Veröffentlicht inBody & Fitness

Diese Übung musst du kennen, um einen runden Po zu bekommen

Du wünschst dir einen festen, runden Po? Wir zeigen dir eine Übung, mit der du deine Muskeln ordentlich zum Brennen bringst!

Frau runder Po
Mit nur einer Übung zum runden Knackpo? Das geht! Foto: Getty Images / Fitzer

Ein runder Po à la Kim Kardashian & Co. ist nicht nur angesagt, sondern steht auch für Gesundheit und Selbstakzeptanz. Egal, ob du von Natur eher zu einem flachen Hintern neigst oder ob du deinen Booty etwas mehr in Form bringen willst: Wir zeigen dir, mit welcher Übung du eine knackige Kehrseite bekommst.

Warum jetzt alle einen runden Po wollen

Ein straffer, runder Po gilt seit jeher als Zeichen für Attraktivität und Gesundheit. Auch wenn Schönheit und Sexiness weder von bestimmten Körperteilen abhängen, noch einem vorgegebenen Ideal entsprechen müssen, ist ein runder Po für viele dennoch erstrebenswert. Denn er macht auch deutlich: Die Zeiten, in denen Dünnsein cool und Kurven haben out ist, sind zum Glück längst vorbei.

So bekommst du einen runden Po

Fitness-Influencer:innen wie Pamela Reif oder Anna Engelschall („growingannanas“) zeigen in ihren Videos, wie man mit gezielten Übungen einen runden Po formt und so für ein fittes und gesundes Erscheinungsbild sorgt. Trotzdem solltest du wissen: Jeder Körper ist anders und nicht alle haben die Veranlagung zum Mega-Po, egal wie viel Sport sie treiben.

YouTube video

Doch du musst nicht immer eine ganze Workout-Session einlegen, um dein Hinterteil zu trainieren. Mit dieser einfachen Übung bekommst du einen runden Po, straffst gleichzeitig deine Beine und stärkst deine Rückenmuskulatur. Noch dazu trainierst du dadurch deine Körperspannung und sorgst für eine feste Mitte.

Der Trick: Auf die regelmäßige Durchführung kommt es an! Du kannst diese Übung in der entsprechenden Variation fast überall durchführen: vor dem Fernseher, beim Lesen und, und, und. Noch dazu gibt es zahlreiche Variationen, sodass die Übung nicht langweilig wird und die Muskeln auf unterschiedliche Art und Weise beansprucht werden.

So geht die Grundübung

  1. Gehe in den Vierfüßlerstand. Die Hände sind unter den Schultern, die Daumen zeigen zueinander. Die Knie sind hüftbreit geöffnet.
  2. Spanne den Po an und mache deinen Körper ganz fest, ohne zu verkrampfen. Mach den Nacken lang, aber halte den Kopf locker. Der Blick zeigt zum Boden.
  3. Hebe nun das rechte Bein ausgestreckt an, bis du die Anstrengung im Pomuskel spürst. Halte dort einige Sekunden und schwinge dann in kleinen Bewegungen weiter nach oben.
  4. Achte darauf, nicht ins Hohlkreuz zu fallen, sondern den Körper gerade zu halten. Setze das Bein dann langsam wieder unten neben dem anderen ab und wechsle die Seite.

Diese Variationen bringen Abwechslung

  • Winkle das Bein beim Anheben an, sodass ein rechter Winkel entsteht. Pulsiere dann oben in kleinen Kicks. Die Fußsohle zeigt dabei zur Decke.
  • Hebe das gestreckte Bein an und verharre am höchstmöglichen Punkt. Ziehe nun mit dem Bein kleine Kreise in der Luft. Wechsle zwischendurch die Richtung.
  • Führe die Grundübung durch. Statt das Bein wieder neben dem anderen abzusetzen, ziehst du das Knie so weit wie möglich in Richtung Nasenspitze und gehst dann wieder in die Streckung.
  • Nutze ein Fitness-Band, das du um beide Beine legst, um die Übung noch zu intensivieren.

Mehr Po-Themen gefällig?