Katzen haben einen angeborenen Kill-Drive. Wenn sie dich also direkt attackieren, sobald du sie anfasst, hinterlässt das so einige Schrammen. Doch ein neuer TikTok-Trend zeigt uns jetzt, wie wir diesen Kill-Drive bei Katzen sofort ausstellen können. Damit du deine Katze streicheln kannst – ohne Bedenken.  


 
TikTok-Trend: Verteidugungs-Modus bei Katzen abstellen 

Die TikTokerin @awakkuierr macht es uns bei ihrer Katze vor: Eine angebliche Technik, die Katzen dazu bringen soll, sich ganz einfach auf den Rücken zu drehen und uns nicht mehr zu kratzen. Funktionieren soll das Ganze wie folgt:  

  • Als erstes schiebst du deine Hand sanft unter den Bauch der Katze und streichelst ihn. 
  • Dann sollst du direkt anfangen deine Katze am Rücken zu streicheln. 
  • Dieses Streicheln soll deine Katze dazu bringen, sich sofort auf die Seite zu drehen.
  • Die Gunst der Stunde sollst du dann dazu nutzen, um den Kill-Drive zu deaktivieren. Das tust du, indem du deine Katze auf den Rücken drehst. 
  • Schlussendlich kannst du ganz einfach den Bauch deiner Katze streicheln, so die TikTokerin. 
Katze liegt auf Rücken
Mit diesem TikTok-Trick legt sich deine Katze schnell auf den Rücken. Foto: Pexels / nurxrun

Katze streicheln: Trend abhängig von Katze 

Auch wenn der Trick bei der Katze im Video bestens funktioniert: Laut der Kommentar-Sektion des TikToks funktioniert der Hack allerdings bei weitem nicht bei jeder Katze. So schreiben User:innen zum Beispiel: “Die Anleitung war zu ungenau, nun blutet meine Hand.” Deshalb solltest du dir natürlich im Klaren sein, dass jede Katze anders reagiert. Achte dabei genaustens auf die Körpersprache deiner Katze und sobald du bemerkst, dass sie sich unwohl fühlt, regiere lieber und streichle deine Katze so, wie sie es am liebsten hat. 

Nice to know: Wenn eine Katze sich von selbst umdreht und ihren Bauch zeigt, zeigt dies also, dass sie dir vertraut und sich in deiner Gesellschaft völlig wohlfühlt. Das bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass sie am Bauch gekrault werden möchte. Manche Katzen mögen Bauchkraulen, andere wieder nicht. Demnach ist der beste Rat laut Katzenexpert:innen: Einfach auf die Körpersprache der Katze zu achten.