Zucker ist wohl das Süßungsmittel Nummer eins, wenn es um Kaffee geht. Allerdings gibt es noch weitere Varianten, mit denen du deinem Kaffee eine ganz eigene Note geben kannst, nämlich Sirup. Welcher Sirup mit Kaffee besonders gut schmeckt, erfährst du hier!  

Sirup im Kaffee: Das sind die Top 4 

Wenn du eine Karamelllatte bestellst und dem Barista deines Vertrauens über die Schulter schaust, hast du vielleicht schon einmal gesehen, dass er Karamell-Sirup in deinen Kaffee-Becher gibt, bevor du das dampfende Getränk bekommst. Aber es gibt noch mehr Sirup-Sorten, die unser Herz höherschlagen lassen!

Frau mit Kaffeetasse an Tisch
Unseren Kaffee können wir mit verschiedenen Sorten Sirup verfeinern. Foto: Pexels / Marcus Aurelius

1. Haselnuss, Mandel oder Karamell: Nussaromen im Kaffee-Sirup 

Kaffee enthält oftmals selbst eine kleine nussige Note, sodass ein Kaffee-Sirup mit dem Aroma von Nüssen perfekt zu deinem Lieblingskaffee passt – egal ob Cappuccino, Flat White oder Latte Macchiato. Am besten eignen sich dazu Haselnuss-, Mandel- oder Karamellsirup. 

2. Frucht-Sirup: Kokosnuss-Sirup & Holunderblüte 

Früchte im Kaffee? Eine kleine Fruchtnote passt wunderbar zu verschiedenen Kaffeesorten! So kannst du beispielsweise deinen Frappé mit einem Holunderblütensirup oder Kokossirup verfeinern, denn mit den beiden Sorten harmoniert er am besten. 

3. Nicht nur im Herbst ein Muss: Pumpkin-Spice-Sirup 

Das absolute Trendgewürz im Herbst ist Pumpkin-Spice und so auch der Klassiker Pumpkin Spice Latte, den du an jeder Ecke in den gängigen Kaffeeläden bekommst. Aber wusstest du, dass du deinen Pumpkin Spice Sirup zu jeder Zeit selbst machen kannst? Alles, was du dafür brauchst ist Wasser, Kristallzucker, Kürbispüree, gemahlenen Zimt, Nelkenpulver, Muskatnuss gerieben, und eine Vanilleschote. 

Und so bereitest du ihn zu:  

  • Das Wasser und den Kristallzucker in einen Topf geben, verrühren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.   
  • Das Kürbispüree hinzugeben und mithilfe eines Mixstabes die Zutaten miteinander gut vermengen. Anschließend den Sirup ca. zehn Minuten köcheln lassen, bis er ein bisschen eingedickt ist. 
  • Danach den Sirup durch ein mit einem sauberen Mulltuch ausgelegtes Haarsieb leeren.  
  • Gewürze einrühren. 
  • Den Sirup ca. 15 Minuten abkühlen lassen und anschließend in kleine Fläschchen zur Aufbewahrung einfüllen. 
Kaffee wird eingeschenkt
Du kannst auch ganz leicht deinen eigenen Kaffee Sirup herstellen. Foto: Pexels / Виталий Горбачев

4. TikTok-Trend: Aus Kaffee wird Kaffeesirup 

Anstatt deinen Kaffee mit Sirup zu versüßen, kannst du auch deinen ganz eigenen Kaffeesirup herstellen. Dieser TikTok-Trend kursiert seit einiger Weile im Internet. Kaffee-Sirup ersetzt den Zucker im Kaffee durch einen Sirup als „Geschmacksverstärker“. Es ist eine Kombination aus Wasser und Zucker, die im Verhältnis 1:1 miteinander vermengt wird.

Dazu kannst du selbst beliebige Gewürze hinzufügen, um das von Ihnen erwünschte Aroma zu erhalten. Um Kaffeesirup herzustellen, kochst du das „Zuckerwasser“ und reduzierst es auf eine beliebige Konsistenz. Gesiebt und in einer sauberen Flasche abgefüllt, kannst du den Kaffeesirup bis zu sechs Monate zu Hause lagern. 

Sirup im Kaffee: Eine Alternative zu Zucker? 

Viel gesünder als Zucker ist Sirup im Kaffee definitiv nicht, denn auch dieser enthält eine Menge Zucker. Doch du kannst deinen Kaffee dadurch etwas abwechslungsreicher gestalten und neue Aromen ausprobieren. Ein kleiner Tipp: Wenn du beim Klassiker bleiben möchtest, machst du mit einem Vanille-Sirup nichts falsch. Viel Spaß beim Ausprobieren neuer Kaffeekreationen wünscht wmn

Weiterlesen:

Dein Kaffee ist zu bitter? Diese zwei Lifehacks helfen dagegen
Kaffee macht müde: Aus diesen Gründen wirst du davon nicht wach

Fairtrade Kaffee: Wieso ein fairer Handel so wichtig für uns ist   
Kaffee und Hormone: Was macht der Mix mit uns?