Augenringe hat jeder Mensch hin und wieder. Die dunklen Schatten unter den Augen können von zu wenig Schlaf, zu wenig gesundem Essen oder anderen gesundheitlichen Ursachen herrühren. Solltest du in der letzten Zeit sehr wenig geschlafen oder dich ungesund ernährt haben, kannst du deine Augenringe loswerden, indem du deinem Körper mehr Gesundheit gönnst. Doch in manchen Fällen ist es sehr viel schwieriger herauszufinden, warum du Augenringe hast und wie du sie wieder loswirst. Wir zeigen dir einen Lifehack, mit dem es besonders einfach sein soll, gegen die Augenringe anzukämpfen.

Augenringe: Das können die Ursachen sein

Jeder Mensch kann Augenringe bekommen. Dein Lebensstil ist natürlich ein riesiger Faktor für dein Aussehen und auch für deine Augenringe. Auch ein natürlicher Volumenverlust der Haut, der mit zunehmendem Alter auftritt, kann Augenringe verursachen. Die Genetik kann ihren Beitrag zu deinen Augenringen leisten: Menschen mit höherer Pigmentierung in der Haut, auch Hyperpigmentierung genannt, haben etwa häufiger mit geschwollenen Augen zu kämpfen.

make up schminke Frau Spiegel badezimmer brüste titten handtuch duschen
Selbstliebende und narzisstische Menschen sind oft erfolgreicher als normale Menschen. Foto: imago images/Addictive Stock / iStock/Deagreez

Augenringe durch den falschen Lebensstil

Zu wenig Schlaf, Stress, zu viel Zeit vor dem Bildschirm – häufig ist es unser Lebensstil, der für Augenringe verantwortlich ist. Gerade im Sommer bereiten Hitze, Mücken und Co. schlaflose Nächte und die Hitze trocknet uns aus.

Auch gesundheitliche Probleme können hinter Augenringen stecken. Sie sind eines der ersten sichtbaren Zeichen für Erschöpfung oder Mangelerscheinungen, wie etwa Mangel an Schlaf, Wasser oder wichtigen Nährstoffen. Das sind die besten Tipps, um Augenringe zu bekämpfen.

Die falsche Schlafroutine

Jeden Abend um zwei Uhr ins Bett und um sieben Uhr wieder aufstehen? Das ist für die meisten Menschen einfach nicht genug Schlaf. Du solltest darauf achten, dass du mindestens sieben bis acht Stunden in der Nacht schläfst.

Eine hohe Schlafqualität ist besonders wichtig, wenn es darum geht, Augenringe zu bekämpfen. Dabei kann eine gute Schlafroutine helfen: eine feste, frühere Schlafenszeit festlegen, die man so regelmäßig wie möglich einhält, Blaulicht vor dem Zubettgehen vermeiden und kein Koffein in den Abendstunden.

Nicht ausreichend Wasser trinken

Dehydrierte Haut kann ein weiterer Grund für dunkle Ringe unter den Augen sein. Wasser spült nicht nur Giftstoffe aus, sondern erhöht auch die Durchblutung der Haut und polstert dehydrierte Haut auf. Deshalb: viel Wasser trinken. Ein Erwachsener sollte mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken – bei sommerlichen Temperaturen eher drei.

Zu den Giftstoffen in der Haut gehören die Rückstände von Luftverschmutzung, Zusatzstoffe, Pestizide in Nahrungsmitteln, Medikamentenrückstände im Trinkwasser, Chemikalien in der Kleidung, Reinigungsmitteln und konventionellen Kosmetikprodukten. Diese Giftstoffe befinden sich im gesamten Körper, doch bei der dünnen Haut unter den Augen werden sie besonders offensichtlich.

Vitaminmangel in der Ernährung

Auch die Ernährung kann im Zusammenhang mit Augenringen stehen. So kann hinter den dunklen Ringen etwa ein Vitamin-C- oder Vitamin-B12-Mangel stecken. Während man Vitamin B12 lediglich aus Nahrungsergänzungsmitteln aufnehmen kann, steckt Vitamin C auch in zahlreichen Kosmetikprodukten für die Augen, wie etwa Seren oder Cremes.

Auch Koffein als Inhaltsstoff in Kosmetikprodukten wirkt gegen Augenringe und geschwollene Augen. Koffein macht nicht nur wach, sondern kann auch die Haut straffen. So kann man etwa die Beutel von schwarzem Tee abkühlen lassen und auf die geschwollenen Augen legen. Kamillentee hat ebenso abschwellende Eigenschaften. Gegen Schwellungen unter den Augen helfen außerdem kühlende Lebensmittel wie Gurkenscheiben oder rohe Kartoffeln.

Augenringe loswerden: Das solltest du tun

Unterschiedliche Augenringe erfordern natürlich unterschiedliche Lösungsansätze. Es ist erstmal wichtig, dass du einen Selbstversuch machst, der dir einen Hinweis darauf geben kann, was der Grund für deine Augenringe ist. Diesen Trick zeigt eine TikTokerin mit dem Namen @chooseyourglow. Die junge Frau ist Skincare-Bloggerin und gibt auf Social Media ihre Expertise über die Hautpflege preis.

Augenringe-Hack: So findest du heraus, was der Grund ist

Der Skincare-Hack soll zeigen, was deiner Haut fehlt, um deine Augenringe loszuwerden. Zupfe mit deinen Fingern an deinem unteren Augenlid. Hier sollten deine Augenringe besonders stark ausgeprägt sein.

Sollten die Augenringe für eine kurze Zeit verschwinden, wenn du an deinem Augenlid ziehst, dann hat das vor allem einen Grund: Die Haut ist an dieser Stelle besonders dünn und deine lilafarbenen Adern zeigen sich darunter. Um deine Haut zu stärken, brauchst du etwas, das Collagen aufbaut. Vitamin C wird dir dabei helfen.

Sollten die Augenringe nicht verschwinden, wenn du an deinem Augenlid ziehst, dann kann es sein, dass du eine Melaninüberproduktion an dieser Stelle hast. In solchen Fällen können Seren und Öle wie Retinol helfen, die die Haut etwas heller und leuchtender zu machen.

Noch mehr Beauty-Artikel?