Veröffentlicht inDIY & Living

5 Dinge, die in der Waschmaschine nicht kaputt gehen 

Du benutzt deine Waschmaschine nur dafür, um Kleidung oder Bettzeug zu waschen? Wir zeigen dir, welche ungewöhnlichen Gebrauchsgegenstände in der Maschine noch richtig sauber werden. 

Waschmaschine
In der Waschmaschine kannst du mehr waschen, als nur Kleidung. Foto: Getty Images/ Juana Mari Moya

Klamotten, Handtücher und Bettwäsche landen bei mir wöchentlich in der Waschmaschine. Dabei achte ich natürlich ganz genau darauf, welche Dinge ich hineinwerfe. So kommen mir Naturfasern wie Seide und Wolle genauso wenig in die Trommel, wie Bügel- und Spitzen-BHs. Doch hast du gewusst, dass unsere Waschmaschinen viel mehr draufhaben, als nur Klamotten sauber zu kriegen? Welche Dinge du ohne Angst vor Schäden, in der Waschmaschine reinigen kannst. 

Waschmaschine: Diese 5 Dinge dürfen in die Trommel 

Die Waschmaschine bekommt nicht nur deine Klamotten, deine Handtücher oder dein Bettzeug sauber, sondern auch Dinge, die du so höchstwahrscheinlich nicht erwartet hättest. Welche 5 Dinge, du ebenfalls in der Waschmaschine reinigen kannst: 

1. Die Tasten deiner Tastatur 

Du arbeitest viel an deinem Laptop oder deinem Computer und das sieht man langsam, aber sicher auch deiner Tastatur an? Statt die Krümel und Bakterien mit einem Tuch zu säubern, kannst du es dir auch einfacher machen und die Tasten einfach in die Waschmaschine stecken.

Frau Laptop Kaffee
Die Tastatur deines Computers zu reinigen, ist ganz schnell gemacht. Foto: IMAGO/Westend61

Um diese zu entfernen, benötigst du zwei Schlitzschraubenzieher, die du dann einfach unter die Taste schiebst. Doch Achtung: Die Tasten niemals einzeln einfach in die Waschmaschine schmeißen! Verwende für die Reinigung ein Kissenbezug mit Reißverschluss und wasche die Tasten dann bei 30 Grad in der Waschmaschine. Bevor die Tasten dann wieder angebracht werden, solltest du sie gut trocknen lassen. 

2. Yogamatte 

Alle die bereits Sport auf einer Yogamatte gemacht haben, wissen wie viel Schweiß sich darauf bilden kann. Statt diese auslüften zu lassen, kannst du sie auch einfach in die Waschmaschine werfen. Achte dabei aber darauf, aus welchem Stoff sie gemacht ist.

Mehr zum Thema Waschmaschine?
Aus diesem Grund solltest du immer Salz und Pfeffer in die Waschmaschine geben
Diese Fehler solltest du nicht machen, wenn du deine Unterhosen in die Waschmaschine steckst
Waschmaschine: Diese Wasch-Fehler macht deinen BH kaputt

Während sich Matten aus PVC, TPE-Schaum oder anderen Kunststoffen gut für die maschinelle Reinigung eignen, sollte man bei Naturkautschuk und Kork lieber die Finger von der Waschmaschine lassen. Auch hier sollte die Temperatur 30 Grad nicht überschreiten, alles andere könnte dazu führen, dass die Matte porös wird. 

3. Lego-Steine 

Spielzeug, welches oft auf dem Boden liegt, kann Spuren von Dreck und Keimen aufweisen. Da Kinder diese Dinge gerne in den Mund nehmen, ist es wichtig auch diese regelmäßig zu reinigen. Während sich viele Spielsachen nicht für die maschinelle Reinigung eignen, sieht das bei Lego-Steinen und anderen Bauklötzen anders aus. Für die Reinigung brauchst du lediglich ein Kissenbezug oder ein feinmaschiges Wäschenetz. Damit ab in die Waschmaschine im Schon- oder Handwaschgang bei maximal 30 Grad. 

Schaut man sich auf der Website von Lego um, empfehlt der Hersteller jedoch dringend davon ab, die Lego-Steine in der Waschmaschine zu reinigen. „Wenn die Steine wirklich heiß werden, kann der Stein schmelzen und dementsprechend nicht mehr passen!“ Bei einem kalten Waschgang ist die Gefahr einer Verformung jedoch sehr gering. 

4. Duschvorhang 

In Duschvorhängen sammelt sich besonders viel Dreck an, daher ist es ratsam diesen regelmäßig zu waschen. Wie das am besten gelingt, entnimmst du der Waschanleitung im Etikett. Normalerweise reichen jedoch 30 Grad in der Waschmaschine. 

5. Turnschuhe 

Dass weiße Sneaker immer nur für ein paar Tage sauber bleiben, frustriert ganz bestimmt nicht nur mich. In der Waschmaschine werden Turnschuhe, Stoff- und Leinenschuhe ebenso sauber, wie Hausschuhe. Auch hier empfiehlt es sich, die Sneaker vorab in einen Beutel zu tun und lose Teile wie beispielsweise Schnürsenkel zu entfernen.