Schönheits-OPs wurden in den vergangenen Jahren immer beliebter. Von riesigen aufgespritzten Brüsten und Lippen bis hin zu super betonten Wangenknochen und winzigen Stupsnasen, war eigentlich alles mit dabei. Doch wie kommt es eigentlich dazu, dass Schönheits-OPs wieder so an Beliebtheit gewonnen haben und wo sind die Risiken? Wir von wmn klären heute einige Fragen und Mythen rund um das umstrittene Thema Beauty-OPs und zeigen dir alles, was du wissen musst.

Die beliebtesten Schönheits-OPs in Deutschland

Auch in Deutschland haben Schönheits-OPs in den letzten Jahren deutlich an Beliebtheit gewonnen. Doch was lassen wir uns eigentlich alles operieren?

An erster Stelle steht – wer hätte es gedacht – die Brustvergrößerung. Immer mehr Frauen in Deutschland lassen sich also ihren Busen richten und sogar vergrößern. Doch auch Face- und Halslifts sowie Lippen- und Nasenkorrekturen stehen ganz oben auf der Liste. Auch die Brustverkleinerung gewann in den letzten Jahren immer mehr an Popularität.

Aber nicht nur in Deutschland sind Beauty-OPs beliebt. Viele Stars und Promis haben sich bereits einer solchen Operation unterzogen. Einige haben das bewusst zugegeben und stehen dazu, während andere bis heute bestreiten, einen Beauty-Eingriff gehabt zu haben.

Alles über unmögliche Beauty-Standards erklären wir euch im Podcast Wein und Weiber.

Weiterlesen: Darum sind die Beauty-OPs der Stars ein großes Problem.

2 Vorteile von Schönheits-OPs

Neben viel Kritik und einigen Risiken gibt es jedoch auch einige Vorteile von Schönheits-OPs, die viele Menschen immer wieder aufs Neue dazu bewegen, sich unter das Messer zu legen:

1. Stärkung des Selbstbewusstseins

Zum einen ist einer der Hauptgründe, warum wir überhaupt etwas an unserem Aussehen verändern wollen, dass wir uns im eigenen Körper wohler fühlen wollen. Natürlich kann man hier den Großteil mit zum Beispiel Sport und einer gesunden Lebensweise und Ernährung so „ändern“, wie man möchte, doch bei genetisch bedingten Merkmalen geht das natürlich nicht so einfach.

Viele lassen sich beispielsweise ihre Nase richten oder verkleinern, um sich selbst attraktiver zu finden und somit auch das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. Das ist natürlich erstmal ein sehr positiver Effekt, jedoch kann das auch schnell dazu führen, dass man irgendwann fast alles an sich ändern lassen möchte. Und ab diesem Punkt ist es ganz und gar nicht mehr gesund!

Weiterlesen: Auch die Influencerin Laura Larsson hat sich die Nase machen lassen und sie ist sehr glücklich darüber.

Frau Op
Schönheits-OPs steigern bei vielen Menschen das Selbstwertgefühl. Credit: canva.com/puhhha/Getty Images

2. Erleichterung des Alltags

Ein anderer Vorteil von Beauty-OPs ist, dass sie einem das Leben ein wenig leichter machen können. Einige Frauen, die genetisch bedingt eine sehr große Oberweite haben, müssen sich vielen Problemen in ihrem Alltag stellen.

Beispielsweise haben sie oft starke Rückenschmerzen, finden wenig Kleidung, die ihnen wirklich passt und auch das Schlafen kann manchmal zum Problem werden. Für solche Frauen scheint eine Brustverkleinerung oft der einzige Ausweg zu sein. Viele berichten nach der Operation sogar von einer großen Erleichterung im Alltag und mehr Lebensfreude.

