Kokosnuss Mehl Eis
Kokosmehl wird deinem Körper und deiner Gesundheit guttun.

Kokosmehl – die Nährwertbombe schlechthin

Kokosmehl ist gesünder als andere Mehlsorten. Woran das liegt & wie es dein Immunsystem kräftigt, erfährst du hier.

Kokosmehl ist eine gesunde Alternative zu den gängigen Sorten. Neben den Möglichkeiten es zum Backen oder Kochen zu verwenden, ist das Mehl besonders gut für Menschen mit Unverträglichkeiten geeignet. Doch was macht Kokosmehl so viel geüsnder als andere Mehle?

Palmen Wald
Die gute Verträglichkeit des Kokosmehls hängt mit der Herstellung zusammen.imago images/Arabian Eye/JD Dallet/phocal Media

Die Herstellung macht Kokosmehl so besonders

Die Frucht kann sowohl reif, als auch unreif geerntet werden. Das Kokoswasser und das Fleisch werden dann auf unterschiedliche Weise weiter verarbeitet. Für die Herstellung des Mehls wird das frische Fleisch der Kokosnuss herausgenommen und getrocknet.

Da in diesem Vorgang das Fleisch stark entölt, kann es darauf zu Mehl weiterverarbeitet werden. Die besondere Verträglichkeit des Kokosmehls ist auf den Verzicht von Zusatzstoffen zurückzuführen. Zusatzstoffe solltest du so oft wie möglich vermeiden und stattdessen auf heimische Superfoods zurückgreifen.

Kokosmehl enthält Unmengen an Eiweiß

Da es gluten- und cholesterinfrei ist, ist es für den Körper leichter zu Verdauen, als andere Mehlsorten. Für Menschen mit Verdauungsproblemen kann Kokosmehl somit die Lösung sein. Außerdem ist es reich an Nähr- und Ballaststoffen und enthält eine große Menge an Eiweiß.

So kannst du Kokosmehl verwenden

Du kannst das gängige Weizenmehl ganz einfach durch das Kokosmehl ersetzen. Der Geschmack der Kokosnuss bleibt in dem Mehl sogar enthalten. Es verleiht deinen Gerichten somit eine besondere Eigennote. Dadurch kannst du öfter auf herkömmlichen Zucker verzichten.

Kokosnuss gefüllt mit Früchten
Wenn deine Gerichte mit Kokosmehl angereichert sind, unterstützen sie deine Darmgesundheit.imago images / Westend61/Retales Botijero,

Kokosmehl macht schlank

Außerdem enthält es wenige Fette, die in den Zellen in deinem Körper nicht angesetzt, sondern gleich zu Energie weiterverarbeitet werden. Zusätzlich regt das Mehl den Stoffwechsel an und kann bei der Unterstützung der Darmgesundheit helfen.

Es hält den Cholesterinspiegel niedrig, kann den Körper mit genügend Nährstoffen versorgen und den Blutzuckerspiegel sowie die Gesundheit nachhaltig unterstützen.

Wenn du regelmäßig Probleme mit deinem Darm und Food-Baby hast, dann solltest du besonders genau auf deine Gesundheit und die Verwendung der Lebensmittel achten.

Ein weiteres schönes Kokosprodukt

Kokosmehl ist eine gesunde Alternative. Es enthält wertvolle Nährstoffe und verleiht deinem Essen einen leicht süßen Geschmack. Da das jedoch nicht immer gewollt ist, solltest du es ausprobieren und herausfinden für welche Speisen es für dich infrage kommt.

Mehr über die Anwendung von Kokosöl kannst du hier nachlesen. Außerdem kannst du aus Roggenmehl Shampoo herstellen, wie wäre es also zur Abwechslung mit einem Kokosnuss-Shampoo?


Health