Gesunde Weihnachtsplätzchen backen kochen hände lecker essen
Gesunde Weihnachtsplätzchen: Ab in die Weihnachtsbäckerei! (Photo: Unsplash/@anniespratt)

11 Zutaten für gesunde Weihnachtsplätzchen

Dieses Jahr an Weihnachten steht deine Gesundheit im Vordergrund. Mit diesen alternativen Zutaten machst du aus Kalorienbomben leckeres Powerfood.

Vanillekipferl, Zimtsterne und Co. sind zwar köstlich, gehören aber nicht wirklich in die Kategorie ‘gesunde Weihnachtsplätzchen’. Tonnenweise Margarine, raffinierter Zucker und Weizenehl landen in den Weihnachtsleckereien. Da leidet nicht nur dein Körper drunter, sondern auch deine Psyche. 

Eine Studie am Univeristy College in London hat beispielsweise ergeben, dass zu viel Zucker durchaus depressiv machen kann. Wie retten wir das Weihnachtsfest? Mit einer gesunden Antwort auf die regulären Weihnachtsleckereien. Gesunde Weihnachtsplätzchen machst du am besten mit den folgenden Zutaten:

Gesunde Weihnachtsplätzchen
Gesunde Weihnachtsplätzchen sind ganz einfach selbst herzustellen.

Gesunde Weihnachtsplätzchen mit Früchten!

Weihnachtsplätzchen sind vor allem deshalb so ungesund, weil sie voller toter Kohlenhydrate stecken. Mehl und Zucker sind da nur der Anfang allen Übels. Auch ungesunde Fette wie beispielsweise Vollmilchschokolade können echte Gesundheitskiller sein.

Vollmilchschokolade pro 100 g

  • Kilokalorien 535
  • Cholesterin 23 mg
  • Fett 30g
  • Zucker 15 g
  • Proteine 8g
  • Koffein 20mg

Was aber jedes Plätzchen bereits ein gesünder macht, ist Obst. Getroocknete Früchte in kleine Stückchen gehackt machen aus jedem Cookie ein kleines Powerfood. Manche lieben Rosinen, andere Apfelstückchen oder Pflaumen in ihren Plätzchen. Wer zusätzlich ein paar Walnüsse (die gesündeste Nuss der Welt) in seinen Keksen verschwinden lässt, der hat gut lachen. 

Datteln pro 100g

  • Kilokalorien 400
  • Cholesterin 0 mg
  • Fett 0,15g
  • Zucker 68g
  • Proteine 2g

Cashewnüsse pro 100g

  • Kilokalorien 560
  • Cholesterin 0 mg
  • Fett 42g
  • Zucker 15g
  • Proteine 18g
Mehl
Zum Backen gesunder Weihnachtsplätzchen brauchst du nicht unbedingt Weizenmehl zu verwenden.

Gesunde Weihnachtsplätzchen ohne Weizenmehl?

Eine Zutat, ohne die die meisten Weihnachtsplätzchen nicht leben können, ist das gute alte Mehl. Aus Weizen hergestellt und mit Butter vermengt ist es der Klassiker – lecker und voller schlechter Kohlehydrate.

Weizenmehl pro 100g 

  • Kilokalorien 348
  • Kohlenhydrate 75g
  • Ballaststoffe 3,5g
  • Proteine 10g

Was haben wir also für Alternativen für Weizenmehl? Einige, wie du siehst. Allerdings kann man es nicht immer vollkommen austauschen. Manche Mehle sind nämlich von der Konsistenz her ganz anders und verhalten sich auch beim Backen nicht gleich.

Kokosmehl pro 100g (ersetzt Weizenmehl zu ⅓)

  • Kilokalorien 320
  • Kohlenhydrate 8,9g
  • Ballaststoffe 50,5g
  • Proteine 19g

Mandelmehl pro 100g (ersetzt Weizenmehl zu 100%)

  • Kilokalorien 268
  • Kohlenhydrate 4g
  • Ballaststoffe 21g
  • Proteine 22g

Süßlupinenmehl pro 100g (ersetzt Weizenmehl zu 20%)

  • Kilokalorien 250
  • Kohlenhydrate 2g
  • Ballaststoffe ca.30g
  • Proteine 40g


Kokosblütenzucker
Kokosblütenzucker ist der gesündeste Zucker der Welt - und wir können es dir beweisen!

