Die 80er sind zurück und die Körperbehaarung gleich mit ihnen! Auf Instagram zeigen immer mehr Frauen stolz ihre Achsel- und Beinhaare und geben uns damit ein rundum gutes Gefühl. Denn Körperhaare sind natürlich und nichts, wofür wir uns schämen oder Stunden im Bad einsperren müssen. Dennoch ziehen es viele Frauen vor, lieber aalglatt durch die Welt zu gehen – sei es aus Gründen der Ästhetik oder des Wohlbefindens. Insbesondere der Intimbereich wird dann enthaart, rasiert und frisiert. Allerdings wissen viele gar nicht, wie viel man dabei eigentlich falsch machen kann! In diesem Artikel verrate ich dir daher, was es bei der Intimrasur zu beachten gibt und welche Intimrasierer die beste Wahl sind.

Das haarlose Ideal – Warum Intimrasierer en voque sind

Sich von Kopf bis Fuß zu enthaaren, ist keine Erscheinung der Moderne. Bereits in der Antike haben sich viele Menschen Körper- und insbesondere die Schamhaare entfernt. Allerdings nicht mit ergonomisch geschwungenen, pinken Intimrasieren, sondern mit Mitteln aus der Natur: Fledermausblut, Harz, Eselsfett und Pflanzenextrakte rückten den Haaren damals auf den Leib.

Im alten Ägypten nahmen die Menschen den obigen Ausdruck, sich von Kopf bis Fuß zu rasieren sogar wörtlich. Denn sie entfernten sich auch die Augenbrauen und die Kopfhaare, um Parasiten keine Chance zu geben. Make-up und Perücken schmückten ihre Gesichter und Häupter stattdessen. Vasenmalereien beweisen, dass auch im antiken Griechenland und Rom auf Körperhaare verzichtet wurde.

Billie/PR
Schamhaare offen zeigen? Go for it! Körperhaare sind völlig natürlich und müssen nicht entfernt werden. Credit: Ballie/PR

So richtig Aufwind sollte natürliche Körperbehaarung erst in den 70er und 80er-Jahren im Zuge der Hippie-Bewegung bekommen. Die Natürlichkeit sollte nun siegen – zumindest bis in die 90er-Jahre. Waxing-Studios begannen nun langsam, aber sicher aus dem Boden zu schießen. Dieser Trend hält bis heute an, wobei immer mehr Frauen hinterfragen, warum sie sich enthaaren und bewusst dafür entscheiden, den Rasierer länger mal ruhen zu lassen. Und vor allem im Intimbereich ist das keine so schlechte Idee. Denn…

Schambehaarung erfüllt eine wichtige Funktion

Die Frage danach, ob man seine Schamhaare komplett abrasiert oder eben nicht, kann nur individuell beantwortet werden. Jedoch solltest du wissen, dass deine Schamhaare eine wichtige Funktion erfüllen. In der Steinzeit sollte der Intimbereich so zum Beispiel vor Kälte geschützt werden. Durch Unterwäsche ist diese Funktion heute nebensächlich. Darüber hinaus halten Schamhaare jedoch auch Pheromone bereit. Und diese Sexual-Lockstoffe beeinflussen bekanntlich unsere Partner:innenwahl.

Mithilfe der Schamhaare verdunsten diese Pheromone leichter und lassen uns sexuell anziehender wirken. Zwar besitzen wir Menschen nur einen Bruchteil der Rezeptoren für Pheromone, über den Tiere beispielsweise kommunizieren und auch die Wissenschaft ist sich nicht abschließend einig, wie Pheromone beim Menschen wirken. Doch wird angenommen, dass vor allem der Achsel- und Vaginalgeruch während des Eisprungs besonders erregend auf Männer wirken soll. Dank der Intimbehaarung einmal mehr.

Die Probleme der Schamhaarentfernung

Wer sich also glatt wie einen Babypopo shaved, entfernt einen wesentlichen Teil dieser Pheromone. Darüber hinaus birgt die Intimrasur aber auch einige Gefahren: Schnittverletzungen, rote Pickelchen, Pusteln und Entzündungen, die im worst case Abszesse nach sich ziehen können, sind dabei besonders hervorzuheben. Zuletzt können auch eingewachsene Haare bei falsch ausgeführter Intimrasur zum schmerzhaften Problem werden.

Frau Slip Schamhaar
Viele wollen sich dennoch die Schamhaare entfernen. Dabei begehen sie allerdings einige Fehler… Credit: Unsplash/Adene Sanchez

Wenn man also rasiert, dann bitte sorgfältig, mit ausreichend Rasierschaum und mit der Wuchsrichtung. Wer seinen Intimbereich mit einem Intimrasierer nur trimmt und in Form bringt, tut sich ebenfalls einen Gefallen. Übrigens sollte Schamhaar vor der richtigen Rasur ohnehin getrimmt werden, um das beste Ergebnis zu erzielen. Alle weiteren wichtigen Tipps für das richtige Rasieren im Intimbereich findest du hier.

Welche Möglichkeiten gibt es, Körperhaare zu entfernen?

Um den Haaren im Intimbereich den Garaus zu machen, gibt es zwei Möglichkeiten: das Depilieren und das Epilieren.

