einem Jahr immer und immer wieder in Berührung komme. Die TikTok-Videos und Instagram-Reels zu dieser besonderen Lebensart werden von Tag zu Tag mehr und nicht nur meine Faszination wächst mit jedem weiteren Kurzvideo. Doch das Beste an dieser Internet-Ästhetik sind definitiv die Bücher, die sich mit genau diesem Vibe beschäftigen. Lass mich dir heute also mein liebstes Dark Academia-Buch vorstellen. Spoiler: Shakespeare-Fans werden hier ihre wahre Freude haben.

Dark Academia: Was zum Kuckuck soll das sein?

Bevor wir zu meinem heute auserkorenen Buch kommen, möchte ich dich natürlich nicht im Dunklen tappen lassen, was Dark Academia überhaupt ist. Wie schon in einem anderen Artikel beschrieben, handelt es sich hierbei um eine Internet-Ästhetik, die sich vor allem mit Themen wie Kunst, Kultur, Wissen, antike Architektur und Geschichte beschäftigt.

Düster, nostalgisch und teilweise sehr dunkel muss es sein. Diese Atmosphäre klingt in deinen Ohren perfekt für ein Buch? In meinen auch. Nachdem ich mich also mit dieser Ästhetik beschäftigt habe, wusste ich, dass ich ALLE Bücher mit diesem Vibe lesen muss. Diese spielen fast immer an Schulen oder Universitäten im 19. oder 20. Jahrhundert – College Story meets Dark Academia meets Thriller.

„Das verborgene Spiel“ / „If We Were Villains“ von M. L. Rio: Shakespeare, der Dark Academia-Gott

Und genau so könnte man mein liebstes Dark Academia-Buch namens If We Were Villains (im Deutschen: „Das verborgene Spiel“) beschreiben. Als Literaturstudentin, die zufälligerweise momentan auch ein Shakespeare-Seminar belegt, ist dieses Buch die perfekte Symbiose aus klassischer Literatur und dem Dark Academia-Vibe.

Das Buch handelt von sieben Freund:innen an einem Klassik-Konservatorium, die sich mit Herz und Seele dem Theaterspielen und Shakespeare verschrieben haben. Oliver, der Protagonist, ist einer von diesen sieben Shakespeare-Schauspieler:innen, die ihre bisher größte Schauspielleistung erbringen müssen: Die Polizei und sich selbst von ihrer Unschuld in Verbindung zu einem Mord an einem ihrer Freund:innen zu überzeugen.

Warum Shakespeare sich perfekt für ein Dark Academia-Buch eignet

Freundschaft, Verrat, Intrigen und Thriller-Elemente machen dieses Buch zu einem regelrechten Page-Turner. Die Stücke von dem weltweitbekannten Dramaturgen sind nicht nur amüsant, sondern teilweise sehr düster und bilden damit die perfekte Grundlage für dieses Dark Academia-Buch. Der Kult rund um diesen Autoren ist regelrecht ein Grundpfeiler für diese Internet-Ästhetik.

Und als Grundlage für die Handlung können die Stücke tatsächlich gesehen werden, denn die Protagonist:innen sprechen an manchen Stellen nur in Shakespeare-Zitaten! Was den anderen vielleicht absolut stören würde, hat mich so fasziniert, dass ich mehr und mehr davon haben wollte. Dieses besondere Zusammenspiel aus „normaler Prosa“ und den Shakespeare-Zitaten, die für so viel Doppeldeutigkeit in der Sprache sorgen, ist eine riesige Leistung.

Dark Academia Buch
Schon in frühen Illustrationen wird deutlich, wie gruselig Shakespeare-Stücke sein können. Diese Atmosphäre macht sich „If We Were Villains“ zu seinem Eigen. Credit: IMAGO / agefotostock via canva

Doch nicht nur die Sprache macht dieses düsteren Buch zu etwas Besonderem. Die Protagonist:innen spielen in ihrem echten Leben auch die Rolle, die sie immer in den Stücken zugewiesen bekommen: Der Side-Kick, die Verführerin, die königliche Figur. Das alles macht es für die Leser:innen schwer herauszufinden, wie diese Menschen denn nun wirklich hinter der Fassade sind – und wer dazu fähig wäre, einen Mord zu begehen.

Dark Academia-Bücher: Perfekt für die dunkle Jahreszeit und für alle Literatur- und Kultur-Liebhaber:innen

Natürlich bedeutet Dark Academia nicht gleich Mord und Totschlag, obwohl das in vielen literarischen Fällen tatsächlich der Fall ist. Doch die Zusammensetzung aus Loyalitäten, dem Klassischen, Geschichte und traditionellen Thriller-Elementen machen aus diesen Mystery-Romanen regelrechte Besteller. Vor allem in den dunklen Monaten lohnt es sich deshalb, sich mehr mit diesem besonderen Vibe auseinanderzusetzen. Das richtige Buch dafür hast du da ja jetzt.

Noch mehr zum #BookoftheWeek findest du hier: