Veröffentlicht inBeauty

Schau dir deine Augenbrauen ganz genau an: Das fällt dir im Winter auf

Besonders im Winter trocknet unsere Haut durch die Kälte schneller aus. Was das mit deinen Augenbrauen macht, erfährst du hier.

Du zupfst deine Augenbrauen und plötzlich fallen dir Schuppen auf? Daran liegt es. Foto: Getty Images / Ridofranz

Dass unsere Haut im Winter besonders viel Pflege benötigt, ist den meisten wahrscheinlich schon bewusst. Besonders im Gesicht treten dann sehr trockene Stellen auf. Auch unsere Kopfhaut hat in dieser Zeit mit Trockenheit zu kämpfen und es bilden sich Schuppen. Genau das kann auch auf unseren Augenbrauen passieren und es kann zu Schuppen auf den Augenbrauen führen. Hier erfährst du, woran das liegt und was man dagegen tun kann.

Wie entstehen Schuppen auf den Augenbrauen?

Wenn deine Augenbrauen durch normale Trockenheit der Haut, Schuppen enthalten, sind diese relativ leicht mit genügend Feuchtigkeit zu behandeln. Jedoch gibt es auch noch einen anderen Grund für Schuppen auf den Augenbrauen, die sogenannte seborrhoische Dermatitis. Die Dermatologin Michelle Henry erklärt gegenüber dem SELF Magazin „Seborrhoische Dermatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die durch einen Hefepilz verursacht wird, der sich überall im Körper befindet, aber einige Menschen, die empfindlich auf diesen Hefepilz reagieren, haben eine Reaktion.“

Das bedeutet also, dass besonders die Genetik für diese Reaktion verantwortlich ist und sie theoretisch bei jedem auftreten kann. Auch Stress fördert den Ausbruch der Krankheit. Dabei handelt es sich um die gleichen Schuppen, welche auch bei unserer Kopfhaut auftreten.

Besonders Feuchtigkeit ist sehr wichtig bei Schuppen auf den Augenbrauen. Foto: Getty Images / svetikd

Woran erkennt man den Unterschied zu normaler, trockener Haut?

Im Gegensatz zu normalen Schuppen sind diese sehr groß und ölig. Hinzukommt, dass es schwerer ist, sie loszuwerden als normale trockene Haut. Außerdem sind die Hautstellen, welche von der seborrhoische Dermatitis betroffen sind, meistens zusätzlich noch gerötet und gereizt. Normale trockene Hautstellen hingegen sollten nicht gerötet und gereizt sein und die Schuppen wesentlich feiner. Auftreten kann die Krankheit über all da, wo sich Haare am Körper befinden.

Was kann man gegen Schuppen auf den Augenbrauen tun?

Schuppen auf den Augenbrauen lassen sich ähnlich behandeln, wie die Schuppen auf der Kopfhaut. Es eignet sich beispielsweise ein Anti-Schuppen-Shampoo, mit dem man die Augenbrauen einreiben kann. Dabei sollte nur darauf geachtet werden, dass nichts in die Augen gelangt. Zudem ist auch die Anwendung einer Feuchtigkeitscreme, sehr empfehlenswert. Auch vor dem Auftragen von Make-up sollte eine Feuchtigkeitscreme verwendet werden, für ein glatteres Finish der Haut. Du solltest es unbedingt vermeiden, die Schuppen gewaltsam abzukratzen oder zu peelen, denn das verschlimmert das Hautbild nur.