Veröffentlicht inDIY & Living

Waschmaschine: Darum solltest du nicht bei 90 Grad waschen

Zu hohe Waschgänge können deine Wäsche zerstören und sogar Schimmel begünstigen. Wir zeigen, warum 90 Grad-Wäschen nicht sein sollten.

© jose carlos cerdeno martinez via Getty

Achtung: Diese 3 Kleidungsstücke waschen wir viel zu selten

Viele Textilien wechseln wir täglich. Aber ist es gibt auch einige Kleidungsstücke, dir wir viel zu selten reinigen. Welche das sind? Das verraten wir euch hier.

Wäsche waschen ist eine lästige und zeitaufwendige Hausarbeit. Eine Studie aus dem Jahr 2016 hat jedoch gezeigt, dass die Deutschen im Durchschnitt etwa 1,5 Stunden pro Woche mit Hausarbeiten wie Wäschewaschen, Bügeln und Putzen verbringen. Dies entspricht etwa 22 Minuten pro Tag. Wenn wir schon so viel Zeit mit dem Wäschewaschen verbringen, dann sollten wir es doch wenigstens richtig machen, oder? Gerade beim Waschen bei hohen Temperaturen solltest du besonders vorsichtig sein und es genau richtig angehen. Wir zeigen dir, warum du normale Wäsche nicht bei 90 Grad waschen solltest.

Darum sollte man Wäsche nicht bei 90 Grad waschen

Hier sind drei Gründe, warum man seine Wäsche nicht bei 90 Grad waschen sollte:

  1. Hohe Temperaturen können das Material beschädigen: Wenn du deine Wäsche bei zu hohen Temperaturen wäschst, kann das dazu führen, dass sich das Material verzieht, ausleiert oder sogar Risse bekommt. Vor allem bei empfindlichen Stoffen wie Seide, Wolle oder Leinen solltest du daher lieber auf niedrigere Temperaturen zurückgreifen.
  2. Es ist schlecht für die Umwelt: Je höher die Waschtemperatur, desto mehr Energie wird verbraucht. Daher ist es umweltfreundlicher, die Wäsche bei möglichst niedrigen Temperaturen zu waschen.
  3. Es ist teuer: Je mehr Energie verbraucht wird, desto höher wird deine Stromrechnung am Ende des Monats.
  4. Es kann das Bakterienwachstum fördern: Wäsche, die bei niedrigen Temperaturen gewaschen wurde, kann immer noch sauber sein, da die Waschmittel in der Lage sind, Schmutz und Bakterien zu entfernen. Bei hohen Temperaturen werden jedoch manche Bakterien zerstört, während andere sich schneller vermehren können. Daher kann das Waschen bei hohen Temperaturen das Bakterienwachstum fördern, anstatt es zu verhindern.

Welche Bakterien wachsen bei hohen Temperaturen in der Waschmaschine?

Es gibt einige Bakterien, die sich bei hohen Temperaturen schneller vermehren können, wenn sie in der Waschmaschine vorhanden sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Thermophile Bakterien: Diese Bakterien sind besonders hitzeresistent und können sich bei Temperaturen ab 50 Grad Celsius vermehren. Sie sind häufig in feuchten Umgebungen wie Schwimmbädern oder Saunen zu finden und können zu Hautinfektionen führen.
  • Methylobacterium: Diese Bakterien sind in der Lage, sich bei Temperaturen ab 30 Grad Celsius zu vermehren. Sie können auf verschiedenen Oberflächen wie beispielsweise Toiletten oder in Wäschestücken vorkommen und gehören zu den häufigsten Ursachen von Haut- und Atemwegsinfektionen.
  • Staphylokokken: Diese Bakterien sind äußerst resistent gegen hohe Temperaturen und können sich bei Temperaturen ab 60 Grad Celsius vermehren. Sie kommen häufig auf der Haut und in der Nase von Menschen vor und können zu Hautinfektionen, Lungenentzündungen und anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Diese Bakterien vermehren sich nicht zwangsläufig in der Waschmaschine, sondern dass das Risiko für ihr Wachstum steigt bei hohen Temperaturen. Es gibt jedoch auch viele andere Bakterien, die bei niedrigeren Temperaturen gedeihen und daher auch bei niedrigen Waschtemperaturen eine Gefahr darstellen können. Näheres dazu erfährst du hier.

Wie viel mehr kostet ein Waschgang bei 90 Grad anstatt bei 30 Grad?

Waschmaschinen verbrauchen bei höheren Temperaturen jedoch mehr Energie, da sie länger laufen und mehr heißes Wasser benötigen, um die Wäsche zu erhitzen. Auch der Einsatz von Waschmittel kann sich auf die Kosten auswirken, da manche Waschmittel bei höheren Temperaturen wirksamer sind und daher weniger benötigt werden.

Wie viel mehr ein Waschgang bei 90 Grad anstatt bei 30 Grad in der Waschmaschine kosten wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielt der Energiepreis, die Größe der Waschmaschine und das Waschverfahren eine Rolle.

Verwende den Waschmaschinen-Kostenrechner, der online verfügbar ist, um eine genaue Angabe zu erhalten. Den findest du hier. Mit diesem Rechner können verschiedene Faktoren wie der Energiepreis, die Waschtemperatur und das Waschverfahren angegeben werden.

Welche Kleidungsstücke sollte man dennoch bei 90 Grad waschen?

Die meisten Waschmittel sind in der Lage, Schmutz und Bakterien auch bei niedrigeren Temperaturen zu entfernen. So brauchst du keine Kleidungsstücke unbedingt bei 90 Grad zu waschen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, bei denen es ratsam sein kann, die Wäsche bei höheren Temperaturen zu waschen:

  • Bei stark verschmutzter Wäsche: Wenn die Wäsche besonders stark verschmutzt ist, kann es hilfreich sein, sie bei höheren Temperaturen zu waschen, um den Schmutz besser zu entfernen. Allerdings sollte man darauf achten, dass man das Material nicht beschädigt.
  • Bei infektiöser Wäsche: Wenn jemand im Haushalt an einer infektiösen Krankheit wie beispielsweise einer Grippe leidet, kann es sinnvoll sein, die Wäsche dieser Person bei höheren Temperaturen zu waschen, um mögliche Bakterien und Viren zu eliminieren.
  • Bei kochfester Wäsche: Einige Kleidungsstücke wie beispielsweise Schürzen oder Kochhüte sind so konstruiert, dass sie hohen Temperaturen standhalten. In diesen Fällen ist es in Ordnung, sie bei hohen Temperaturen zu waschen.
  • Achte beim Waschen von Kleidungsstücken immer auf die Pflegehinweise, die sich auf dem Etikett befinden. Diese Hinweise geben an, bei welcher Temperatur die Wäsche gewaschen werden kann, ohne dass sie beschädigt wird.