Kylie Jenner Schönheits-OPs
Viele Stars haben sich ebenfalls unters Messer gelegt, doch geben es nicht zu und tragen so zu falschen Schönheitsidealen bei. Credit: Foto: Imago/David Edwards/Corredor99/MediaPunch / Imago/David Edwards/Corredor99/MediaPunch

5 Nachteile von Schönheits-OPs

Dennoch haben viele Schönheits-OPs auch einige Nachteile, die teilweise weitreichende Folgen mit sich bringen:

1. Schmerzen

Das Offensichtlichste, was viele vor einem Eingriff leider unterschätzen, ist der Schmerz, den man nach einer Beauty-OP hat. Zwar variiert dieser auch von Eingriff zu Eingriff, allerdings sind gerade die beliebtesten Operationen wie Brustvergrößerungen und Nasenkorrekturen extrem schmerzhaft. Hinzu kommt auch eine gewisse Regenerationszeit, die je nach Körperstelle und Aufwand des Eingriffs bis zu mehreren Monaten dauern kann.

2. Suchtpotential

Neben der Freude über sein neues Aussehen bringt eine Schönheits-OP auch ein gewisses Suchtpotential mit sich. Hat man einmal angefangen, Dinge an sich verändern zu lassen, fällt es vielen schwer, damit aufzuhören. Du solltest in jedem Fall darauf achten, nicht dem perfekten äußeren Erscheinungsbild hinterherzujagen. Denn das gibt es nicht, egal wie viel du an dir verändern lässt!

3. Eine Frage des Geldes

Je nach Aufwand, Körperstelle und Chirurg:in hat eine Schönheits-OP natürlich auch ihren Preis. Denn du musst bedenken, dass du auch vor und nach dem tatsächlichen Eingriff einige Beratungsgespräche benötigst, um alles mit dem Arzt oder der Ärztin abzuklären. Ein genauer Preis ist zwar schwer zu definieren, jedoch kannst du je nach Operation mit mehreren Tausenden Euro rechnen.

Bitte mache nicht den Fehler und lasse dich von günstigen Schönheits-Op-Angeboten in andere Länder locken. Es kann zwar sein, dass du dort einige Euro sparst, aber es kann ebenso gut sein, dass du dir damit eine verpfuschte Körperstelle einheimst.

4. Gesundheitliche Folgen

In jedem Fall solltest du auch die gesundheitlichen Folgen einer Schönheits-OP nicht unbeachtet lassen. Auch hier kommt es natürlich wieder auf die Art des Eingriffs an, jedoch treten Narben, Blutergüsse und Schwellungen bei sehr vielen Beauty-OPs auf. Entzündungen sind hingegen eher selten, stellen aber hin und wieder ein größeres Risiko dar.

5. Unerreichbare Schönheitsideale

Der folgende Grund hat zwar nicht direkt etwas mit körperlichen Folgen zu tun, sondern eher etwas mit der eigenen Vorbildfunktion. Lässt du dich aus ästhetischen Gründen operieren und nicht weil es medizinisch unbedingt notwendig ist, trägst du eventuell zur Normalisierung von falschen Schönheitsidealen bei, zumindest wenn du deine Operation verheimlichst. Immer mehr prominente Leute geben nämlich nicht zu, dass sie etwas an sich haben machen lassen. Somit glauben viele, vor allem jüngere Mädchen und Frauen, dass diese Körper und Gesichter normal sind und probieren, diese auf natürlichem Wege zu erreichen, was so gut wie unmöglich ist.

Schönheits-OPs – weniger ist mehr

In puncto Schönheits-OPs trifft das Sprichwort „weniger ist mehr“ wirklich zu. Anhand von einigen Beauty-OP-Fails kann man deutlich erkennen, dass man sich nicht zu häufig unter das Messer legen sollte. Natürlich ist das was anderes, wenn du dich zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen einer solchen Operation unterziehen musst. Falls du dich aber aus ästhetischen Gründen für eine Schönheits-OP entscheidest, sei dir vorher ganz sicher, denn die meisten lassen sich nicht wieder rückgängig machen. Und denk vor allem immer daran: Auch ohne Beauty-OP bist du wunderschön!

Ähnliche Artikel: