Veröffentlicht inFood

Weihnachtsmarkt: Anzeichen, dass die gebrannten Mandeln nicht mehr gut sind

Sie gehören zu jedem Weihnachtsmarkt-Besuch dazu! Doch wie lange halten sich gebrannte Mandeln und woran merkst du, dass sie schlecht sind?

gebrannte Mandeln
Gebrannte Mandeln sind ein Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt. Doch woran erkennt man, ob sie auch wirklich frisch sind? Foto: Getty Images/ anela

Sie duften schon von Weitem nach karamellisiertem Zucker und gerösteten Nüssen: An gebrannten Mandeln kommt auf dem Weihnachtsmarkt keiner vorbei. Doch hast du dich auch schon einmal gefragt, wie lange die süßen Nüsse eigentlich schon in der Auslage liegen? Wie lange halten sich gebrannte Mandeln überhaupt? Und woran erkennt man, dass sie nicht mehr gut sind? Wir verraten es dir.

Wie lange halten sich gebrannte Mandeln?

Bei selbst gemachten gebrannten Mandeln besteht die Gefahr, dass sie schlecht werden, wohl kaum. Die karamellisierten Nüsse sind einfach zu lecker, als dass wir sie lange aufbewahren könnten. Anders sieht es bei Mandeln vom Weihnachtsmarkt aus. Denn wie lange die schon in der Auslage liegen, weiß außer dem bzw. der Standbesitzer:in keiner. Wie lange halten sich gebrannte Mandeln also?

Mandeln bestehen zu etwas mehr als der Hälfte aus Fett. Ungesättigte Fettsäuren reagieren empfindlich auf Sauerstoff, Licht und Wärme. Deshalb sollten diese luftdicht, kühl und dunkel gelagert werden. Optimal verpackt halten sich Mandeln bis zu 3 Jahre lang.

Nice to know: Geröstete Mandeln werden übrigens schneller ranzig. Schuld daran könnte sein, dass die schützenden sekundären Pflanzenstoffe beim Rösten teilweise zerstört werden.

Und wie lange halten sich nun gebrannte Mandeln? Einerseits schützt die Karamellschicht den Kern vor Sauerstoff. Auf der anderen Seite zieht Zucker Feuchtigkeit an, was die Mandeln schlecht werden lässt. Deshalb halten sich gebrannte Mandeln maximal 2 Wochen aufbewahren.

Daran erkennst du, dass die Mandeln schlecht sind

Dass die Mandeln nicht mehr ganz frisch sind, erkennst du am Geschmack. Schmeckt die Karamellschicht pappig und klebrig, waren die gebrannten Mandeln Feuchtigkeit ausgesetzt. Du kannst sie dann zwar meistens noch essen – besonders lecker sind sie aber nicht.

Schmecken die Mandeln ranzig, ist vermutlich das Fett in den Nüssen oxidiert. Das kann aufgrund von Lichteinstrahlung, Sauerstoff oder Wärme passiert sein. Du solltest sie dann besser entsorgen. Dasselbe trifft zu, wenn die Mandeln bitter schmecken.

Auch ein muffiger, ranziger Geruch deutet darauf hin, dass die Mandeln schlecht sind. Oft wird der Eigengeruch der Mandel aber vom süßen Karamellaroma unterdrückt.

Wie lange halten sich gebrannte Mandeln? Auch die Lagerung ist entscheidend

Damit sich die gebrannten Mandeln möglichst lange halten, solltest du sie dunkel, kühl und trocken lagern. Eine gut verschließbare Dose oder ein Glas ist der perfekte Ort für die süße Nascherei. Warum du gebrannte Mandeln lieber selbst machen und nicht auf dem Weihnachtsmarkt kaufen solltest, erfährst du hier.