Erdbeeren waschen ist ein Muss. Aber wusstest du, dass du das nicht unter fließendem Wasser tun solltest? Wir erklären, wie es richtig geht.

Bald geht sie wieder los, die schöne Erdbeerzeit! In wärmeren Regionen kannst du bereits im Mai mit der ersten Ernte der süßen Frucht rechnen. Doch bevor du die kleinen roten Leckereien vernaschst, solltest du die Erdbeeren unbedingt waschen. Warum es da auf eine bestimmte Technik ankommt, erklären wir dir hier.

Erdbeeren immer im stehenden Wasser waschen

Dass Erdbeeren vor dem Verzehr gewaschen werden müssen, ist den meisten wahrscheinlich klar. Wasserhahn auf, Frucht drunter und ab damit in den Mund. Oder nicht?!

Tatsächlich gibt es beim Säubern ein paar Dinge zu beachten. Zuerst einmal solltest du Erdbeeren wirklich erst dann waschen, wenn du sie auch essen willst. Denn ungewaschen halten sich die roten Früchte an einem kühlen Ort einfach länger.

Beim Säubern solltest du darauf achten, die Erdbeeren nicht unter den fließenden Wasserhahn zu halten. Denn: Die Fragaria, so der Fachbegriff, ist äußerst empfindlich. Die Frucht könnte dabei kaputt gehen. Besser ist es, die Erdbeeren im stehenden Wasser zu waschen.

Und so gehts:

Am besten packst du die Früchte in eine Schale mit Wasser und wäschst sie vorsichtig ab. Die grünen Blätter solltest du übrigens erst nach dem Waschen entfernen. Sie verhindern, dass die Erdbeeren wässrig werden.

Warum Erdbeeren bei TikTok in Salzwasser gereinigt werden

In letzten Erdbeersaison kam ein ganz neuer Trend auf, um seine Erdbeeren zu waschen. Auf Videoplattformen wie TikTok zeigten User:innen, wie sie ihre Früchte in Salzwasser einlegten. Was dann aber zum Vorschein kam, war mehr als eklig. Nach und nach krabbelten kleine Würmer aus den Erdbeeren heraus. Bäh!

Sorgen musst du dir allerdings nicht machen. Dabei sind die Tierchen völlig harmlos. Laut der britischen Zeitung Dailymail handelt es sich „höchstwahrscheinlich um die Larven der Kirschessigfliege, einer nicht heimischen Fruchtfliege, die ihre Eier auf reifende Beeren und Kirschen legt“. Bei der Produktion von Obst seien sie meist nicht zu vermeiden. Der Verzehr dieser Larven sei zum Glück unbedenklich.

— Serena🌿🦋🌈 (@X0Serena) May 18, 2020

Sorgen musst du dir allerdings nicht machen. Dabei sind die Tierchen völlig harmlos. Laut der britischen Zeitung Dailymail handelt es sich „höchstwahrscheinlich um die Larven der Kirschessigfliege, einer nicht heimischen Fruchtfliege, die ihre Eier auf reifende Beeren und Kirschen legt“. Bei der Produktion von Obst seien sie meist nicht zu vermeiden. Der Verzehr dieser Larven sei zum Glück unbedenklich.

Redaktionstipp: Achte bei Erdbeeren immer darauf, dass sie pestizidfrei sind. Denn oftmals wird beim Anbau der Früchte die Chemiekeule geschwungen. Kauf am besten Bio! Wie gefährlich Pestizide sind, erfährst du hier im Video:

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.