Du denkst beim Seilspringen entweder an deine Kindertage oder an den Boxerfilm „Rocky“? Dabei ist Seilspringen so viel mehr! Ich verstehe darunter eher ein effizientes Work-out, welches meine Ausdauer verbessert! Damit nicht genug, hat so ein Springseil-Training zahlreiche weitere Vorteile für den Körper. Drei davon stelle ich dir in diesem Text vor.

3 positive Veränderungen, die das Springseil-Training mit sich bringt

Springseil-Training macht Spaß, ist günstig, kann jederzeit absolviert werden und ist zudem hocheffizient. Während manche Seilspringen als Warm-up nutzen, sehe ich darin ein knackiges Ganzkörper-Work-out. Mindestens 20 Minuten sollte man springen, um bald schon körperliche Veränderungen zu bemerken. Was sich verändert? Lies selbst:

1. Die Muskulatur deines gesamten Körpers wird trainiert

Springseil-Training ist ideal, um die eigene Ausdauer zu trainieren. Vielmehr noch trainiert es aber die Muskulatur des gesamten Körpers. Zum einen werden die Waden, die vorderen und hinteren Oberschenkel sowie das Gesäß trainiert. Neben der Zielmuskulatur werden aber auch unterstützende Muskelgruppen angesprochen:

Unterarme und Schultern halten das Springseil in Schwung und jede:r, der oder die bereits Rope Skipping betrieben hat, wird um den Muskelkater in diesen Regionen wissen. Neben den Armen werden auch Rücken und Rumpf angesprochen, indem sie den Körper während des Springens stabil halten. Du siehst, dass Seilspringen wirklich jeden Muskel in deinem Körper trainiert.

Seilspringen
Seilspringen trainiert deinen gesamten Körper. Foto: shutterstock/ HighStock /

2. Deine Koordination und Konzentration verbessern sich

So ein Springseil-Training ist kinderleicht und selbsterklärend: Seil aufnehmen und losspringen. Und doch werden Anfänger:innen einige Probleme haben, 20 Minuten am Stück zu springen. Denn so leicht die Bewegung auch ist, sie verlangt nach Übung.

Mit der Zeit lernt man beim Seilspringen jedoch die Technik zu perfektionieren. Auch trainiert man seine Konzentration sowie die Reflexe zwischen Händen, Füßen und Augen. Die neu erworbene Koordination kommt einem mit Sicherheit auch bei anderen Sportarten zugute!

3. Deine Gelenke werden durch das Springseil-Training geschont

Du meidest Sportarten wie Jogging oder Seilspringen bisher, weil du deine empfindlichen Knie nicht überlasten möchtest? Dann lass dir gesagt sein, dass Seilspringen gelenkschonender als Jogging ist – vor allem beim leichten Springen.

Beim Joggen wird das gesamte Gewicht nämlich auf nur einem Bein getragen. Beim einfachen Seilspringen landest du hingegen auf beiden Füßen und fängst dein Gewicht mit dem Ballen ab. Zugleich wird deine Muskulatur der Füße und Waden gestärkt, was letztlich deine Kniestabilität verbessert.

Springseil-Training ist ein effizientes Training für den gesamten Körper

Das Beste kommt wie immer zum Schluss. Das Springseil-Training ist nämlich verdammt effizient. Hierbei wird die Fettverbrennung wie bei kaum einer anderen Sportart angekurbelt. Wer nur 15 Minuten springt, verbrennt satte 250 kcal.

Zum Vergleich: Beim Joggen verbrennt man in dieser Zeit gerade mal 100 kcal! Nicht zu verschweigen ist außerdem der enorme Nachbrenneffekt! Also, worauf warten? Pack dir deine liebste Musik auf die Ohren und ab ans Seil!

Ähnliche Themen: