Veröffentlicht inBody & Fitness

Das ist der Grund, warum du im Fitnessstudio keine Muskeln aufbaust

Du gehst regelmäßig ins Gym, aber die Muckis wollen einfach nicht wachsen? Das ist der Grund, warum kein Muskelaufbau trotz Training erfolgt.

© FOTO SALE - stock.adobe.com

Kleiner Busen: Darf ich auf den Sport-BH verzichten?

Viele Frauen verzichten beim Workout auf den Sport-BH. Dabei ist das Kleidungsstück besonders wichtig. Aber braucht man den stützenden Support auch bei einem kleinen Körbchen?

Du trainierst regelmäßig, aber du baust trotzdem keine Muskeln auf? Da bist du nicht allein! Viele Menschen gehen regelmäßig ins Gym, um ihren Körper zu definieren, doch trotz konsequentem Training zeigen sich keine sichtbaren Ergebnisse. Das kann frustrierend sein, besonders wenn du nicht weißt, woran es liegt. Kein Muskelaufbau trotz Training – in diesem Artikel verraten wir dir, woran es liegt und was du dagegen tun kannst.

Kein Muskelaufbau trotz Training: 3 mögliche Gründe

Du trainierst regelmäßig, gibst im Fitnessstudio alles und baust dennoch keine Muskelmasse auf? Bevor du frustriert deine Mitgliedschaft kündigst, solltest du weiterlesen. Vielleicht ist einer der folgenden Gründe die Ursache dafür, dass du trotz Training keine Muskeln bekommst.

1. Zu leichtes Gewicht

Für den Muskelaufbau ist es notwendig, die Muskeln herauszufordern. Dafür braucht es schwere Gewichte. Ein weiterer Grund, warum Muskeln trotz Training nicht sichtbar werden, kann die Verwendung von zu leichten Trainingsgewichten sein. Wenn du mühelos zwölf Wiederholungen einer Übung absolvieren kannst, ist es wahrscheinlich an der Zeit, das Gewicht zu erhöhen.

Eine kontinuierliche Steigerung der Gewichte ist entscheidend, um Muskelwachstum und -definition zu fördern.

2. Falsche Trainingsroutine

Einer der häufigsten Gründe für ausbleibendes Muskelwachstum ist ein falscher Trainingsansatz. Krafttraining ist wichtig für den Muskelaufbau, doch oftmals fokussiert man sich zu stark auf Cardio-Übungen. Es empfiehlt sich, jede Muskelgruppe mindestens zweimal pro Woche zu trainieren.

Doch auch Trainingspausen sind wichtig. Muskeln benötigen Zeit, um zu wachsen und sich von der Belastung zu erholen. Ohne diese Pausen ist es schwierig, sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Nice to know: Regelmäßiges Krafttraining fördert die hormonelle Balance, unterstützt erholsamen Schlaf, verbessert die Laune und stärkt das Selbstbewusstsein.

3. Schlechte Ernährung

Eine unausgewogene Ernährung kann ein weiterer Grund dafür sein, wenn du trotz Training keine Muskeln aufbaust. Denn für den Muskelaufbau ist eine proteinreiche Ernährung wichtig. Expert:innen empfehlen eine tägliche Proteinaufnahme von 1 bis 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Vermeide stark verarbeitete Lebensmittel, iss genügend Obst, Gemüse sowie komplexe Kohlenhydrate. Das unterstützt nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch deine Gesundheit. Der tägliche Kalorienbedarf spielt ebenfalls eine Rolle bei der Muskeldefinition. Sowohl ein Kalorienüberschuss als auch ein -defizit können sich negativ auf sichtbare Muskeln auswirken.

Fazit: Kein Muskelaufbau trotz Training? Das Gesamtpaket muss stimmen

Nicht nur regelmäßiges Krafttraining ist also entscheidend für den Muskelaufbau, sondern auch das Gewicht spielt eine Rolle: Zu leichte Trainingsgewichte führen nicht zur gewünschten Muskelbelastung und damit zu keinen sichtbaren Ergebnissen. Neben dem richtigen Training ist auch die Ernährung ein Schlüsselfaktor. Aber auch ausreichend Ruhepausen und Schlaf sind essenziell, um Muskelmasse aufzubauen.