Arganöl als Zeichnung
Die Wirkung von Arganöl auf den Körper ist mannigfaltig.

Arganöl – Wirksamkeit eines echten Wunderöls

Arganöl ist ein echter Wunderheiler unter den Ölen. Für Haut, Haare, Nägel und in der Ernährung ist die Wirkung von Arganöl nachgewiesen.

Arganöl werden unglaubliche Fähigkeiten nachgesagt. So macht es nicht nur Haare, Haut und Nägel schön, sondern senkt angeblich auch noch das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Was ist wirklich dran? Ist die Wirkung von Arganöl tatsächlich so umfassend? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Arganöl: Warum so exklusiv?

Was wir schon einmal festhalten können ist, dass Arganöl eines der teuersten Öle ist, die man im Einzelhandel erwerben kann. Das günstigste Öl kommt auf gut 10 €/100 ml. Nach oben hin sind die Grenzen recht offen. Der Grund für diesen doch recht absurden Preis ist die Herkunft von Arganöl. 

Es wird nämlich ausschließlich im südlichen Teil von Marokko gewonnen – hier sind die Witterungsverhältnisse genau so wie der Arganbaum es mag: trocken und heiß. Von Marokko aus wird das Öl auf kleine Fläschchen gezogen und in die gesamte Welt verschifft.

Arganöl Herstellung, Marokko
Arganöl wird ausschließlich in Südmarokko geerntet. Hier sehen wir die traditionelle Verarbeitung des Wunderöls.

Arganöl: Wirkung für den ganzen Körper

Die Anwendungsweisen von Arganöl sind tatsächlich mannigfaltig. Wie die alten Marokkaner zufällig herausfanden, wirkt das Öl pflegend für Haut und Haare. Außerdem werden ihm verschiedene Heilkräfte zugesprochen wie beim Kreislauf, Herz oder der Durchblutung.

Die Wirkung von Arganöl auf die Haare

Nicht umsonst wird Arganöl immer mehr in Shampoos und Spülungen eingearbeitet. Kaltgepresst wirkt es am besten. Sein Geruch ist sehr natürlich und ohne den Zusatz von Duftstoffen verströmt das Öl eine leichte und exotische Vanillenote. 

Bei egal welcher Anwendungsart ist es wichtig, das Öl nur in klitzekleinen Dosen zu verwenden. Ein paar Tropfen des kostbaren Öls genügen für die vollkommene Entfaltung seiner Wirkung. Welche Vitamine deine Haare sonst noch brauchen (gerade im Winter), erfährst du auch bei uns.

  • Es gibt dem Haar Nährstoffe zurück, die es im Alltag verliert.
  • Gerade bei gefärbtem Haar ist es besonders effektiv.
  • Es ist ein natürlicher Ersatz für Conditioner.
  • Es regt das Haarwachstum an.
  • Es beruhigt juckende Kopfhaut. Massiere es einfach ein. 
  • Es bekämpft selbst Krankheiten wie Kopfhautpilze oder Neurodermitis.
  • Es bekämpft Schuppen effektiv und schnell.
  • Es dient als Hitzeschutz vor dem Fön oder dem Glätteisen.
kleine Ölampulle, Öl für Haut und Haare
Du brauchst nur ein paar Tropfen des kostbaren Arganöls, damit es seine vollkommene Wirkung entfaltet.

Die Wirkung von Arganöl auf die Haut

Die Wirkung von Arganöl auf die Haut ist ebenfalls enorm. Vermutlich sind vor allem Vitamin E und Ferulasäure für die fantastischen Effekte verantwortlich. Auch hier ist es wichtig, das Öl nicht verschwenderisch aufzutragen. Kleine Dosen genügen, um der Haut alles zu geben, was sie braucht. Damit spart man sich sämtliche Cremes und Tiegelchen. Viele Kosmetika enthalten schädliche Inhaltsstoffe, die es zu vermeiden gilt.

  • Es gibt der Haut die Feuchtigkeit zurück, die sie im Alltag einbüßt.
  • Es regeneriert die Haut nach einem zu heftigen Sonnenbad.
  • Es enthält einen Lichtschutzfaktor von 3.
  • Es zieht direkt ein und gibt einen strahlenden Teint. 
  • Es eignet sich viel besser zur Massage als duftversetzte Öle.
  • Es ist gut fürs Bindegewebe und regeneriert Dehnungsstreifen nach der Schwangerschaft.

Die Wirkung von Arganöl auf die Nägel

Unsere Nägel werden täglich mit allerhand Strapazen konfrontiert. In der Kälte auf dem Smartphone herumzutippen, giftige Lacke darauf zu schmieren oder sich daran gar beim Klettern oder Fitness zu verausgaben. Das alles macht sie brüchig und ungesund. Arganöl schafft Abhilfe.

  • Es dringt bis tief ins Nagelbett ein und beugt Nagelpilz vor.
  • Es macht die Nägel stärker und weniger brüchig.

Die Wirkung von Arganöl in der Ernährung

Arganöl als einen festen Bestandteil in die Ernährung einzubauen ist noch nicht allerorts angekommen. Dabei kann es auch als Ersatz oder zumindest als Zusatz zu Olivenöl beim Kochen dienen.

  • Es senkt den Cholesterinspiegel.
  • Es vermindert das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.
  • Es senkt den Blutzuckerspiegel.
  • Es lässt Stoffwechselerkrankungen zurückgehen.
  • Es ist eine gesunde Alternative zu Oliven- und anderen Ölen. Mit der richtigen Ernährung kann es auch beim Abnehmen helfen.
Zwei kleine Glasflaschen mit Öl
Öle sind oft viel gesünder für den Körper als vielfach verarbeitete Cremes.(Photo: FW)

Arganöl wirkt!

Wer hätte gedacht, dass ein bisschen Öl so viel für den menschlichen Körper leisten kann? Die Wirkungen sind übrigens von verschiedenen wissenschaftlichen Studien erwiesen und können gern nachgelesen werden.

Wer noch nicht genug von gesunden Ölen hat, der sollte sich auch die Wirksamkeit von Jojobaöl zu Gemüte führen. Ein weiterer Tausendsassa ist Kokosöl: Sogar die Zähne profitieren von diesem kleinen Wunder der Natur!


Health