Gesunde Weihnachtsplätzchen – ohne Zucker?

Weihnachtsplätzchen schmecken am besten, wenn sie richtig süß und zuckrig sind. Raffinierter Zucker sollte euch dabei aber nicht als die einzige Option erscheinen, um den Teig herzustellen. Nicht nur Zahnärzte wissen um seine krankmachenden Eigenschaften.

Zucker pro 100g 

  • Kilokalorien 405
  • Kohlenhydrate 99,8g
  • Ballaststoffe 0g
  • Proteine 0g

Es gibt so viele Ersatzprodukte für raffinierten Zucker, die die Weihnachtsplätzchen gesund und gehaltvoll machen. Kokosblütenzucker ist beispielsweise sogar gut für die Zähne! Noch mehr mega gute und leckere Alternativen für raffinierten Zucker gibt es hier.

Kokosblütenzucker pro 100g

  • Kilokalorien 384
  • Kohlenhydrate 94g
  • Ballaststoffe 0g
  • Proteine 0g
  • außerdem: Vitamin C, Thiamin, Magnesium und Calcium

Honig pro 100g

  • Kilokalorien 306
  • Kohlenhydrate 75g
  • Ballaststoffe 0,2g
  • Proteine 0,4g
  • außerdem: Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine und natürliche Farb- und Aromastoffe.

Agarvendicksaft pro 100g

  • Kilokalorien 310
  • Kohlenhydrate 76g
  • Ballaststoffe 0,2g
  • Proteine 0,1g
  • außerdem: Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen
Mandelmus
Es gibt so viele Alternativen für Butter, die man einwandfrei zum Backen nutzen kann.

Gesunde Weihnachtsplätzchen ohne Butter?

Fett ist Geschmacksträger Nummer eins und Margarine ist der Deutschen liebster Geschmacksträger beim Backen. Warum wir aber lieber darauf beharren sollten, die ‘gute deutsche Butter’ zu kaufen, erklären wir euch hier.

Margarine pro 100g (pfanzlich)

  • Kilokalorien 709
  • gesättigte Fettsäuren 30%
  • Fett 80g
  • Ballaststoffe 0g
  • Proteine 2g

Margarine ist zwar pflanzlich, aber nicht unbedingt besser als Butter. Es ist nämlich nur ein Ernährungsmythos, dass Butter ungesund ist. Natürlich gibt es auch pflanzliche Alternativen, die gesünder als Margarine sind.

Kokosfett pro 100g (pflanzlich)

  • Kilokalorien 870
  • gesättigte Fettsäuren 95%
  • Fett 100g
  • Ballaststoffe 0g
  • Proteine 0g

Butter pro 100g (tierisch)

  • Kilokalorien 717
  • gesättigte Fettsäuren 60%
  • Fett 81g
  • Ballaststoffe 0g
  • Proteine 1g

Erdnussbutter pro 100g (pflanzlich)

  • Kilokalorien 597
  • gesättigte Fettsäuren 10%
  • Fett 50g
  • Ballaststoffe 8g
  • Proteine 25g

Mandelmus pro 100g (pflanzlich)

  • Kilokalorien 575
  • gesättigte Fettsäuren 4%
  • Fett 50g
  • Ballaststoffe 12g
  • Proteine 50g
backen, apfel, Kuchen
Gesunde Weihnachtsplätzchen stehen dieses Jahr sehr hoch im Kurs.

Gesunde Weihnachtsplätzchen machbar & lecker

Niemand hat an Weihnachten die Absicht, sich nur von Rohkoststicks und Gurkenwasser zu ernähren. Die Weihnachtsbäckerei gehört so sehr dazu wie der Glühweinschuss. Aber wir müssen ja keine unnötig ungesunden Lebensmittel zu uns nehmen, wenn es so wunderbare Alternativen gibt.


Health