Sich in der Sonne zu tummeln ist endlich wieder möglich: Sommer, Sonne, Sonnenschein nach den langen Wintermonaten haben wir uns aber auch redlich verdient. Wir lieben die Sonne, doch nach einigen langen und intensive Stunden in der Hitze führen aber leider meist dazu, dass uns ausgelaugt, müde und kaputt fühlen. Was hilft dagegen? Ein eiskaltes Getränk, dem die Kondensperlen vor lauter Frische nur so herunterlaufen. Richtig? Sollte man nicht lieber warme Getränke bei Hitze trinken?

Wein & Weiber ist der Podcast zum wmn-Magazin. In dieser Folge sprechen Mona & Lisa darüber, ob und wie man sich gesund bräunen kann.

Wie ist das bei dir: Freust du dich noch über die derzeitigen 30 Grad im Schatten, die uns dieser Sommer bringt, oder bist du bereits unter denjenigen, die ihren eigenen Schweiß nicht mehr aushalten können und sich nachts vor den Zimmerventilator hängen? Egal, was du für ein Hitzetyp du bist: Dieser Sommer ist definitiv eine Herausforderung, denn es ist wahnsinnig heiß.

Bei starker Hitze: Warum musst man so viel trinken?

Wenn es draußen richtig heiß wird, dann wird auch in dir drinnen die Temperatur hochgefahren. Und du fängst an zu schwitzen. Während dein Körper Nässe produziert, legt sich diese wie ein Schutzfilm auf deine heiße Haut und beginnt dort mit der Kühlung. Da deine Haut das größte Organ überhaupt ist und deinen kompletten Körper umspannt, kann dir das sehr viel Erleichterung an einem heißen Tag verschaffen.

Merke: Schwitzen ist unsere persönliche Klimaanlage. Deswegen schwitzen gerade sehr sportliche Menschen mehr als unsportliche Menschen. Ihre Körper haben sich bereits daran gewöhnt, dass sie bei körperlicher Belastung reagieren müssen. Ausdauernde Menschen, die direkt nach dem Trainingsbeginn zu schwitzen beginnen, trocknen so aber auch besonders schnell aus und müssen schneller mehr trinken.

Frauen, Sport, Trinken
Elektrolytgetränke können deinem Körper die Nährstoffe zurückgeben. Foto: bbernard/Shutterstock / bbernard/Shutterstock

Was trinken bei starker Hitze?

Wenn es wirklich richtig heiß draußen ist, dann gelüstet es uns nach Abkühlung. Das ist es ideal, nach einer kalten Cola oder einem köstlichen Eistee zu greifen. Aber ist das auch die richtige Lösung? Viele Menschen plädieren dafür, dass man in der Sommerhitze auf keinen Fall eiskalte Getränke zu sich nehmen sollte. Warme Getränke sind angeblich viel besser als kalte.

Der Mythos: Kalte Getränke kühlen nicht

Wir kennen alle das Klischee: Du solltest bloß nichts Kaltes trinken, denn dann muss dein Körper die Kühle in Körpertemperatur umwandeln. Während der Körper das tut, verbrennt er Energie und erhitzt sich von ganz alleine. Das führt dazu, dass du nur noch wärmer wirst. Man sollte also lieber lauwarme Getränke zu sich nehmen, die nicht noch extra aufgewärmt werden müssen.

Mythos debunked: Trinke ruhig kalt!

Soweit, so plausibel der Mythos. Doch stimmt das auch? Laut der Ernährungswissenschaftlerin Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist das Quatsch. Ihrer Meinung nach darf man sich so viel eiskalte Cola oder Eistee reinziehen wie es einem beliebt. Das hat zweierlei große Vorteile: Du wirst einen direkten Kühlungseffekt verspüren, denn die kalten Getränke breiten sich in deinem Körper aus. Viel wichtiger ist aber, dass du mit Getränken, die dir schmecken, mehr Flüssigkeit zu dir nimmst als mit lauwarmen Getränken.

Kalte Getränke werden zwar vom Körper erwärmt, doch der Ernährungswissenschaftlerin zufolge wird das nur passiv gemacht. Der Körper muss dafür keine Anstrengungen aufwenden und keine Energie in Hitze verarbeiten.

Wie gesund ist Mate-Tee? Foto: canva / Nicolas Menijes Credit: canva / Nicolas Menijes

Lieber warm trinken: Probleme mit kalten Getränken?

Es geht also nicht darum, welche Temperatur deine Getränke haben, sondern wie viel du davon trinkst. Mehr trinken ist im Sommer besser als weniger. Diesen Satz kannst du dir schon einmal merken. Dennoch solltest du darauf achten, dass du deinen Körper nicht überforderst.

  • Süße Getränke sind immer mit Vorsicht zu genießen. Wenn du deinen Hitzedurst stillen willst, dann kauf dir lieber ein eiskaltes Wasser. Den Softdrink kannst du danach immernoch trinken. Dann kannst du ihn wenigstens genießen.
  • Kalte Getränke können auf sehr überhitzte und empfindliche Mägen aggressiv reagieren. Die Ernährungswissenschaftlerin erklärte im Interview mit der WAZ, dass allzu kalte Getränke bei unvorsichtigen Trinker:innen zu Magenkrämpfen führen können. Magenkrämpfe sind an sich schon ein echter Mist. Schlimmer ist es aber noch deshalb, weil wir mit Magenschmerzen noch viel weniger trinken können.

Warme Getränke trinken, wenn dir heiß ist?

Die Menschen in Sri Lanka, Indonesien oder Italien greifen häufig zu heißem Tee oder Kaffee – Auch wenn es draußen wahnsinnig heiß ist. Das muss doch bedeuten, dass heiße Getränke besser sind als kalte? Schließlich kennen sich Menschen aus so heißen Ländern mit der Hitze besser aus? Oder ist das auch nur ein weiterer Mythos? Auch da muss die Ernährungswissenschaftlerin widersprechen. Sie ist nämlich davon überzeugt, dass diese Gewohnheiten aus Traditionen entstanden sind und nichts mit der eigentlichen Gesundheit zutun haben. Heiße Getränke sind also nicht unbedingt schlecht für dich, aber genauso wenig sind sie deiner Gesundheit zuträglich.

Wichtig ist vor allem Eines: Viel trinken!

Nicht jede:r braucht gleich viel Flüssigkeit, um den eigenen Körper auf Trab zu halten. Vor allem Vielschwitzende brauchen sehr viel mehr Flüssigkeit. Am besten nimmst du diese aber in Form von Wasser auf. Es hängt unter anderem davon ab, wo du dich den Tag über aufgehalten hast. Warst du eine lange Zeit drinnen unterwegs, brauchst du wahrscheinlich bei weitem nicht so viel Wasser nachzuladen.

Warst du aber den ganzen Tag draußen unterwegs, dann hast du wahrscheinlich sehr viel mehr geschwitzt. Dann ist es auch egal, ob kalte oder warme Getränke: Trink einfach!

Übrigens: Auch um Wasser ranken sich einige Mythen, mit denen wir aufräumen sollten. Es ist nämlich beispielsweise durchaus möglich, zu viel Wasser zu trinken. Menschen können durchaus eine Wasservergiftung bekommen, wenn sie auf einmal zu viel Wasser trinken.