Single-Frauen sind einsam und verzweifelt und sehnen sich nach einer festen Beziehung? Fehlanzeige! Verschiedene Studien und Expert:innen sind dem auf den Grund gegangen und fanden heraus: Single-Frauen sind am glücklichsten. Wieso das so ist, erfährst du hier. 

Single-Frauen ohne Kinder sind glücklich und gesund 

Paul Dolan, Professor für Verhaltenswissenschaften an der London School of Economics, äußerte gegenüber The Guardian, dass Frauen, die alleinstehend sind und keine Kinder haben, angeblich am glücklichsten sind. Dolan erklärt, dass Männer von der Ehe eher profitieren, während dies für Frauen im Allgemeinen nicht zutrifft. 

Dieser Profit kommt laut Dolan dadurch, dass Männer durch die Ehe „ruhiger werden“. Sie neigen weniger dazu, Risiken einzugehen, verdienen mehr Geld und leben länger. Für verheiratete Frauen sind diese Ergebnisse jedoch nicht unbedingt von Vorteil. Tatsächlich stellt Dolan fest, dass verheiratete Männer aufgrund ihrer geringeren Risikobereitschaft tendenziell gesünder sind, während sich die Ehe offenbar nicht auf die Gesundheit von Frauen auswirkt.

Verheiratete Frauen mittleren Alters haben im Vergleich zu ihren ledigen Kolleginnen ein erhöhtes Risiko für psychische und physische Erkrankungen. Dolan kommt zu dem Schluss, dass die gesündeste und glücklichste Untergruppe der Bevölkerung Frauen ist, die nie geheiratet oder Kinder bekommen haben. 

Frauen sitzen auf Decke und lachen
Single-Frauen haben meist ein gutes soziales Umfeld. Foto: Pexels / Elina Fairytale

Frauen sind zufriedener mit ihrem Single-Dasein als Männer 

Andere Untersuchungen zeigen laut Dr. Wendy L. Patrick auf Psychology Today, dass das Singledasein für Frauen zunehmend als erstrebenswert angesehen wird. Eine Studie des Datenanalysten Mintel zeigt, dass Frauen mit ihrem Single-Dasein zufriedener sind als Männer und sich seltener um eine Beziehung bemühen, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass Frauen in Beziehungen härter arbeiten als ihre männlichen Pendants. 

Laut Professor Emily Grundy von der University of Essex gibt es Belege dafür, dass Frauen mehr Zeit für häusliche Aufgaben aufwenden als Männer. Ich persönlich bin mir sicher, dass sie auch mehr emotionale Arbeit leisten.

Dr. Grundy stellt auch fest, dass Frauen eher in soziale Netzwerke eingebunden sind als Männer, die sich oft stark auf ihre Ehefrauen verlassen. Mit ihren Worten gesagt, bedeutet das: Frauen verfügen eher über alternative soziale Netzwerke und andere Vertrauenspersonen, während Männer sich in dieser Hinsicht eher auf ihre Ehefrauen verlassen und weniger andere soziale Bindungen haben. 

Frauen sind selektiver bei Beziehungen  

Viele alleinstehende Frauen sind bei der Partnerwahl laut Dr. Wendy L. Patrick wählerischer. Die Forschung zeigt, wie sich diese Erklärung für das Singledasein im Laufe der Jahre entwickelt hat. 

So stellt sie fest, dass in einer Studie über alleinstehende amerikanische Frauen im Neuengland des 19. Jahrhunderts Selektivität mit hoher Moral gleichgesetzt wurde. Sie merkt jedoch an, dass der größere Teil der Literatur darauf hinweist, dass Selektivität eher ein sich wandelndes Konzept ist. Es hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und mit unterschiedlichen sozialen Realitäten zusammenhängt. 

Es scheint demnach, dass viele alleinstehende Frauen trotz der etwas veralteten gesellschaftlichen Normen, die sich jedoch langsam ändern, die Vorteile ihres gewählten Single-Status genießen. 

Frau lacht
Studien belegen: Frauen geht es allein besser. Foto: Pexels / Meruyert Gonullu

Studie zeigt: Single-Frauen sind glücklicher

Eine Studie aus dem Jahr 2018, veröffentlicht in der Atlantis Press, mit dem Titel: “Happiness among Single Women and Married Women Intermediate Adults” bestätigt: Single Frauen sind glücklicher. So kommen sie zu dem Ergebnis, dass alleinstehende Frauen tendenziell glücklicher sind als verheiratete Frauen. Dies wird bestätigt durch die Existenz von früheren Studien. Diese besagen, dass Alleinstehende tendenziell glücklicher sind, als verheiratete Frauen, wenn man verschiedene Faktoren berücksichtigt Freiheit und Unabhängigkeit zu haben.