Wir alle kennen den Mythos, dass unsere Haare nach dem Rasieren schneller wachsen. Aber entspricht das auch der Wahrheit, oder dies einfach ein Gerücht, das viele von uns geglaubt haben? Wir haben uns das mal genauer angeschaut und ein paar Expert:innenmeinungen verglichen.

Wachsen Haare nach dem rasieren schneller?

Vielen von uns wurde erzählt, dass Rasieren der Grund ist, dass unsere Haare schneller und auch dicker nachwachsen. Dieser Mythos wurde aber schon des Öfteren von Forscher:innen und Expert:innen widerlegt. In der Fachzeitschrift Medical Myths haben Wissenschaftler:innen belegt, dass die erste klinische Studie hierzu schon vor fast 100 Jahren, in 1928, durchgeführt wurde. Schon damals haben die Forscher:innen behauptet, dass das Rasieren keine Auswirkungen auf die Haare hat.

Diese Aussage wurde auch von späteren Studien bestätigt, wie beispielsweise die im Journal of Investigative Dermatology veröffentlichte Studie im Jahr 1970. Die Wissenschaftler:innen haben fünf gesunde, junge weiße Männer erforscht, die Monate lang nur ein Bein rasierten. Somit haben die Forscher:innen das zweite Bein als Vergleich genommen. Sie haben keine signifikanten Unterschiede in der Breite oder Wachstumsrate der einzelner Haare gefunden.

Redaktionstipp: Gender Gaps: In diesen Bereichen sind Frauen noch immer benachteiligt

Beine rasieren
Es gibt so viele Mythen zum Thema Beine Rasieren. Foto: Getty Images/ PhotoAlto/Jana Hernette

Warum sehen unsere Haare dicker aus nach dem Rasieren?

Da wir jetzt den Mythos widerlegt haben, dass unsere Haare nach dem Rasieren schneller wachsen, fehlt trotzdem noch eine Antwort, warum sie nach dem Rasieren dicker und dunkler aussehen.

Auch das ist relativ einfach zu erklären. Unrasiertes Haar hat eine feinere, stumpfere Spitze. Rasiertes Haar wächst im Gegenzug grob nach und wird nach einer Zeit feiner. Viele von uns lassen es allerdings gar nicht erst so weit kommen. Deswegen sehen unsere Haare nach dem Rasieren dicker aus.

Zudem können die nachwachsenden Haare auch dunkler aussehen. Das liegt teilweise an der Dicke, kann aber auch daran liegen, dass das neue Haar noch keinen äußeren Einflüssen ausgesetzt worden ist. Diese können beispielsweise die Sonneneinstrahlung, Seifen und andere Chemikalien sein. All diese Faktoren hellen unser Haar auf.

Richtig Rasieren

Der Mythos, dass unsere Haare nach dem rasieren schneller wachsen ist also völliger Unsinn. Dennoch gibt es ein paar Regeln, die man beim Rasieren beachten sollte, um die besten Ergebnisse zu erhalten.

  1. Achte darauf, dass du den richtigen Rasierer nimmst und diesen auch regelmäßig auswechselst. Wenn du dich täglich rasierst, solltest du deine Klinge alle ein- bis zwei Wochen wechseln. Bei zwei- bis dreimaligen Rasieren sollte die Klinge mindestens alle vier bis sechs Wochen gewechselt werden.
  2. Vor dem Rasieren solltest du deine Haut vorbereiten. Am besten tut man dies, indem man mit einem Peeling Schmutz, Hautunreinheiten und abgestorbene Hautschuppen entfernt. Dies ist besonders wichtig, da Unreinheiten bei der Reibung mit den Rasierklingen zu Entzündungen führen kann.
  3. Nach dem Peeling kannst du mit der Rasur anfangen. Hier ist Rasierschaum das A und O und sollte auf keinen Fall vergessen werden. Je feuchter die Haare sind, desto angenehmer wird die Rasur. Die Haut wird dadurch nicht strapaziert und die Gefahr von eingewachsenen Härchen vermindert sich. Je feuchter die Haare sind, desto angenehmer wird die Rasur. Die Haut wird dadurch nicht strapaziert und die Gefahr von eingewachsenen Härchen vermindert sich.

Wenn du noch nicht genug hast, haben wir hier fünf Fehler, die du beim Rasieren auf jeden Fall vermeiden solltest.

Mehr Rasierartikel?