Veröffentlicht inFood & Drinks

Diese 3 Dinge darfst du in einem italienischen Restaurant niemals machen

Gehst du gerne italienisch essen? Dann solltest du unbedingt wissen, welche 3 Fehler du dir im Restaurant auf keinen Fall leisten darfst.

© AS Photo Family - stock.adobe.co

Rätsel gelöst: DAFÜR ist das Loch im Spaghetti-Löffel

Bisher dachte ich, das Loch im Spaghetti-Löffel hätte die Aufgabe, Wasser abfließen oder die frisch gekochten und klebrigen Nudeln easy wieder abgehen zu lassen. So wie das Loch am Käsemesser. Wo nichts ist, kann auch nichts kleben. Doch das war kilometerweit gefehlt.

Antipasti zur Vorspeise, danach eine knusprige Pizza und ein köstliches Glas Rotwein dazu – ich liebe es, italienisch essen zu gehen. Anders als zuhause würde ich die Pizza beim Italiener niemals mit der Hand essen. Denn irgendwie kommt mir das im Restaurant falsch vor. Und doch habe ich beim Italiener schon so manchen Fauxpas begangen, der mir vorher nicht bewusst war. Damit es dir nicht genau so geht, wie mir, haben wir hier 3 typische Fehler aufgelistet, die die meisten von uns beim italienisch Essen verkehrt machen.

Italienisch essen: Diese 3 Dinge hast du im Restaurant immer falsch gemacht

Kann man beim Italiener etwas falsch machen? Anders, als beispielsweise in einem asiatischen Restaurant, wo man mit Stäbchen isst, glaubt man, beim italienisch Essen nichts verkehrt machen zu können. Falsch gedacht! Hier sind 3 Dinge, die du niemals in einem italienischen Restaurant tun solltest:

1. Brot in Olivenöl stippen

Mit dem ersten Gläschen Wein kommt auch der typische Brotkorb sowie eine Schale mit Olivenöl. Wer hungrig ist, stippt gerne mal direkt mit einer Scheibe Brot ins Olivenöl. Grober Schnitzer! Denn für gewöhnlich findest du neben deinem Besteck ein kleines Schälchen. In dieses träufelst du das servierte Olivenöl, um das Brot darin einzutauchen. Das ist hygienischer.

Dasselbe gilt übrigens auch für Butter. Kennst du eigentlich schon die TikTok-Trends Butterboard und Butterkerze?

2. Pastasoße mit übrigem Brot aufsaugen

Ob Bolognese, Gorgonzola oder Aglio e Olio: Die Soßen der verschiedenen Pasta-Gerichte sind köstlich! So manche:r kommt deshalb auf die Idee, die übriggebliebene Soße im Teller mit Brot aufzusaugen. Bitte nicht! In italienischen Restaurants könnte das zu irritierten Blicken führen. Zuhause kannst du dein Brot natürlich gerne dafür nutzen, den Teller soßenfrei zu machen.

3. Spaghetti schneiden

Spaghetti sind der Endgegner der guten Manieren. Wer es schafft, elegant Spaghetti mit Tomatensoße zu essen, ohne sich dabei zu blamieren oder zu bekleckern, ist ein echter Profi.

Aus Angst, mit roten Flecken auf dem Oberteil das Restaurant zu verlassen, kommen manche auf die Idee, ihre Spaghetti kleinzuschneiden. Madonna – wenn das der / die Köch:in sieht! Spaghetti dürfen auf keinen Fall kleingeschnitten werden. Im italienischen Knigge ist es auch nicht vorgesehen, diese auf einen Löffel zu drehen und dann den Löffel in den Mund zu schieben. Wie es richtig geht? Die Pasta wird mit der Gabel zu einem Nest gedreht und aufgespießt und dann zum Mund geführt.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok