Veröffentlicht inBody & Fitness

Primal Movement: Wird das der Fitness-Trend 2024?

Primal Movement ist ein ganzheitliches Training, bei dem die Fortbewegungsweise von Tieren nachgeahmt wird. Warum das nicht nur Spaß macht, sondern auch sehr effektiv ist, erfährst du hier.

© kegfire - stock.adobe.com

Kleiner Busen: Darf ich auf den Sport-BH verzichten?

Viele Frauen verzichten beim Workout auf den Sport-BH. Dabei ist das Kleidungsstück besonders wichtig. Aber braucht man den stützenden Support auch bei einem kleinen Körbchen?

Ob Fitness-App, digitale Personal Trainer oder Sportgeräte, die mit dir kommunizieren: In der Fitness-Welt spielen Technik und Fortschritt eine große Rolle. Doch der permanenten Weiterentwicklung steht nun ein Trend gegenüber, der sich auf natürliche Bewegungen rückbesinnt: Primal Movement. Was darunter zu verstehen ist und warum es der Trend-Sport des Jahres 2024 werden könnte.

Was ist Primal Movement?

Primal Movement, auf deutsch „ursprüngliche Bewegung“, ist eine Fitnessmethode, die sich auf natürliche und funktionale Bewegungen konzentriert, die der Mensch seit Urzeiten ausführt. Es geht darum, den Körper so zu bewegen, wie er von Natur aus gedacht ist – also durch Kriechen, Springen, Balancieren und mehr. Dabei orientiert man sich auch an den natürlichen Bewegungsabläufen der Tiere.

Diese Art des Trainings zielt darauf ab, die natürliche Beweglichkeit, Kraft und Koordination zu verbessern und gleichzeitig die Verbindung zwischen Körper und Geist zu stärken. Noch dazu macht Primal Movement jede Menge Spaß – egal, ob man es alleine trainiert oder in einer Gruppe.

Beispiele für Primal Movement

Du willst Primal Movement selbst einmal ausprobieren? Kein Problem! Denn für den Fitness-Trend brauchst du keinerlei Ausrüstung und kannst direkt loslegen.

1. Bear Crawls

Diese Übung verbessert die Koordination und stärkt Arme, Beine und Rumpf.

  1. Beginne auf allen Vieren mit den Händen unter den Schultern und den Knien unter den Hüften.
  2. Hebe leicht deine Knie vom Boden ab, sodass dein Gewicht auf deinen Händen und Zehen liegt.
  3. Bewege abwechselnd eine Hand und den gegenüberliegenden Fuß vorwärts, um vorwärts zu kriechen.

2. Frog Walks

Diese Übung stärkt die Beinmuskulatur und verbessert die Explosivität.

  1. Beginne in einer tiefen Hocke mit den Händen vor dir auf dem Boden.
  2. Springe explosiv nach oben und vorwärts, strecke dabei die Beine und Arme aus.
  3. Lande wieder in der tiefen Hocke und wiederhole den Sprung.

3. Crab Walks

Diese Übung fördert die Flexibilität und stärkt den Rumpf und die Schultern.

  1. Setze dich auf den Boden, lege die Hände hinter dem Rücken ab. Die Füße stehen flach auf dem Boden.
  2. Hebe dein Becken an, sodass dein Körper eine gerade Linie von Kopf bis Knie bildet.
  3. Bewege dich rückwärts, indem du deine Hände und Füße gleichzeitig bewegst.

4. Monkey Hops

Diese Übung verbessert die Beweglichkeit und Koordination, während sie auch die Beinmuskulatur stärkt.

  1. Beginne in einer tiefen Hocke.
  2. Bewegen dich seitwärts, indem du deine Hände auf einer Seite platzieren und die Füße mit Schwung nachziehst.

Primal Movement: der Fitness-Trend 2024?

In einer Welt, in der unser Leben zunehmend von Technologie dominiert wird, sehnen sich viele Menschen nach einer Rückkehr zu den Grundlagen des menschlichen Daseins. Primal Movement bietet genau das: eine natürliche, erdverbundene Art sich zu bewegen, die uns an unsere Ursprünge erinnert und fit macht.

Noch dazu ist Primal Movement ein ganzheitliches Training, das nicht nur einzelne Muskelgruppen anspricht, sondern den ganzen Körper fordert. Doch es fördert nicht nur unsere körperliche Gesundheit, sondern auch die mentale. Die konzentrierten, fließenden Bewegungen helfen dabei, Stress abzubauen und fördern die Achtsamkeit. Ein großer Vorteil von Primal Movement ist außerdem, dass es für Menschen jeden Alters und jeder Fitnessstufe geeignet ist. Nicht unwahrscheinlich, dass Primal Movement der Fitness-Trend 2024 werden könnte!