Fast 9 % der in Deutschland lebenden Menschen tragen täglich Makeup. Dies belegt eine Studie, die letztes Jahr von Statista durchgeführt worden ist. Die Frage, ob das tägliche Tragen von Makeup schädliche, oder sogar giftige, Nachteile mit sich bringt, wollen sich die meisten allerdings nicht stellen. Wir vergleichen Studien, die genau diese Frage beantworten wollen.

1. Warnung! Gewisse Makeup Arten können giftig sein

In der Fachzeitschrift „Environmental Science and Technology Letters“ haben Wissenschaftler:innen eine Studie veröffentlicht, in der sie 231 Kosmetikprodukte aus den USA und Kanada getestet haben. Sie haben belegt, dass die meisten wasserfesten Wimperntuschen, flüssigen Lippenstifte und Foundations eine hohe Menge schädlicher Substanzen enthalten, die fachbegrifflich als Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) bekannt sind. Die Wissentschaftler:innen fügen in einer Pressemitteilung hinzu, dass die Verwendung von PFAS auf keiner der Produkte vermerkt sei. Dies macht es nordamerikanischen Verbraucher:innen unmöglich, PFAS-haltige Kosmetika durch das Lesen von Etiketten zu vermeiden.

Graham Peaslee, leitender Autor der Studie und Professor für Physik an der University of Notre Dame, erklärt seine Studie am Beispiel von Lippenstiften. Er sagt: „Lippenstiftträger können in ihrem Leben versehentlich mehrere Pfunde Lippenstift essen. Aber im Gegensatz zu Lebensmitteln sind Chemikalien in Lippenstift und anderen Make-up- und Körperpflegeprodukten in den USA und Kanada fast vollständig unreguliert. Infolgedessen tragen Millionen von Menschen täglich unwissentlich PFAS und andere schädliche Chemikalien auf Gesicht und Körper.“

Obwohl die Studie mit amerikanischen Produkten durchgeführt worden ist, ist nicht klar, ob dieselben Produkte auch in Deutschland erhältlich sind. Laut einer Studie vom Bundestag muss aus Amerika importiertes Makeup den Richtlinien der Amerikanischen Federal Trade Agency bestimmen. Am besten schützt du dich vor den Giftstoffen, in dem du wasserfeste und lang anhaltende Produkte meidest.

2. Australische Studie belegt, Makeup könnte die Haut schützen

Es gibt allerdings auch positive Nachrichten bezüglich des Tragens von Makeups. Manche Dermatolog:innen, wie zum Beispiel Dr. Philipp Artemi vom Australasien College of Dermatologists, argumentieren, dass Makeup die Haut vor äußeren Einflüssen schütze.

In einem Interview mit dem Sydney Morning Herald sagt der Dermatologe, dass wir jetzt wissen, dass nicht nur Sonnenstrahlung wie UVB und UVA schlecht für die Haut sind. In seiner Forschung hat der australische Wissenschaftler herausgefunden, dass die Sonne auch Infrarotstrahlung und sichtbares Licht abgibt, was zusätzlich zu Hautschäden führen kann, wie zum Beispiel fahler Haut, Falten und Pigmentierungen.

Allerdings würde Makeup nicht nur vor der Sonne schützen, sondern auch vor Umweltverschmutzungen, die sich unter anderem auch als Ursache für Falten und Hautalterung erwiesen haben. Dies liegt laut Dr. Artemi an der Urbanisierung, die die Luft durch Verkehrsverschmutzung zu Gift für die Haut macht.

Der wissenschaftliche Beleg, dass tägliches Tragen von Makeup nicht schädlich ist, schließt allerdings nicht aus, dass es bei falscher Anwendung schädlich sein könnte. Um Makeup nicht schädlich für die Haut zu machen, ist es wichtig, dass man das richtige Makeup für seinen Hauttyp auswählt.

Makeup schädlich
Makeup soll vor Sonnenstrahlung und Umweltverschmutzung schützen. Foto: IMAGO / Westend61

Welche Hauttypen gibt es?

Es gibt verallgemeinert vier Hauttypen: Normale-, Trockene-, Misch- und Fettige Haut, so die Expert:innen von Paulas Choice. Wichtig ist dazu auch, dass der Hauttyp nicht das ganze Leben lang gleich bleibt, sondern sich immer wieder ändert.

Schau dir hier ein Video von Paula’s Choice Deutschland an, das dir hilft, deinen Hauttyp zu ermitteln.

YouTube video

Das musst du beachten, wenn du willst, dass dein Makeup deine Haut schützt

Zusätzlich sind sich auch alle Dermatolog:innen einig, dass Makeup nur gut für die Haut sei, wenn es auch am Ende des Tages komplett entfernt wird. Sonst besteht die Gefahr, dass Makeup die Poren verstopft und die Haut nicht atmen kann. Zusätzlich ist es auch ganz wichtig, zu schauen, wie lange Makeup haltbar ist. In der Beziehung ist Makeup, wie Essen, das wir im Supermarkt kaufen – nicht für immer haltbar.

wmn hat sich mit dem Thema schon beschäftigt, hier kannst du den Ratgeber, wie lange man Makeup halten kann und wie man es am besten pflegt, lesen.

3. Welche Arten von Makeup sind sicher?

Wenn man die Aussagen der oben genannten Dermatolog:innen vergleicht, kommt man immer zu dem Fazit, dass nur gewisses Makeup schädlich sei. Aber welche Arten von Makeup sind denn jetzt wirklich sicher?

In den letzten Jahren wurden „Clean Beauty“ Produkte zu einem großen Trend. Aber sind die Produkte wirklich sicher und ohne schädliche Zusatzstoffe? Laut einer Studie des Massachusetts College of Pharmacy and Health Sciences, sind die Siegel auf den Clean-Produkten ein Anfang, aber sagen immer noch zu wenig aus und man kann noch nicht komplett ausschließen, dass in den Produkten keine giftigen Stoffe enthalten sind.

Fazit: Das beste Makeup für deine Haut

Wenn man die Aussagen der Dermatolog:innen und Wissenschaftler:innen vergleicht, kommt man zu dem Fazit, dass Makeup immer noch ein chemisches Produkt ist, bei dem man sich nicht 100%ig sicher sein kann. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, solltest du mit deinem Hautarzt oder deiner Hautärztin sprechen. Diese können dir bestimmt das beste Makeup für deine Haut empfehlen.

Das könnte dich auch interessieren: