Veröffentlicht inBody & Fitness

20 % haben diese körperliche Einschränkung, ohne es zu wissen 

Deine Schuhe sind ständig aufgescheuert? Erfahre hier, woran das liegt und was du dagegen tun kannst.

Frau mit Sneakern
Nicht immer sind deine Schuhe optimal für deine Verse. Foto: Pexels / Godisable Jacob

Du läufst dir ständig ein Loch in die Ferse deines Schuhs? Dann könntest du an einer körperlichen Einschränkung leiden, die du selbst nicht mal bemerkt hast. Woher das Loch im Schuh kommt und was Haglundferse bedeutet, erfährst du hier. 

Haglundferse: Loch in der Fersenbox 

Während deine Lieblings-Sportschuhe eigentlich noch intakt sind, hat sich ein Loch in der Fersenbox gebildet. Du bist nicht die Einzige, der das passiert! Doch häufig führt dies zu Blasen an den Versen und die Schuhe werden weggeworfen.  

Das Phänomen passiert nicht nur bei Sportschuhen, sondern auch bei deinen Alltags-Tretern. Je nach Schuhtyp, Schuhmarke und Gehverhalten kann das Durchscheuern recht schnell passieren oder sich über einen längeren Zeitraum hinziehen. Laut Expert:innenpassiert, das sogar mit rund 50 Prozent der Schuhe, die wir zu unseren Lebenszeiten tragen. 

Frau geht wandern
Beim Wandern brauchst du festes Schuhwerk. Foto: Pexels / Yaroslav Shuraev

Kaputte Schuhe: Das können die Gründe sein 

Es gibt nicht nur einen Grund für das Loch im Schuh. Wenn du den Grund für dich herausfindest, kannst du dem allerdings eventuell vorbeugen. 

1. Schuhe nicht aufschnüren 

Du schlüpfst immer in deine Schuhe rein, ohne sie aufzuschnüren? Dies kann tatsächlich die Fersenkappe beschädigen. Betroffen sind vor allem die oberen Ränder der Fersenkappen. Über eine gewisse Zeit des dauerhaften Abrubbelns kommt schon mal das Schuhfutter und das darunterliegende Polster zum Vorschein. 

2. Fersenschlupf 

Die Problemzone Nummer Eins beim sportlichen Gehen und Wandern ist laut Expert:innen der Fersenbereich. Hat die Ferse zu viel „Spiel“ im Schuh, rutscht sie beim Gehen im Schuh auf und ab. Häufig führt diese Bewegung zu Scheuerstellen auf der Haut bis hin zu schmerzhaften Blasen. 
Und so ein Fersenschlupf kann eben mitverantwortlich sein für ein schnelles Abnutzen der Fersenkappe in Schuhen. 

3. 20 Prozent leiden unter Haglundferse 

Etwa jede:r fünfte Deutsche hat Fersenschmerzen. Oft ist die sogenannte Haglundferse der Grund dieser Schmerzen. Bei der Haglundferse, einer optisch gut sichtbaren, über das normale Maß hinaus abweichende Form des Fersenbeins, ist ein mehr oder weniger stark ausgeprägter „Knubbel“ an der Ferse zu sehen. Dieser Knubbel ist also der Grund dafür, dass mehr Druck und Abrieb auf die betreffende Stelle in der Fersenbox ausgeübt wird.   

4. Die Schrittlänge 

Machst du kurze oder lange Schritte? Menschen mit kürzerer Schrittlänge haben, wenn sie lange Schritte machen, den Druck beim Aufsetzen des Schuhs eher unter dem Fersenballen als an der Ferse. Mit der Zeit kann es daher ebenfalls zu Abnutzungserscheinungen in der Fersenbox kommen. Eine Lösung könnte sein, deine Schrittlängen bewusst anzupassen. 

5. Das Schuhfutter 

Ein gutes Futtermaterial ist essenziell. Schuhhersteller müssen hier allerdings Kompromisse eingehen: Auf der einen Seite müssen sie das Innenfutter an der Stelle der Ferse glatt gestalten, um das Hineinschlüpfen zu erleichtern. Auf der anderen Seite dürfen sie das Futter aber nicht zu glatt machen, damit der Fuß im Schuh nicht den Halt verliert. 

Frau mit Sneakern
Kaputte Schuhe können repariert werden. Foto: Pexels / Dominika Roseclay

Haglundferse: Schuhe einfach flicken? 

Wenn du nun die Ursache für das Kaputtgehen deiner Schuhe gefunden hast, musst du die Schuhe allerdings nicht direkt wegwerfen. So kannst du diese mit ein paar Tricks einfach flicken: 

  • Leder- oder Stoff-Flicken in die Fersenbox kleben oder einnähen 
  • Loch mit Klebeband („Panzerband“) überkleben 
  • Fersenhalter (auch Anti-Rutsch-Kissen oder Fersenschutz) einarbeiten 
  • Blasenstopper über das Loch in der Fersenbox kleben 

Weiterlesen:
Sneakers machen Zehen kaputt: So sollten deine Schuhe nicht aussehen
Schlecht kombiniert: So solltest du einen Jeansrock nicht kombinieren
Neue Schuhe kaufen: Die 8 Dinge solltest du unbedingt beachten
Bescheuerter Schuhtrend: Darauf musst du achten, wenn du zwei unterschiedliche Schuhe trägst

5 Lebensmittel, die deine Vitamin-D-Speicher auffüllen 5 Tipps, wie du deine Haare richtig föhnst. 6 Tipps, um deine Bräune lang zu erhalten.. Trendfarben für den Herbst 8 Mythen: Was tatsächlich ins Handgepäck darf