Veröffentlicht inBody & Fitness

Warum du nicht nach dem Frühstück deine Zähne putzen solltest

Zähne putzen gehört zu jeder Tagesroutine. Was die meisten aber nicht wissen: Wir sollten unsere Zähne nicht nach dem Frühstück putzen.

Frau putzt Zähne
Zahnpasta macht die Zähne nicht nur sauber, sondern schützt sie auch vor Bakterien. Doch dafür muss sie ihre volle Wirkung entfalten können. Foto: Getty Images / Omar Osman

Nach dem Frühstück die Zähne zu putzen, ist mir in Fleisch und Blut übergangen. Es fühlt sich einfach so sauber und gut an, mit einem frischen Minzgeschmack in den Tag zu starten. Mir wäre die Idee niemals in den Kopf gekommen, die Zähne vor dem Frühstück zu putzen. „Sie werden doch ohnehin wieder dreckig“ dachte ich mir. Doch nachdem ich lernte, was das mit den Zähnen macht, ging ich dazu über, sie vor dem Frühstück zu putzen.

Darum putzen wir immer nach dem Essen die Zähne

Das Zähneputzen ist eine der fest verankerten Routinen am Tag und wesentlicher Bestandteil unserer Mundhygiene. Zahnärzt:innen setzen für den optimalen Schutz gegen Karies zweimal am Tag das Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta voraus. Doch bei der Frage, ob man sich morgens besser vor oder nach dem Frühstück die Zähne putzen soll, scheiden sich auch unter Zahnärzt:innen die Geister.

Der Großteil der Zahnmediziner:innen empfiehlt noch immer das Putzen nach dem Frühstück. Gerade nach zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Marmelade oder O-Saft ist das wichtig. Bakterien, die im Zahnbelag lauern, lieben die enthaltenen Kohlenhydrate. Während diese sich ablagern, geben sie sogenannte Plaque-Säuren ab, die die Zahnoberfläche angreifen und wichtige Mineralien aus dem Zahnschmelz herauslösen. Damit steigt das Risiko von Karies.

Um Teile des angegriffenen Zahnschmelzes zu entfernen und die Bildung von kariesfördernden Säuren zu verhindern, soll man für mindestens zwei Minuten mit der Zahnbürste über die Zähne fahren. Wer sich nur höchstens eine Minute dafür Zeit nimmt, löst sich nicht einmal 30% der Plaque-Säuren von den Zähnen.

Zahnärztin: 3 Gründe für’s Zähneputzen vor dem Frühstück

Vor Kurzem meldete sich eine Zahnärztin auf TikTok zu Wort, die eine andere Meinung vertritt. Sie nennt uns folgende drei Gründe, weshalb es gesund ist, deine Zähne vor dem Frühstück zu putzen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die TikTokerin @annapetersondental nennt uns 3 Gründe, weshalb wir unsere Zähne vor dem Frühstück putzen sollten.

Reinigung von Bakterien

Das Zähneputzen ist ja vor allem eine Maßnahme zum Reinigen. Morgens sollten wir unsere Zähne nach dem Aufstehen reinigen, um sie vor den aufkommenden Bakterien zu schützen. Damit ist die oberste Schicht unserer Zähne gewappnet, bevor sie mit jeglicher Art von Zucker in Berührung kommt.

Fluorid schützt

Wo sich viele Zahnärzt:innen wiederum einig sind, ist, dass man beim Zähneputzen unbedingt eine fluoridhaltige Zahnpasta benutzen sollte. Dabei ist es ganz wichtig, sie von dem Stoff Fluor zu unterscheiden, das giftig wirkt. Sie sollten deshalb in Zahnpasta enthalten sein, da sie besonders vor Karies schützen und die Behandlung von Säureempfindlichkeit der Zähne unterstützen. Damit schützt es die Zähne bei allem, mit dem sie in Berührung kommen – sprich, dem Essen.

Der Fehler: Nicht lang genug warten

Normalerweise nimmst du dir wahrscheinlich vor, morgens direkt nach dem Frühstück die Zähne zu putzen. Allerdings ist das medizinisch gesehen ein großer Fehler. Denn vor allem, wenn du säurehaltige Lebensmittel wie Obst oder Fruchtsäfte zu dir genommen hast, sollte sich der pH-Wert in deinem Mund erstmal neutralisieren. Diese Säure greift den Zahnschmelz an, schrubbst du direkt danach auf dem Zahn herum, kannst du Teile der Zahnsubstanz verlieren und sogar Erosionen bilden.

Außerdem haben deine Zähne auf lange Zeit ein höheres Schmerzempfinden. Deshalb solltest du eigentlich mindestens 30 Minuten nach dem Frühstück warten, bis du dir die Zähne putzt. Bei einem hektischen Morgen kann das doch nicht gut gehen!

Zähne putzen Hotelzimmer
Zähne Putzen früh am Morgen tut einfach gut. Foto: Getty Images/ Westend61

Darum lohnt sich das Zähneputzen vor dem Frühstück

Ein weiterer Grund, weshalb Zähne putzen vor dem Frühstück sinnvoll ist, ist die Speichelbildung. Nachts ist diese reduziert, wodurch schnell Zahnbelag entsteht, Indem du morgens direkt nach dem Aufstehen die Zähne putzt, kannst du dem sofort entgegenwirken.

Ein nicht-medizinischer Grund ist dieses wohlige und reinigende Gefühl. Oft entsteht über die Nacht wenn während des Schlafens den Mund offen hatte, ein unangenehmer Mundgeruch. Den möchte man morgens am liebsten ganz schnell wieder weg haben, deswegen tut Zähne putzen ganz früh einfach sehr gut.

Auch wenn es durchaus eine Menge an sinnvollen Gründen für’s Putzen vor dem Frühstück gibt, sollte es nicht zur Regel werden. Zumindest sollte es die Zahnreinigung nach dem Essen nicht komplett ersetzen, sondern es ist vor allem zum Kariesschutz sinnvoll, auch nach dem Frühstück nochmal mit der Zahnbürste drüberzufahren. Damit können nochmal alle übrigen Speisereste entfernt werden und riechst im Mund nachher doppelt besser.