Ananas ist das Sommer-Obst schlechthin. Aber hast du auch immer Probleme damit, das süße Obst vernünftig zu schneiden? Bei der harten Schale ist das nicht verwunderlich. Wir zeigen dir, wieso du jahrelang deine Ananas falsch geschnitten hast und wie es richtig geht! 

Wo kommt die Ananas eigentlich her?  

Ob in Salaten oder Smoothies, die Ananas kann vielseitig verwendet werden. Von außen sieht die Ananas ein bisschen aus wie ein Pinienzapfen, weshalb sie im Englischen auch „pineapple“ genannt wird. 

Die Königin der Tropenfrüchte stammt ursprünglich aus Paraguay und Südbrasilien. Aber bereits im 16. Jahrhundert gelangte die Ananas nach Europa. 

Du denkst, es gibt nur eine Ananas? Tatsächlich gibt es über 100 exotische Sorten!  Sie werden in fünf Gruppen geteilt: Die Cayenne-Gruppe mit großen, bis 2,5 kg schweren Früchten, die kleinen Ananas der Queen-Gruppe sowie die mittelgroßen Früchte der Spanish-, Perolera- und Abacaxi-Gruppe. „Smooth Cayenne“ ist die weltweit wichtigste Sorte der Südfrüchte. 

Frau mit Ananas
Es gibt viele verschiedene Ananas-Sorten. Foto: Pexels / Anna Shvets

Ananas richtig schneiden: So geht’s 

Wenn du nun deine Ananas schneiden möchtest, aber nicht weißt, wie du vorgehen sollst, haben wir die perfekte Methode für dich. Alles, was du brauchst, ist ein Schneidebrett und ein langes, scharfes Messer. Dann gehst du wie folgend vor:  

  1. Den Stiel- und Blütenansatz der Ananas abschneiden und die Ananas hochkant hinstellen. 
  1. Die Schale der Ananas von oben nach unten mit einem Messer abschneiden. 
  1. Das Fruchtfleisch vierteln und den inneren harten Strunk großzügig herausschneiden. 
Hand mit Ananas
Ananas schneiden ist eine kleine Kunst. Foto: Pexels / Aleksandar Pasaric

Lagerung von Ananas: So bewahrst du das Obst am besten auf 

Ananas reifen nicht nach. Am besten kaufst du deshalb Ananas, die reif geerntet und rasch transportiert werden. Ob eine Ananas reif ist, erkennst du daran, dass sie am Stielansatz aromatisch duftet und grüne Blätter hat, die sich leicht herauslösen lassen; zusätzlich gibt das Fruchtfleisch auf Druck leicht nach. Ananas kann ein bis zwei Wochen kühl, aber nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Angeschnittene Früchte solltest du in Folie eingepackt bis zu zwei Tage im Kühlschrank lagern. 

Weiterlesen:
Wunderbohne aus Japan: So gesund ist Edamame
Bimi Brokkoli: Diese 3 Eigenschaften machen das Gemüse zum Trend
3 überraschende Gründe, warum die Kiwi so gesund ist
Eisbergsalat schneiden: Warum wir das unser Leben lang falsch gemacht haben