Veröffentlicht inBeauty

Augenbrauen stylen: So trägt heute niemand mehr seine Augenbrauen

Wie viel Zeit hast du schon an deine Augenbrauen verschwendet? Ist weniger mehr, oder lohnt es sich ein halbes Vermögen für das richtige Styling auszugeben?

dünne augenbrauen vintage
Würdest du wieder auf den dünnen Augenbrauen-Trend aufsteigen? Diese Styles trägt heute niemand mehr Foto: IMAGO / Everett Collection

Wie gehen sie nun, die perfekten Augenbrauen? Von Produkten über Schmink und Styling-Techniken bis hin zu den richtigen Treatments überschlagen sich die News für die perfekten Brauen. Kein Wunder, denn Augenbrauen sind als zentraler Punkt in unserem Gesicht maßgeblich beeinflussend für unseren Ausdruck. Hier erfährst du, welche Trends heute so niemand mehr trägt und worauf du beim Augenbrauen stylen stattdessen setzen solltest.

Frau Gesicht Grimasse
Natürlichkeit über Selbstoptimierungsdrang Foto: imago images / Westend61 /

Natürlichkeit von Kopf bis Fuß

Einer der Trends 2022 heißt: Natürlichkeit. Ohne viel Make-up und vor allem auch ohne viel Optimierung. Wir unterstreichen gerne mal unsere Gesichtszüge, verändern diese aber nicht mehr so stark. Augenbrauen geben unserem Gesicht Kontur und ihre Form beeinflusst auch unsere Gesichtsform. Nicht ohne Grund sind die feinen Härchen in unserem Gesicht auf eine bestimmte Weise gebogen und bei jedem anders geformt. Wenn du deine Augenbrauen nicht stylst, entsteht ein total natürlicher Look, der dir auf jeden Fall steht.

Dünne Augenbrauen: In oder Out?

Du dachtest, die viel zu dünn gezupften, teilweise sogar rasierten Strich-Augenbrauen der 2000er sind Geschichte? Wir auch. Und wir können entwarnen. Ganz so heftig wie damals wird der Trend heute nicht mehr getragen. Dennoch spotten wir immer häufiger über coole Street-Style-People mit sogenannten Skinny Brows: ziemlich dünne, penibel in Form gezupfte und stark nachgezeichnete Augenbrauen.

Frau Augenbrauen
Du möchtest dir die Augenbrauen richtig zupfen? Lies hier, welche Fehler du vermeiden solltest. Foto: IMAGO/Maskot

Augenbrauen stylen: bleach statt Farbe

Ihr wollt eine Veränderung, aber direkt die Haare färben ist dir zu viel Risiko? Zugegeben, Bleached Brows sind mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, aber wir wollten dir den Trend auf keinen Fall vorenthalten. Wer sich mal einen extravaganten Look wünscht oder etwas Verrücktes ausprobieren möchte, sollte den Trend in Erwägung ziehen. Plus: Gebleichte Augenbrauen lassen sich viel schneller wieder rückgängig machen als eine neue Haarfarbe oder ein neuer Haarschnitt.

gerade Augenbrauen
Olivia Palermo macht den Trend der geraden Augenbrauen vor. Foto: Getty Images Claudio Lavenia / Kontributor

Brauenbogen weglassen

Bei geraden dem Augenbrauen-Trend wird eine gerade Linie bevorzugt. Es wird bewusst auf den Brauenbogen verzichtet, soll heißen: Das abfallende Ende der Braue wird weggezupft bzw. stark verkürzt, stattdessen wird die Braue gerade weitergezeichnet, was eine Art Lifting-Effekt zur Folge hat. Fashion-Influencerin Olivia Palermo macht’s vor!

Perfektionismus war gestern

Boy Brows sind der wohl entspannteste Augenbrauentrend aller Zeiten, die Devise lautet: Einfach mal gar nichts machen! Schmerzhaftes Zupfen oder mühsames In-Form-Schneiden ist bei diesem Look absolut nicht nötig, statt zur Pinzette zu greifen, lassen Sie einfach die Härchen wuchern. Der Look lebt davon, dass er nicht perfekt aussieht, deshalb sollte gerade der Augenbrauenbogen in Ruhe gelassen werden. Nur zwischen den Brauen dürfen die Härchen entfernt werden – das ist aber auch kein Muss.

Augenbrauen stylen
Werden wir uns bald statt die Härchen zwischen den Brauen zu zupfen, genau diese nachmalen? Der perfekte Monobrauen Look? Foto: Getty Images Ricky Vigil M / Kontributor

Augenbrauen stylen: Kommt bald die Monobraue zurück?

Heutzutage würden ineinander übergehende Augenbrauen als wirklich gravierender Beauty Makel angesehen werden, aber die Monobraue war tatsächlich ein Schöhnheitsideal in verschiedenen Kulturen durch die Geschichte hinweg. Und wenn eines sicher ist, dann dass alles wieder kommt. Mal sehen, was die Zukunft für uns bereit hält.