Pralle, strahlende Haut über Nacht – das verspricht der Beauty-Trend Slugging. Okay, das haben wir schon öfter gehört. Der Unterschied hier ist aber, dass du weder ein teures Facial buchen musst, noch dich mit einer Palette spezieller Beautyprodukte einzudecken brauchst. Slugging ist der wohl einfachste und günstigste Beauty-Trend aller Zeiten! Aber fangen wir von vorn: Was bedeutet Slugging überhaupt und wo kommt es her?

Frau mit Creme im Gesicht und tollem Glow.
Diese Hautpflegeroutine macht Schluss mit trockener Winterhaut. Foto: Jacob Lund via Canva.com

Moment mal, Schnecke: Was bedeutet „Slugging“?

Der Slugging-Trend kommt aus Korea und ist eigentlich gar kein neuer Trend – Menschen wenden ihn seit Hunderten von Jahren an. Was neu ist, ist der catchy Begriff „Slugging“. Aber was haben die Koreaner:innen mit Slugs, also Schnecken, zu tun? Man soll doch wohl nicht etwa…? Nein, keine Sorge! Der Begriff Slugging kann im übertragenen Sinne verstanden werden. Denn „schleimig“ ist die Angelegenheit allemal.

Um trockener, fahler Haut und Falten vorzubeugen, cremen sich die Koreaner:innen nämlich vor dem Schlafen das Gesicht mit einer dünnen Schicht Vaseline ein. Und das ist schon das ganze Geheimnis. Auch die Ikone Marylin Monroe soll auf diesen Beautyhack geschworen haben. Schauen wir uns also an, ob und wie das Vaseline-Treatment funktioniert.

Wie funktioniert Slugging?

Gewiefte Kenner:innen der eigenen Hausapotheke sagen nun zurecht: Moment mal, Vaseline spendet doch keine Feuchtigkeit! Richtig, deshalb funktioniert Slugging auch nur dann, wenn du unter die Vaseline ein Pflegeprodukt für trockene Haut anwendest. Die Vaseline darüber wirkt wie eine Art Schutzschicht, die die Feuchtigkeit über Nacht auf der Haut „eingeschlossen“ hält, indem sie das Verdunsten verhindert. Profis nennen das Okklusion.

Gerade im Winter verliert die Haut viel Feuchtigkeit über Nacht, da die Luftfeuchtigkeit sowohl in Innen- als auch in Außenräumen geringer ist. Durch die Vaseline wird die Feuchtigkeit der Pflegecreme länger in den oberen Hautschichten gehalten und sorgt am Morgen für eine perfekt hydrierte und pralle Gesichtshaut.

Tipp: Auch bei der Behandlung von Narben ist Vaseline ein beliebtes Hausmittel. Über der Narbencreme aufgetragen unterstützt sie deren Wirksamkeit.

slugging
Strahlende Haut trotz Heizungsluft: Mit Slugging wird das endlich möglich. Foto: IMAGO / Westend61

Kann jede:r Vaseline verwenden?

Theoretisch ist Vaseline ein unbedenkliches Beautyprodukt und wird auch in vielen Cremes und Kosmetika als Grundlage eingesetzt. Neigt deine Haut aber zu Akne, solltest du auf das Slugging lieber verzichten. Unreine Haut entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion und wenn die Poren nun durch die Vaseline auch noch „verschlossen“ werden, entstehen neue Pickel und Unreinheiten.

Auch normale Hauttypen sollten es mit dem Slugging nicht übertreiben, um die Poren nicht zu verstopfen. Einmal in der Woche reicht völlig aus. Um Unreinheiten zu verhindern, solltest du vor und nach der Behandlung auf eine gründliche Gesichtsreinigung achten, um keinen Schmutz auf der Haut „einzuschließen“ und am nächsten Morgen die Vaselinereste zu entfernen.

Approved: Slugging hält, was es verspricht

Wir lieben den (wiederentdeckten) Beauty-Trend aus Korea, weil er gleichzeitig simpel und wirksam ist. Keine teuren Cremes, keine aufwendigen Treatments – einfach nur deine daily Skincare und ein Klecks Vaseline. Die bekommst du günstig bei Amazon ? oder in der Apotheke um die Ecke. Du brauchst noch eine gute Feuchtigkeitspflege für dein neues Slugging-Routine? Hier wirst du fündig:

Mehr Beauty-Artikel findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.