Keine Ahnung, warum. Aber seit einiger Zeit ist die Hefe in den deutschen Supermärkten vergriffen. Offenbar haben die Hamsterkäufer derzeit nichts besseres zutun als Brot zu backen. Und jetzt möchtest auch du dich mal kreativ in der Küche betätigen und kommst nicht an Hefe ran? Nicht verzagen: wmn fragen! Wir zeigen dir, wie du dir Hefe ganz einfach selbst machen kannst. 

Hefe selber machen: So einfach geht’s

Was man zu Hause selber machen kannst, ist die sogenannte wilde Hefe. Diese kann man über Kulturen selbst anzüchten und sie ist sogar gesünder für uns als gekaufte Hefe und vegan. In der Natur gibt es Hefe in sehr vielen Organismen wie im Obst.

Trockenobst Pflaumen getrocknet Hefe selber machen
Trockenobst wie Pflaumen eignen sich hervorragend für selbst gemachte Hefe.(Photo: imageBROKER/Julie Woodhouse)imago/imagebroker

1. Hefe selber machen aus Trockenobst

Für dieses Heferezept brauchst du lediglich drei Zutaten:

  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 2 getrocknete Pflaumen, Aprikosen oder Datteln
  • oder 4 EL Rosinen
  • 1 EL Zucker

Achte darauf Trockenobst zu nutzen, welches nicht geschwefelt wurde (darf keine Sulfite enthalten!). Aus diesen lässt sich keine Hefe selber machen. 

So gehts:

  1. Schnapp dir ein großes Glas und fülle es mit dem lauwarmen Wasser.
  2. Gib den Zucker hinzu und rühre alles gut um.
  3. Anschließend kommt das Trockenobst hinein. Deckel drauf.
  4. Stelle das Glas an einen warmen Ort, die Fensterbank zum Beispiel oder über die Heizung.
  5. Schüttel das Glas zweimal täglich durch und öffne danach kurz den Deckel, damit das Gas entweichen kann.

Dann dauert es 5 bis 10 Tage. Dass die wilde Hefe fertig ist, erkennst du am Hefegeruch. Die Trockenfrüchte kannst du dann entfernen und nur die Hefeflocken nutzen. Wilde Hefe geht weniger auf, als herkömmliche. Deshalb solltest du ihr mehr Zeit beim Backen geben.

Kartoffeln Hefe machen selber schälen kochen
Kartoffeln hat jeder Zuhause und man kann problemlos daraus Hefe gewinnen.(Photo: InnaLimanskaya)imago/InnaLimanskaya

2. Hefe aus Bier, Kartoffeln & Zucker

Auch für dieses Heferezept braucht es nur wenige Zutaten:

  • 2 mittelgroße gekochte Kartoffeln
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL helles Bier

So geht’s:

  1. Kartoffeln weichkochen und fein reiben.
  2. Mit Zucker und Bier zu einem Brei verrühren.
  3. Dann an einem warmen Ort gehen lassen. Dieses Rezept ist schon noch ein paar Tagen fertig.

Bier Hefe Getreide
Bier enthält viel natürliche Hefe.(Photo: GeorgeDolgikh)imago/GeorgeDolgikh

3. Hefe selber machen aus Bier, Zucker & Mehl

Und unser drittes Rezept ist fast noch kürzer und ist über einen Tag fertig:

  • 100 g helles Bier
  • 10 g Mehl
  • 5 g Zucker

So geht’s:

  1. Alles zu einem Brei vermengen.
  2. An einen warmen Ort stellen. Nach einem Tag dürften schon Hefeflocken entstanden sein.

4. Vorhandene Hefe vermehren

Am einfachsten kannst du Hefe selbst herstellen, wenn du schon ein wenig Hefe hast. Vielleicht konnten deine Nachbarn noch ein Stück ergattern? Wenn du nur einen kleinen Fetzen Hefe hast, kannst du ihn schnell und easy vermehren. 

Das brauchst du:

  • 1 EL Zucker
  • 0,5 Hefewürfel
  • 100 g Weizen- oder Dinkelmehl (KEIN Vollkornmehl)
  • 100 ml lauwarmes Wasser

So gehts: 

Wenn du alles gut vermengt hast, heißt es warten. Am besten lässt du die Hefe über Nacht ruhen. Wenn es besonders schnell gehen muss, kannst sie auch direkt verwenden. Auf jeden Fall kannst du danach die gesamte Nachbarschaft mit selbstgemachter Hefe beglücken.

Ostrekranz hefe selber machen
Easter breakfast table with Easter egg, tulips and sweet braided yeast bread(Photo: Redphotographer)istock/Redphotographer

Ostern ist gerettet dank selbst gemachter Hefe

Denn für einen echten Osterkranz ist Hefe unabdingbar. Wenn du wissen willst, warum wir uns überhaupt so eine Mühe machen müssen, dann erfahre hier die Bedeutung von Ostern und die lustigsten Osterbräuche rund um die Welt.

Genehmige dir dabei eine exotische Kaffeespezialität und etwas Comfort Food. Kennst du schon den Protein Fluff? So gesund war Snacken noch nie.