Für die meisten Menschen gehört dieser anfangs unangenehme Teil zum Erwachsenwerden dazu – eine feste Zahnspange. Sie ist nervig, mit endlosen Terminen bei der Kieferorthopädie verbunden und sieht nicht besonders schick aus. Das Gute – der Großteil der Träger:innen ist sie mit 15, 16 oder 17 wieder los. Was aber, wenn du mit Mitte 20 oder Anfang 30 anfängst, eine feste Zahnspange zu tragen? Das kann für Körper und Geist ganz schön belastend sein. Aus diesem Grund haben wir einige Tipps für dich, wie du deine feste Zahnspange akzeptieren und deine Zähne weiterhin perfekt pflegen kannst!

Feste Zahnspange akzeptieren (& sogar lieben lernen?)

Wenn sich Erwachsene dazu durchringen eine feste Zahnspange zu tragen, ist der Leidensdruck in den meisten Fällen sehr groß. Die Gründe dafür sind vielfältig: Entweder möchte eine ungeliebte Zahnstellung behoben werden, wandernde Zähne gestoppt oder der Kiefer entlastet werden. Jedoch ist der Weg bis zum gewünschten Endergebnis lang. Der einfachste Weg, die klobigen Brackets nicht jeden Tag sehen zu müssen, ist eine durchsichtige Zahnspange. Auf Instagram viel beworben, verspricht sie die gleichen Ergebnisse wie eine herkömmliche Zahnspange, nur eben in unauffällig.

Wenn du diese Variante für dich nicht infrage kommt, wirst du dich an deine feste Zahnspange gewöhnen müssen! Lächele viel, schau dir Topmodels mit Zahnspange an (oft sieht das total cool und stylish aus) und behalte vor allem immer im Kopf, wofür du es machst. Denn wenn du das Endergebnis zum ersten Mal siehst, sind die Selbstzweifel vergessen.

feste Zahnspange
Wenn du dir unsicher bist, was deine Zahnspange angeht, schau dir an, wie andere sie rocken! Credit: shutterstock/UfaBizPhoto

Wie du deine Zähne mit fester Zahnspange richtig pflegst

Eine feste Zahnspange erfordert viel Zeit und Disziplin. Wir geben dir fünf wertvolle Tipps, wie du deine Zähne auch mit Zahnspange richtig pflegst.

1. Zähneputzen – Nach jeder Mahlzeit

Nervig, aber wirklich wichtig ist das regelmäßige und ausgiebige Zähneputzen. In deinem Mund sind nämlich plötzlich viel mehr Kanten, Ecken und Winkel in denen sich Essensreste lagern und Bakterien ansiedeln können. Versuche (!) deshalb, nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen. Klar wissen wir alle, dass das im Alltag nicht immer möglich ist. Eine guter Kompromiss ist deshalb immer ein Fläschchen Mundwasser dabeizuhaben, mit dem du deinen Mund kurz durchspülen kannst.

2. Die richtige Zahnbürste

Außerdem ist wichtig, dass du die richtige(n) Zahnbürste(n) für feste Zahnspangen benutzt. Deine normale Zahnbürste sollte ganz weiche Borsten haben, damit du wirklich an jede Ecke herankommst und dein Mund nicht etwa noch durch harte Borsten strapaziert wird. Wenn du unsicher bist, welches Model du wählen solltest, lass dich unbedingt von deinem:r Kieferorthopäd:in beraten. Für sehr kleine Kanten oder Zwischenräume können sich auch spiralförmige Bürsten eignen.

Frau Zahnbürste
Nicht regelmäßig Zahnseide zu nutzen, kann ganz schön eklig werden… Credit: IMAGO / Addictive Stock

3. Zahnseide adé

Bevor du dich freust, dass die Zahnseide der Vergangenheit angehört, müssen wir dich enttäuschen, denn natürlich musst du weiterhin deine Zahnzwischenräume säubern. Bei einer festen Zahnspange mit Drähten, Brackets und einem Retainer hinter den Zähnen ist das aber extrem schwer. Empfehlenswert ist deshalb ein Waterflosser. Das ist ein kleines Gerät, das Wasser mit hohem Druck versprüht und so die Essensreste aus deinen Zwischenräumen katapultiert. Diese Art ist schonend für die Zähne, einfacher in der Handhabung und umweltfreundlicher!

4. Genug trinken – aber das Richtige…

Ausreichend zu trinken, ist extrem wichtig wenn es zur Zahnhygiene kommt. Denn durch ausreichend Wasser produziert der Mund Speichel und der ist am effektivsten, um den Mund sauber zu halten. Im besten Fall kann er Essensreste und Bakterien nämlich einfach wegschwemmen. Wenn du zu wenig trinkst, kann das ekelige Folgen haben, denn du wirst schnell merken, dass dein Mundgeruch zunimmt. Um deinen Mund sauber zu halten solltest du deshalb vor allem Wasser und Tee trinken. Alkohol ist in diesem Fall tabu, denn er trocknet den Mund nur weiter aus.

5. Finger weg von klebrigen Leckereien

Wer eine feste Zahnspange trägt, wird schnell merken, dass Süßigkeiten essen nicht mehr halb so viel Spaß mehr macht wie vorher. Denn alles, was nur annähernd klebrig ist, bleibt an den Brackets hängen und will sich so schnell aus nicht mehr lösen. Um dem vorzubeugen, gibt es nur eine effektive Lösung: Verzicht! Hart, aber wahr. Wenn es dich mal packt und du unbedingt etwas Süßes brauchst, greif lieber auf Schokolade oder ein süßes Getränk zurück. Das ist zwar auch nicht gut für die Zähne, bleibt aber zumindest nicht kleben oder beschädigt im schlimmsten Fall noch deine Zahnspange.

Freundschaften pflegen, Tag der Freundschaft, Freundinnen, Freundschaft, Lachen, Frauen, Liebe
Ein strahlendes Lächeln ist das schönste Accessoire, das du tragen kannst! Credit: Rawpixel.com

Der lange Weg zum geraden Lächeln…

Wenn du gerade deine feste Zahnspange bekommen hast, wird dir die bevorstehende Zeit ewig vorkommen. Aber lass uns dir sagen: Es geht viel schneller vorbei als du denkst! Und so lang du dein Ziel immer im Kopf hast, wird die Zeit auch gar nicht so schlimm – versprochen!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, solltest du unbedingt auch hier vorbei schauen!