  1. Depilieren: Diese Möglichkeit umfasst die oberflächliche Haarentfernung wie die Rasur mit einem Intimrasierer oder einer Enthaarungscreme. Der Vorteil hierbei ist, dass es zeiteffizient und nicht schmerzhaft ist.
  2. Epilieren: Die andere Möglichkeit umfasst alle Haarentfernungstechniken, die unter der Haut ansetzen. Kalt- und Warmwachs, Epilieren, Pinzette oder IPL-Geräte zum Beispiel. Diese haben den Vorteil, deutlich gründlicher und lang anhaltender zu sein. Dafür sind sie aber auch deutlich schmerzhafter.
Waxen, Epilieren, Rasieren
Möglichkeiten der Haarentfernung gibt es viele. Rasierer sind aber immer noch am beliebtesten. Credit: Iurii Maksymiv/ Getty Images Pro via canva.com

Welche Intimrasierer gibt es?

Die meisten Frauen ersparen sich die Schmerzen und setzen aus Zeitgründen auf den Intimrasierer. Allerdings ist Rasierer nicht gleich Rasierer. Diese drei Arten von Intimrasierern gibt es:

Der Nasse

  • Nassrasierer sind die einfachste Art, Intimhaare zu entfernen
  • Sie können jedoch leicht rote Pickelchen oder eingewachsene Haare begünstigen, wenn die Intimrasur falsch angegangen wird
  • Dafür ist das Rasierergebnis bei ihnen am glattesten

Der Elektrische

  • Elektrorasierer entfernen Schamhaare schnell und schmerzfrei
  • Hautirritationen kommen bei ihnen deutlich seltener vor
  • Dafür ist ihr Endergebnis weniger glatt
  • Extra Trimmer-Aufsätze gehören hier dazu

Der Nass-Trocken-Rasierer

  • Der Porsche unter den Intimrasierern ist ein elektrischer Rasierapparat
  • Er kann trocken wie auch nass unter der Dusche genutzt werden
  • Dieser Intimrasierer entfernt Haare schnell, zuverlässig und ohne Schmerzen
  • Extra Trimmer-Aufsätze finden sich auch hier
  • Bei richtiger Handhabung sind rote Pickelchen und Hautirritationen sehr unwahrscheinlich

Übrigens: Weißt du, was ein sogennater Bodygroomer ist? So werden Rasierer gemeint, die für die Ganzkörper-Haarentfernung genutzt werden können.

Diese Intimrasierer schneiden am besten ab

Nachfolgend zeigen wir dir die Intimrasierer der Königsklasse, mit denen du kaum Hautirritationen riskierst und deinem Intimbereich angemessen Aufmerksamkeit schenken kannst – wenn du denn möchtest:

Nivea Sanfte Rasur

  • Typ Nassrasierer mit fünf Klingen
  • Integriertes Gleitpad mit Eucerit für eine schonende Rasur unter der Dusche
  • Empfehlung aus der Redaktion
  • Preis: ab 5 €
  • Kaufen auf: Amazon 🛒

Philips BRL 175/00

  • Typ Nass-Trocken-Rasierer mit zwei Scherblättern inklusive Trimmer
  • Kabellos mit Akku (innerhalb von fünf Minuten geladen)
  • Von Vergleich.org mit sehr gut bewertet
  • Effektiv, wenig Hautirritationen
  • Preis: ab 32 €
  • Kaufen auf Amazon 🛒

Philips Satin Shave Advanced BRL 140/00

  • Typ Nass-Trocken-Rasierer mit einem Scherblatt inklusive Trimmer
  • Kabellos mit Akku
  • Von Vergleich.org mit sehr gut bewertet
  • Wasserfest (nutzbar unter der Dusche), wenige Hautirritationen
  • Preis: ab 27 €
  • Kaufen auf Amazon 🛒

Gillette Venus Bikinitrimmer

  • Typ Nass-Trocken-Rasierer mit zwei Klingen inklusive Trimmer
  • Elektrisch mit Batterie betrieben
  • Von Vergleich.org mit gut befunden
  • Wasserfest, fünf extra Aufsätze, Reinigungsbürste, Kosmetiktasche, wenige Hautirritationen
  • Preis: ab 17 €
  • Kaufen auf Amazon 🛒

Braun Sild-épil FG 1100 Bikini Styler

  • Typ Elektrorasierer mit einem Scherblatt inklusive Trimmer
  • Nassrasur ausgeschlossen
  • Kabellos mit Batterie
  • Von Vergleich.org mit gut bewertet
  • Kaum Hautirritationen, inklusive Schablonen für Intimfrisuren, zahlreiche Aufsätze
  • Großes Plus: Augen für Augenbrauen verwendbar
  • Preis: ab 17 €
  • Kaufen auf Amazon 🛒

Der passende Intimrasierer für deine Bedürfnisse

Das Wichtigste bei der Wahl eines Intimrasierers ist, dass er deinen Bedürfnissen entspricht. Wer ein aalglattes Ergebnis wünscht, ist mit einem Nassrasierer am besten beraten. Sollen die Schamhaare nur getrimmt und in Form gebracht werden, sollte vielleicht besser auf einen elektrischen Intimrasierer gesetzt werden. Wer aus beiden Welten das Beste vereinen möchte, sollte auf Nass-Trocken-Rasierer setzen.

Mehr zum Thema gefällig?