Feine rote Äderchen auf der Haut, die für eine gerötete Haut sorgen, manchmal auch kleine Knötchen und Eiterpickel. Dahinter kann die Hautkrankheit Rosazea stecken.

Was verbirgt sich hinter Rosazea?

Rosazea (auch Rosacea genannt) ist eine chronisch verlaufende, nicht ansteckende Hauterkrankung. Dabei sind die feinen Äderchen der Haut erweitert, besonders an Wangen, Nase, Stirn und Kinn. Dadurch erscheinen die Hautbereiche errötet.

Zudem treten kleine Knötchen und Pickel (beziehungsweise Pustel) schubweise auf. In einigen Fällen kann auch die Nase knotig vedickt werden. Auch wenn Frauen häufiger unter der Krankheit leiden, so haben Männer die stärkeren Symptome. 

Rosazea tritt meist zwischen dem 30. und dem 50. Lebensjahr auf, allerdings treten Vorstufen wie plötzlich anhaltende Gesichtsrötungen schon früher auf.

Was sind die Ursachen der Hautkrankheit?

Auch wenn die Gründe für die Hauterkrankung noch nicht final bestimmt sind, so scheint die genetische Veranlagung ein wichtiger Faktor zu sein. Viele Erkrankte haben Familienmitglieder, die ebenfalls unter Rosazea leiden. Vor allem hellhäutige Menschen west- und nordeuropäischer Herkunft leiden sind betroffen.

Ein weiterer Faktor ist dauerhaft schädliche Sonneneinstrahlung, die das Bindgewebe sowie die Blut- und Lympgefäße beeinflusst und so zur Gefäßerweiterung und Entzündung beiträgt.

Frau in Yoga-Taubenstellung in einer alten verlassenen Wohnung
Yoga und Meditation kann dabei helfen weitere Krankheitsschübe vorzubeugen.(Photo: imago/MITO)

Was wirkt sich auf die Rosazea aus?

Es gibt einige Faktoren, welche die Erweiterung der Gefäße begünstigt. Diese Faktoren wirken sich negativ auf die Hauterkrankung aus:

  • Andauernder Stress
  • Alkoholische Getränke
  • Sonneneinstrahlung
  • Scharfe Gewürze
  • Heiße Getränke

Was solltest du bei der Ernährung beachten?

Eine Ernährungsumstellung kann weitere Krankheitsschübe verhindern und dabei helfen Entzündungen zu schwächen. Denn bestimmte Lebensmitel wirken gefäßerweiternd, begünstigen Erkrankungen oder setzen Histamine frei, die Rötungen und Schwellungen begünstigen.

Welche Produkte deiner Gesichtshaut schaden

  • Lebensmittel mit raffiniertem Zucker
  • Parmesan
  • Zitrusfrüchte
  • Gemüsesorten wie Radieschen, Tomaten, Zwiebeln, Spinat, Karotten und Auberginen
  • Rind- und Schweinefleisch sowie Wurstwaren
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Koffeinhaltige Getränke, zum Beispiel Kaffee und schwarzer Tee
  • Alkoholische Getränke, vor allem Sekt 
  • Senf
  • Knoblauch
  • Weiße Zwiebeln
  • Scharfe Gewürze wie Ingwer, Pfeffer, Senf, Chilli, Nelken und Kümmel

Welche Produkte deiner Gesichtshaut gut bekommen

  • Salate und Gemüsesorten wie Gurken, Zucchini, Broccoli, Spargel und Süßkartoffeln
  • Milder Käse wie junger Gouda
  • Mageres Fleisch, zum Beispiel Hühnchen (allerdings wenig davon)
  • Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren wie Lachs, Thunfisch, Walnüsse, Leinöl und Chia-Samen
  • Kurkuma 
  • Rote Schalotten und Frühlingszwiebeln
  • Sanfter Kräuter/Gewürze wie weißer Pfeffer, Thymian,  Rosmarin, Bärlauch, Koriander, Kardamon und Safran

Influencerin talontedlex steht für Skin Positivity & zeigt täglich ihren Umgang mit der Hautkrankheit.

Was für eine Hautpflege eignet sich bei Rosazea?

Es gibt online einige gute Übersichtstabellen, welche Kosmetikprodukte geeignet sind und auf welche du verzichten solltest. Die kostenfreie App Codecheck kann dir dabei helfen, schädliche Kosmetik-Inhaltsstoffe zu identifizieren. Dazu reicht es den Barcode eines Produkts mit der App einzuscannen.

Für die Reinigung deiner Haut solltest du auf sanfte Reinigungsmilch oder leichte Gele und Emulsionen mit hohem Wasseranteil setzen. Wenn du die Haut von abgestorbenen Hautzellen befreien willst, kannst du ein Enzympeeling verwenden. Peelings mit Granulaten oder Körnchen solltest du aus deiner Pflegeroutine entfernen, denn sie reizen deine empfindliche Haut zusätzlich.

Damit deine Haut schön unversehrt bleibt, lohnt sich der regelmäßige Sonnenschutz oder eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Wenn du deiner Haut etwas Gutes tun willst, dann nutze Kosmetika mit den Wirkstoffen Panthenol, Vitamin A, Vitamin C und E, Aloe Vera und Ceramide. 

Rosazea: Ernstzunehmende Hauterkrankung, die behandelbar ist

Rosazea wird bisher von vielen Menschen nicht ernstgenommen. Lass dich davon nicht abschrecken und bei Verdacht von einem Hausarzt oder Dermatologen untersuchen. Auch wenn die Hautkrankheit nicht heilbar ist, so kannst du sie dennoch mit der richtigen Ernährung und einer sanften Hautpflege gut kontrollieren.

Du interessierst dich für Körperpflege? Dann haben wir die passenden Artikel für dich:

Haarseifen sind gerade sehr gefragt, denn sie sind umweltfreundlich, handlich und schonend für deine Löwenmähne. Wir zeigen dir 6 Dinge, die du mit Haarseife falsch machen kannst.

Für eine natürliche Haut- und Haarpflege sind selbstgemachte Beautyprodukte am besten geeignet. Wir zeigen dir, wie du Seife komplett selber machst und selbst gemachte Haarkuren zauberst.