Veröffentlicht inHome

Aus diesem Grund sollte der Ventilator nicht neben dem Bett stehen

Der Ventilator wird von den meisten Menschen vollkommen falsch aufgestellt. Du solltest ihn niemals am Bett platzieren.

© Getty Images/ Paula Winkler

Hitze im Auto: Die besten Tipps für den Sommer

In diesem Video werden die besten Tipps und Tricks für den Umgang mit Hitze im Auto während der Sommermonate vorgestellt. Erfahre wie du dein Auto vor Überhitzung schützen kannst.

Im Sommer suchen wir verzweifelt nach Möglichkeiten, uns abzukühlen. Eine der einfachsten und dennoch effektivsten Methoden ist die Nutzung eines Ventilators. Doch es geht nicht nur darum, ihn einzuschalten und auf eine erfrischende Brise zu hoffen. Die Ausrichtung des Ventilators spielt eine entscheidende Rolle. Egal, ob du ihn im Home-Office, Schlafzimmer oder auf der überhitzten Terrasse einsetzt – in diesem Artikel erfährst du, wie du deinen Ventilator optimal ausrichten kannst, um maximal kühle Luft zu erzeugen und die Sommerhitze erträglicher zu machen. Vergiss Eiswürfel vor dem Ventilator oder teure Klimaanlagen – mit diesen Tipps und Tricks wird dein Ventilator zum perfekten Begleiter für den Sommer.

Der Ventilator gegen Hitze: Warum er so gut wirkt

Viele verteufeln den Ventilator und meinen, dass er abgestandene Luft und Bakterien lediglich rumwirbeln würde. Außerdem trägt er im Nu zu Verspannungen im Nacken bei. Andere freuen sich über den kurzen kalten Windstoß an heißen Tagen, der Haare inklusive Kleidung flattern lässt.

Übrigens gibt es Ventilatoren bereits seit 1740! Erfunden wurde er vom englischen Physiker Stephen Hales für geschlossene Räume in Hospitälern und auf Schiffen, um hier die verdorbene Luft wegzuwirbeln. Das Patent hat jedoch der Ingenieur James Wood im Jahr 1902 erhalten – der unter anderem auch 240 andere Patente innehatte. Der Ventilator war jedoch einer seiner größten Verkaufsschlager!

Interessant ist, dass der Ventilator heute von vielen gegen Hitze genutzt und dafür direkt auf den Körper ausgerichtet wird. Sieht man sich jedoch die ursprüngliche Funktion an und liest, was der Ökoberater Nelson Lebo gegenüber dem Daily Telegraph zum Besten gibt, wird schnell klar: Wir haben den Ventilator alle jahrelang falsch verwendet. Denn der Experte meint, dass man den Ventilator ins offene Fenster und nach außen gerichtet aufstellen soll!

Du brauchst noch einen Ventilator? Wir empfehlen dir den Honeywell TurboForce Turbo-Ventilator von Amazon 🛒

Aus diesem Grund gehört ein Ventilator nicht neben das Bett

Du liegst wahrscheinlich lieber in einer kühlen Brise als in einer stickigen Hitze, nicht wahr? Es mag verlockend sein, den Ventilator direkt neben das Bett zu stellen, um die ganze Nacht von einer kühlen Brise profitieren zu können. Doch diese Platzierung ist nicht unbedingt die beste Wahl. Warum? Das hat vor allem zwei Gründe: Erstens, der konstante Luftzug, der direkt auf deinen Körper trifft, kann dazu führen, dass deine Haut und Schleimhäute austrocknen.

Das kann zu unangenehmen Nebenwirkungen wie trockenen Augen, einem trockenen Mund oder sogar Halsschmerzen führen. Zweitens, es kann dazu führen, dass du dich während der Nacht abkühlst und erkältest, besonders wenn du schwitzt und die Feuchtigkeit auf deiner Haut schnell verdunstet. Darüber hinaus kann der Ventilator auch hier Staub und Allergene im Raum herumwirbeln, was Allergien oder Asthma verschlimmern kann. Daher empfehlen wir, den Ventilator so zu platzieren, dass die Luft zirkuliert, aber nicht direkt auf dich gerichtet ist. Ein erfrischender Schlaf im Sommer ist wichtig, aber denk daran, dass die Gesundheit an erster Stelle steht!

Wie du deinen Ventilator falsch aufstellst

Wer seinen Ventilator direkt auf sich ausrichtet, trocknet sowohl seine Haut aus als auch die eigenen Atemwege aus. Die Folge? Akute Schleimproduktion. Außerdem kann die kalte Luft tatsächlich Muskeln verspannen und sie verkrampfen lassen. Doch nicht nur deswegen sollte man den Ventilator nach außen richten…

Ventilatoren gegen Hitze: So benutzt du ihn richtig

Positioniert man den Ventilator mit dem Strom nach außen, wird außerdem warme Luft aus dem Raum getrieben und kühle Luft angezogen. Das klappt allerdings erst, wenn es draußen kühler als drinnen ist – also am Abend. Zudem betont der Experte, dass ein laues Lüftchen wehen sollte, um den Effekt zu verstärken. Wer kann, sollte zusätzlich auf beiden Seiten der Wohnung oder des Hauses die Fenster öffnen, um durchzulüften.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Dieser Tipp gegen Hitze sollte jedoch nicht länger als eine Stunde angewandt werden. Neben dem Stromverbrauch vermeidet man so, seinen Wohnraum mit Staub und Pollen zu füllen. Vor allem Allergiker:innen sollten also besser Abstand von einem herkömmlichen Ventilator nehmen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.