Cold Brew – also kalter Kaffee – soll nicht nur schön machen, sondern angeblich auch besonders gesund sein. Um das ganze Spektakel ein wenig interessanter zu machen, werden sich jetzt immer neue Rezepte rund um den Cold Brew ausgedacht. Heute stellen wir dir den Cold Brew Tonic vor. Richtig gelesen – Kalter Kaffee und Tonic Water. Was es damit auf sich hat und warum er so besonders schmeckt, erfährst du hier.

cold brew coffee kalter kaffee
Es heißt kalter Kaffee macht schön – aber stimmt das auch? Foto: getty images/hsyncoban

Cold Brew Tonic: Wie gesund ist das Trendgetränk wirklich?

Dass Cold Brew gar nicht so gesund ist, haben wir dir schon einem anderen Artikel erklärt. Denn kalter Kaffee hat nicht nur weniger Antioxidantien als heißer Kaffee, er ist oftmals auch mit künstlichen Süßungsmitteln versetzt.

Wenn jetzt auch noch das süß-herbe Tonicwater hinzukommt, macht es die ganze Sache nicht gerade gesünder. Ein Trend ist es trotzdem und wenn wir mal ehrlich sind, ist ein Gin Tonic auch nicht das Gesündeste der Welt.

Wie du einen Cold Brew Tonic machst…

Wer dennoch Lust auf einen Cold Brew Tonic hat, liest hier, wie es funktioniert. Denn dabei handelt es sich nicht um ein Hexenwerk, solange du vernünftigen Kaffee zu Hause hast. In vielen Supermärkten gibt es inzwischen Cold Brew Coffee zu kaufen, allerdings solltest du darauf achten, dass die Zutatenliste kurz ist, sprich – nicht so viele Süßungsmittel enthalten sind.

Die gesündere, aber auch aufwendigere Alternative ist natürlich, den Kaffee selber zu machen. Auf Amazon gibt es Kaffeebereiter für Cold Brew 🛒 mit denen das ganz einfach geht. Es dauert einfach eine Weile.

Wenn der Kaffee fertig ist, ist das „Schlimmste“ geschafft. Dann benötigst du nur noch Tonicwater und optional ein wenig Orangensirup. Der Rest ist kinderleicht: Eiswürfel in ein Glas, Tonic Water dazu und dann langsam den Cold Brew sowie den Orangensirup dazugeben.

Unser Tipp: Sei ganz vorsichtig, wenn du Kaffee und Sirup hinzugibst. Ansonsten bilden sich ungeliebte Bläschen.

Gin and Tonic
Gin Tonic gilt noch immer als das Modegetränk schlechthin. Wem Cold Brew Tonic also nichts ist, kann bei Gin Tonic bleiben. Foto: GANNAMARTYSHEVA /

Deshalb schmeckt der Cold Brew Tonic so besonders

Sicherlich hast du schon gemerkt, dass der Cold Brew Tonic einen ganz eigenen Geschmack hat. Tatsächlich ist dieser erfrischende Sommerdrink aber nicht einfach so zusammengewürfelt worden, es steht sogar ein richtiges Konzept dahinter.

Um ein ideales Getränk für den Sommer zu kreieren, ist der richtige Grad zwischen Süße und Erfrischung entscheidend. Und genau das hat der Cold Brew Tonic. Der Kaffee schmeckt leicht bitter und neutralisiert so den süßlichen Geschmack des Tonic Waters. Der Cold Brew Tonic ist somit der perfekte Sommerdrink.

Cold Brew Tonic: Hop oder Flop?

Wenn du experimentierfreudig bist, könnte Cold Brew Tonic tatsächlich etwas für dich sein. Manche schwören nämlich darauf, dass Food Pairing bei dem herben Kaffee, den süß-säuerlichen Orangen und dem leicht bitteren Tonicwater hervorragend funktioniert.

Anderen ist diese Mischung etwas zu abgedreht, was auch irgendwo verständlich ist. Diese sollten dann vielleicht einfach bei dem klassischen Gin Tonic bleiben. Mit einer Gurkenscheibe drin ist das ja auch schon ein bisschen verrückt…

Noch mehr zum Thema Kaffee gefällig?

Proffee: Das neueste Verbrechen an gutem Kaffee

Deshalb solltest du nach dem Kaffee Sex haben

Erdbeerkaffee: Das Rezept für den sommerlichen Koffein-Drink

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.