Nichts wird so gehasst wie nachwachsende Ansätze im Haar. Hunderte Artikel beschäftigen sich allein damit, wie man einen Ansatz kaschieren kann und geben Tipps und Tricks, wie man ihn bestmöglich versteckt, um ihn rauswachsen zu lassen.

Alles völlig unnötig, denn ein neuer Haartrend setzt ihn jetzt erst recht in Szene: Mit Pop Roots wird es bunt da oben.

Ansatz kaschieren mit Colourpop Roots

Colourpop Roots sind nur ein neuer Trend aus der Rainbow Hair-Kollektion, die sich schon seit Jahren an der Spitze der Instagram Haartrends hält. Zwischendurch gab es dann auch schon mal Crystal oder Holographic Hair, aber jetzt sind die Ansätze dran.

Denn die werden nun bunt gefärbt, während der Rest des Haares in der Ursprungsfarbe bleibt. Den Trend hat vor allem Billie Eilish gesetzt, die schon alle Farben des Regenbogens ausprobiert hat und besonders letztes Jahr ihren grünen Ansatz oft auf der Bühne gezeigt hat.

Das Beste an dem Trend: Du musst deine Ansätze nicht kaschieren, die sind sowieso dieses Jahr total angesagt, sondern färbst sie einfach in einer Farbe deiner Wahl. Je nachdem wie hell deine Haare sind, wird sie unterschiedlich stark ausfallen.

Fun Fact: Der Gegentrend sind Shadow Roots, hier wird ein softer Übergang zwischen Ansatz und gefärbten Haaren getönt.

So musst du deine Ansätze nicht mehr kaschieren

Mit den Colourpop Roots, kannst du deinen Ansatz problemlos rauswachsen lassen. Außerdem kannst du ihn ganz einfach zuhause selber machen. Wenn deine gefärbte Farbe dunkler ist als dein Ansatz, ist es besonders einfach, denn so musst du nicht extrem präzise arbeiten.

 

 
 
 
 
 
Se dette innlegget på Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Et innlegg delt av Ponytail Project ✂️ Fundraiser (@ponytailproject) Juli 2, 2019 kl. 7:12 PDT

Mit einem dunkleren Ansatz können Colourpop Roots sehr soft wirken.

Variante 1: Colourpop Roots mit dunklerem Ansatz

Sind deine natürlichen Haare dunkler, als der Rest deiner Haare, dann wirkt der Coloupop-Trend sehr soft. Er kann einen wunderbaren Übergang zum helleren Haar bauen und damit die Ansatzkante absoften.  

Bei blondierten Haaren sind deshalb pastellige Töne besonders beliebt. Die Root-Colour wird dabei noch etwas in das blondierte Haar mitgezogen und schafft so den Übergang.

 

 
 
 
 
 
Se dette innlegget på Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Et innlegg delt av euphoria beauty hair spa (@euphoria_inc) Juli 21, 2020 kl. 8:04 PDT

Hast du einen hellen Ansatz wird die Farbe richtig aufpoppen.

Variante 2: Colourpop Roots mit hellerem Ansatz

Sind deine Naturhaare heller als der Rest deiner Haare, dann kannst du mit auffälligen Farben spielen. Neon wie bei Billie Eilish oder gar eine Regenbogenflagge wie bei Haley sind drin, wenn deine Haare hell genug sind. Wichtig ist hier, die Ansatzfarbe möglichst gleichmäßig aufzutragen.

Allerdings gibt es hier eine harte Kante zwischen Ansatz und übrigen Haaren. Du musst aber beim Auftragen der Frage nicht überkorrekt arbeiten, denn die Farbe wird von den dunkel gefärbten Haaren nicht so gut aufgenommen wie von deinem helleren Ansatz.

Colourpop Roots Anleitung: So geht‘s

Anders als bei einer Blondierung, in der es wichtig ist exakt und sehr gleichmäßig zu arbeiten, bist du bei der bunten Farbe etwas freier, denn diese sind oft nur Tönungen und waschen sich zumindest bei missglücktem Versuch nach einer Weile wieder raus.

  1. Mische deine Farbe nach Anleitung an. Bei vielen Tönungen kann man mit Spülung oder Wasser verdünnen, um die Farbe softer zu machen.
  2. Ziehe dir Handschuhe an, schapp dir einen Rattenschwanz-Kamm (hier klären wir dir die verschiedenen Kämme) und einen Pinsel.
  3. Trage die Farbe direkt am Ansatz auf. Ist der Ansatz heller, musst du die Farbe gleichmäßig auf dem gesamten Ansatz verteilen, ist er dunkler, kannst du nur am Haaransatz direkt auftragen und ihn dann mit einem feinzinkigen Kamm ausbürsten, sodass er soft verblendet.
  4. Arbeite dich in kleinen Partien durch die Haare. Fange immer am Oberkopf und den Gesichtspartien an, denn die sind am offensichtlichsten.
  5. Lass die Farbe nach Packungsanleitung einwirken.
  6. Wasche sie dann erst einmal ohne Shampoo wieder mit lauwarmen Waser aus. Im zweiten Waschgang dann mit einem milden Shampoo, um die restliche Farbe zu entfernen. Oft wird dann auch eine Haarkur- oder Spülung empfohlen, um die Farbe zu halten. 

Beliebte semi-permanente Haartönungen für bunte Ansätze sind:

Semi-permanent heißt, dass die Farbe sich ausgewaschen wird, aber nicht zu 100%, denn es ist ein kleiner Anteil Färbung in dem Mittel. Bei den meisten Leuten wäscht sich jedoch der für uns optische Farbanteil wieder aus den Haaren.

Eine echte Tönung ist komplett auswaschbar und hält oft nur ein bis zwei Wochen, weshalb fast alle Tönungen semi-permanent sind. Richtige Färbungen in bunten Farben findest du meist nur im Friseurbedarf.

Frau Ansatz pink rosa haare tönung
Pastelltöne eignen sich prima, um ANsätze zu kaschieren und auswachsen zu lassen. (Photo: LightFieldStudios)

Noch unschlüssig? Probiere Haarkreide!

Dann gibt es eine coole Methode, um schnell herauszufinden, wie dein Ansatz mit Farbe kaschiert werden kann. Du kannst dir nämlich ganz einfach Haarkreide holen und es austesten. Haarkreide ist nur für eine Wäsche haltbar und sollte dir der Colourpop-Look nicht gefallen, kannst du ihn sofort wieder loswerden.

Haarkreide gibt es zum Beispiel von:

  • SYOSIN, 24 Farben für 13 € 🛒
  • Nuonove, 6 Farben für 17 € 🛒
  • got2b, 1 Stück für 5 € 🛒

2020 ist das Jahr für Farbexperimente!

Denn uns ist allen furchtbar langweilig gewesen im Lockdown. Viele haben sich die Haare abrasiert, andere haben Unicornhair ausprobiert. Also wird dich keiner schräg anschauen für einen bunten Ansatz und wie ließe er sich bitte besser kaschieren, als ihn stolz und bunt zu tragen?

Weitere Haartrends 2020 findest du hier, übrigens kannst du deinen Colourpop-Ansatz ganz wunderbar mit Bubble Braids kombinieren. Ein paar Sommersprossen auf der Nase runden den frechen Sommerlook ab.