Ein neues Produkt von Aldi löst gerade einige Verwirrung unter den Discounter-Fans aus: Die sogenannte Pink Pizza ist ganz neu im Supermarkt-Sortiment und sie hat es faustdick hinter den Salami-Scheiben. Was drin ist und warum sie so super ist, erfährst du hier.

Das kann die Rocka Nutrition Pizza von Aldi

Was fällt denn eigentlich direkt auf bei der Pink Pizza? Richtig, ihr Name. Die pinke Pizza heißt aber zum Glück nur so und ist eigentlich gar nicht pink. Farblich sieht sie einer gewöhnlichen Margherita-Pizza zum Verwechseln ähnlich. Aber es gibt doch einige Unterschiede zwischen dieser modernen Pizza und einer, die wir sonst so im Supermarkt bekommen.

Vegan: Die Pink Pizza ist durch und durch vegan. Die drei Sorten Pink Pizza Salami Style, Pink Pizza Funghi und Pink Pizza Margherita sind komplett ohne tierische Produkte hergestellt.

Protein: Die Pink Pizza soll reich an Proteinen sein. Wie reich genau, können wir von wmn nicht genau nachprüfen, da weder im Aldi-Newsletter, noch auf der Webseite von Rocka Nutrition näher darauf eingegangen wird. Lediglich bei der Margherita-Pizza wird von 40 Gramm Protein pro Pizza gesprochen.

Kalorienarm: Eine normale Pizza hat richtig viele Kalorien. Das liegt zum Beispiel an der dicken Käseschicht oder an der fettigen Salami. Beides gibt es auf der Pink Pizza nur in veganer und kalorienreduzierter Form. Wo eine gewöhnliche Pizza mit gut 800 Kalorien zu Buche schlägt, hat die Pink Pizza Margherita beispielsweise nur 458 Kalorien. Die Salami-Variante hat 560 Kalorien.

Der Nutri-Score: Normalerweise bekommen Pizzen beim Nutri-Score die Bewertung B. Das bedeutet, dass sie reicher an Ballaststoffen ist als Lebensmittel mit einem Bewertung von C. Außerdem hat sie weniger gesättigte Fettsäuren. Die Pink Pizza bekommt eine Nutri-Score-Bewertung von A.

Diese Zutat wird bei der Aldi-Pizza weggelassen

Wahrscheinlich habt ihr es bereits geahnt: Die Pizzen von Rocka Nutrition sind alle komplett vegan, werden also ohne tierische Produkte hergestellt. Allerdings, so warnen die Herstellenden, kann es sein, dass selbst in der veganen Pizza Spuren von Kuhmilch sein kann.

Fleisch gibt es aber definitiv nicht auf diesen Pizzen. Selbst die Sorte „Pink Salami“ besteht aus veganer Salami-Wurst.

Verwirrung bei der Pizza-Debatte am heimischen Essenstisch?

Die neue pinke Pizza von Aldi und Co. könnte für einiges an Verwirrung an den heimischen Abendbrottischen sorgen. Pizza galt und gilt seit langer Zeit zu den sehr ungesunden Lebensmitteln. Studien haben gezeigt, dass Pizza und süße Getränke einen Großteil dazu beitragen, dass Kinder in Deutschland sich zu hochkalorisch ernähren. Die Pink Pizza könnte dabei einen kleinen Lichtblick bilden, denn sie ist gesünder, vegan und weniger kalorisch.

Übrigens: Es gab auch schon Experimente, die die gesunden Einflüsse von Pizza in den Vordergrund zu stellen. Der Amerikaner Brian Northrup aß ein ganzes Jahr lang jeden Tag Pizza und verlor dabei ganze 3 Kilogramm seines Gewichts. Sein Cholesterin war super und er war fitter wie nie.

Weiterlesen?