Wenn ich an Tattoos denke, dann fallen mir zwei Dinge sofort ein: erstens die Endgültigkeit, die damit einhergeht. Und zweitens der Tattoo-Schmerz, der beim Stechen aufkommt. Beides zusammen ist für mich der Grund, warum ich bis heute keine Körperkunst an mir trage.

Andere sehen gerade in diesen Dingen den Reiz. Sie wollen ein Motiv oder eine Erinnerung verewigen und es gibt sogar Menschen, die beschreiben den Schmerz als stimulierend oder erregend. Da Letztere jedoch in der Unterzahl bleiben, zeige ich dir in diesem Artikel, welche Körperstellen am wenigsten Schmerzen beim Stechen verursachen…

Frau Tattos
Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Schmerzempfinden. Aber auch die Körperstelle ist entscheidend für den Tattoo-Schmerz. Credit: imago images/Cavan Images

Tattoo-Schmerzen? Eine individuelle Frage…

Die Schmerzen beim Stechen stehen wohl für die wenigsten Tattoo-Fans im Mittelpunkt. Viel wichtiger ist ihnen das Motiv – welches sie immerhin ein Leben lang am Körper tragen werden. Auch die Fragen danach, welcher oder welche Tattokünstler:in das Tattoo stechen wird und selbst die Frage, welche Tattoo-Pflege das Kunstwerk im Anschluss schön und farbintensiv hält, ranken wohl vor den Gedanken an den Schmerz.

Und doch sollte man sich zuvor mit den Tattoo-Schmerzen auseinandersetzen. Und sei es nur, um am großen Tag kein blaues Wunder zu erleben. Fakt ist, dass jeder Mensch ein individuelles Schmerzempfinden hat. Manche stecken so ein Tattoo also leichter weg als andere. Fakt ist aber auch, dass es Stellen am Körper gibt, an denen die Nadel besonders fies brennt

…und eine Frage der Körperstelle

Frederik Glimskär ist Gründer und CEO des Online-Tattoo-Marktplatzes Inkbay und kennt sich mit Tattoo-Schmerzen bestens aus. Er hat der britischen Cosmopolitan verraten, welche Stellen wie die Hölle brennen.

Burns like hell: Kopf

Sich auf dem Kopf oder gar im Gesicht tätowieren zu lassen ist mutig und führt unweigerlich zu Tatoo-Schmerzen.

Burns like hell: Achsel

Viele suchen nach einem Platz an ihrem Körper, der ein Tattoo vor fremden Blicke verbergen kann. Die Achsel scheint hier nahelegend. Das brennt allerdings höllisch.

Burns like hell: Fuß/ Knöchel

Ein Tattoo auf Fuß und Knöchel kann Beine zum echten Hingucker werden lassen. Wer das möchte, sollte sich jedoch auf Schmerzen einstellen.

Burns like hell: Innenseite Oberschenkel

Die Oberschenkelinnenseiten sowie die Innenseiten der Arme bieten eine große Fläche für Tattoos. Allerdings sind Schmerzen auch hier vorprogrammiert.

Bruns like hell: Brustkorb

Du kannst es dir vielleicht denken, aber an einer Stelle tätowiert zu werden, unter der die Rippen liegen, ist nicht gerade ein Genuss. Tattoo-Schmerzen lassen auch hier nicht lange auf sich warten.

Du möchtest eine Übersicht über weitere Stellen und den Schmerz, der aufkommen kann? Auf diesem Pin findest du alle Informationen übersichtlich bereitgestellt:

Ähnliche Artikel: