Ehrlich gemeinte Frage: Gibt es irgendjemanden, der von Natur aus symmetrische Augenbrauen hat? Also meine sehen aus, als gehörten sie nicht einmal zum selben Gesicht. Die Rechte ist kürzer, aber schön gebogen. Die Linke reicht gefühlt bis zum Ohr, aber dafür in einer flachen Linie, die dafür sorgt, dass ich auf Fotos grundsätzlich skeptisch aussehe. Aus diesem und anderen Gründen habe ich viel Zeit meines Lebens darauf verwendet, herauszufinden, wie ich ungleiche Augenbrauen ausgleichen kann. Hier findest du alle Tipps, die mir das Leben leichter (und die Fotos schöner) machen.

Warum sind Augenbrauen eigentlich unterschiedlich?

Absolut symmetrische Augenbrauen gibt es tatsächlich nicht, du bist also nicht allein mit deinem Problem. Dass deine Augenbrauen unterschiedlich sind, hat – wie irgendwie alles am Körper – mit Muskeln zu tun. Die mimische Muskulatur steuert die Bewegungen in deinem Gesicht. Vom breiten Grinsen bis zum unwillkürlichen Zwinkern läuft alles über Muskelbewegungen ab. Davon sind natürlich auch die Augenbrauen betroffen. Nur dass du die Muskeln rund um die Brauen, je nachdem, welche Gesichtsseite du öfter bewegst, unterschiedlich stark beanspruchst. Der Unterschied fängt schon damit an, auf welcher Seite du schläfst.

Ideale Augenbrauenform herausfinden

Dass deine Augenbrauen unterschiedlich sind, ist also völlig natürlich. Dennoch kann eine große Differenz die Mimik negativ beeinflussen. Außerdem nimmt unser Gehirn symmetrische Gesichtszüge als besonders attraktiv wahr. Es ist also verständlich, wenn du den Wunsch hast, deine ungleichen Augenbrauen so gut wie möglich anzugleichen. Und das ist auch gar nicht so schwer.

Zunächst musst du herausfinden, wie deine ideale Augenbrauenform aussieht. Hier kommt deine Gesichtsform ins Spiel. Denn ob du eine eckige, runde, ovale oder herzförmige Gesichtsform hast, entscheidet darüber, welcher Augenbrauenschwung dir am besten steht.

Augenbrauenform je nach Gesichtsform

Je nach Gesichtsform stehen dir verschiedene Augenbrauenformen. Grafik: Shutterstock/bus109

Ovale Gesichtsform: Deine Augenbrauen haben idealerweise einen schönen Schwung.

Eckige Gesichtsform: Flache Augenbrauen nehmen deinem Gesicht optisch etwas Länge.

Herzförmige Gesichtsform: Auch dir stehen dynamisch geschwungene Augenbrauen am besten.

Runde Gesichtsform: Um deinem Gesicht optisch etwas Länge hinzu zu zaubern, wählst du idealerweise einen eher hohen Bogen.

Wie korrigiert man ungleiche Augenbrauen?

Am einfachsten ist es, diese Aufgabe dem Kosmetikstudio deines Vertrauens zu überlassen. Wenn du dich selbst daran machen willst, deine ungleichen Augenbrauen anzugleichen, brauchst du folgendes Equipment:

  • Pinzette mit flacher, abgeschrägter Spitze
  • Nagelschere
  • Augenbrauenstift in deinem Farbton
  • Augenbrauenbürstchen
  • schmaler Stift oder Pinsel
  • Lineal
  • für Profis: Augenbrauengel
Grafik: Shutterstock/ KeNg1970

1. Beginn der Augenbrauen bestimmen

Du legst einen Stift oder schmalen Pinsel am unteren Teil am Nasenflügel an und am oberen Teil am Inneren der Augenwinkel an. Dort, wo sich Stift und Augenbraue treffen, ist der Beginn deiner Augenbraue. Markiere den Punkt mit dem Augenbrauenstift und wiederhole das Ganze auf der anderen Seite.

2. Höchsten Punkt der Augenbrauen bestimmen

Du lässt den Stift unten am Nasenflügel angelegt und schiebst ihn nach oben, bis er über der Mitte deiner Pupille liegt. Versuche dabei, den Blick geradeaus zu richten, damit sich die Pupille nicht bewegt. Markiere auch diesen Punkt und wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite.

3. Ende der Augenbrauen bestimmen

Das Ende der Augenbraue findest du heraus, indem du den Stift noch weiter über den äußeren Augenwinkel schiebst. Der Stift soll nun am äußeren Rand deines Auges anliegen. Dort, wo er die Augenbraue kreuzt, ist der ideale Endpunkt der Braue. Markiere ihn und wiederhole das Ganze auf der anderen Seite.

4. Die Punkte verbinden & Augenbrauen in Form zupfen

Jetzt kommt das Lineal ins Spiel. Um deine ungleichen Augenbrauen anzugleichen, verbindest du nämlich die gesetzten Punkte mithilfe des Lineals, um möglichst gerade Linien zu bekommen. Alles, was sich nun außerhalb dieser Linien befindet, wird mit der Pinzette ausgezupft.

Tipp: Wenn du vor dem Zupfen duschst, badest oder ein Gesichtsdampfbad machst, sind die Poren geöffnet und die Härchen lassen sich einfacher und schmerzarmer entfernen.

5. Augenbrauen angleichen & stylen

Wenn jetzt noch eine Braue kürzer ist als die andere, kannst du die Lücke einfach mit einem guten Augenbrauenstift auffüllen. Achte darauf, dass der Stift immer gut angespitzt ist, sodass deine Brauen gleichmäßig dick werden. Je nachdem, wie natürlich oder dramatisch du dein Make-Up möchtest, kannst du die Augenbrauen nun noch mit dem Stift, dem Bürstchen und etwas Augenbrauengel nachzeichnen und definieren.

Noch mehr Tipps & Tricks rund um den perfekten Augenaufschlag gibt’s hier:

Die mit 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.