Sommer, Sonne, Erdbeeren: So oder so ähnlich lautet das Motto vieler Menschen. Erdbeeren sind einfach nicht aus dem Sommer wegzudenken, denn sie bringen uns Erfrischung, eine säuerliche Süße und viele Vitamine an heißen Tagen. Doch woran erkennt man, dass die Erdbeeren auch wirklich von hoher Qualität sind? Wir verraten dir, was du bei Erdbeeren im Supermarkt beachten solltest und was die Verpackung damit zu tun hat.

Erdbeeren im Supermarkt: Diese Verpackung garantiert Qualität & Genuss

Wer sich nach Erdbeeren sehnt, die eine regelrechte Leckerei sind und dazu auch noch von hoher Qualität zeugen können, sollte zu den Erdbeeren greifen, die in einer Pappschale verpackt sind. Denn diese Verpackung ist immer ein starkes Indiz dafür, dass die Erdbeeren aus der Region stammen und frisch gepflückt sind.

Das hängt mit dem Transportweg zusammen. Denn für lange Lagerungen und weitere Transporte nehmen Erzeuger:innen und Händler lieber die stabileren Plastikschalen, die man auch häufig im Supermarkt antrifft. Hier kannst du dir also sicher sein, dass die Erdbeeren in den meisten Fällen NICHT aus Deutschland kommen und damit nicht regional angebaut und geerntet wurden.

Saisonal kaufen: Kaufe Erdbeeren nicht außerhalb der Saison

Die Hochzeit der Erdbeerernte in Deutschland beginnt im Mai, manchmal auch schon im April und kann sich bis in den August ziehen. In dieser Zeit ist es also absolut legitim, Erdbeeren zu kaufen. Die Ware, die ganzjährig im Supermarkt-Angebot ist, ist in den meisten Fällen importiert und entspricht nicht unbedingt einem hohen Qualitätsstandard.

Denn: Erdbeeren, die in Ruhe reifen können und saisonal gepflückt werden, können ihr Aroma und den süßlichen Geschmack viel besser und intensiver entfalten, als wenn sie in Monaten geerntet werden, in denen ihre Zeit noch nicht gekommen ist. Achte also immer auf das Datum deines Kaufes und die Verpackung, damit du deine Erdbeeren aus dem Supermarkt nachhaltiger, saisonal und regional bekommst.

Noch mehr zum Thema Food findest du hier: