Pickel kann man fast überall auf der Haut bekommen, da wo man Poren oder Haarfollikel hat. Besonders bei Akne ist es üblich, dass sie sich an außergewöhnlichen Stellen wie den Fingern zeigt. Wie genau ein Pickel am Finger entsteht, liest du hier.

Wie entstehen Pickel am Finger?

Akne-Pickel kommen zwar selten an den Fingern vor, dennoch sind unsere Hände nicht immun gegen die Ursachen von Akne Pickeln. Sie treten auf, wenn die Poren unserer Haut durch Schmutz oder Bakterien verstopft sind. Somit werden diese Poren rot, schwellen an und verwandeln sich in Pickel.

Die Ursache dafür könnte die Hygiene sein, beispielsweise, wenn du deine Hände zu oft wäschst – oder zu wenig. Wäschst du sie zu wenig, haben es Bakterien einfacher, sich in die Poren zu verteilen. Wäschst du dich zu oft, ist das nicht gut für die natürliche Hautbarriere. Durch zu viel Pflege können sich dann deine Hände nicht mehr selbst vor Bakterien schützen.

Es gibt auch noch andere Ursachen für Pickel am Finger

Auch ein eingewachsenes Haar kann einen Pickel am Finger hervorrufen. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn du dir Haare auf dem Finger wegrasiert oder gezupft hast, kann das dazu führen, dass das Haar in deine Haut nachwächst, wenn es sich nach unten kräuselt.

Eine weitere Ursache kann auch Hitze sein, dadurch entstehen die sogenannten Hitze-Pickel. Diese sind eher kleine Bläschen mit einer Flüssigkeit anstatt eitrige Pickel. Mehr Informationen zu Hitze-Pickeln findest du in diesem Artikel:

Hitzepickel: Woher sie kommen und was du dagegen tun kannst

aloe vera
Aloe vera kann die Schmerzen lindern. Foto: Canva / EnryKun

Wie kann man Pickel am Finger behandeln?

Um Pickel am Finger zu verhindern, kann man beispielsweise was an seiner täglichen Hygiene ändern und mehrmals mit einer milden, parfümfreien Handseife Hände waschen. Falls es ganz akut ist, kann man sich auch in der Apotheke nach einer Salbe fragen. Dennoch lassen sich die Schmerzen auch mit natürlichen Mitteln wie Aloe Vera, Minze oder grünen Tee lindern. Mehr dazu, wie du entzündete Pickel behandeln kannst, findest du auch in diesem Artikel: Entzündeter Pickel: Sollte man ihn ausquetschen oder nicht?

Wichtig ist, dass du den Pickel auf keinen Fall aufplatzen lässt, sondern wartest, bis er verheilt ist. Sonst kann das im schlimmsten Fall zu noch mehr Schmerzen oder sogar Narben führen.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie drückt man Pickel aus?

Kaffee-Pickel: Aus diesem Grund werden deine Pickel davon größer

Stresspickel: 6 Tipps, wie du sie wieder loswirst