Veröffentlicht inHome

Haushalt und Co.: Wie oft sollte man eigentlich entrümpeln?

Hast du dich schon einmal gefragt, wo oft du eigentlich deinen Space entrümpeln solltest? Wir haben die Antwort für dich.

Frau sortiert Klamotten aus
© okrasiuk - stock.adobe.com

Für Aufräummuffel: 12 Tipps für ein ordentliches & sauberes Zuhause

Mit diesen 12 Tipps rund ums Organisieren, Aufräumen & Putzen beherrschst du das Chaos!

Mit der Zeit sammelt sich in unserem Haushalt so einiges an. Und oft denken wir „Ach, das kann man noch gebrauchen“ oder „Davon kann ich mich einfach nicht trennen“. Doch an sich sollten wir alle viel öfter unseren Kram ausmisten. Doch wie oft sollte man entrümpeln? Wir haben uns auf die Suche nach einer Antwort begeben.

Wie oft sollte man die Wohnung entrümpeln?

An sich kann man diese Frage nicht mit einer genauen Angabe beantworten. Denn wie oft du entrümpeln solltest, hängt von dir ab – und von dem Fakt, wie lange du Ordnung halten kannst, bevor du dich wieder „zumüllst“. Zudem solltest du in diese Gleichung auch miteinbeziehen, wie oft du dir Neues anschaffst, ohne dafür etwas zu entsorgen. Denn genau auf diese Weise wächst der Haushalt kontinuierlich an.

Kleidung spenden
Wie oft du entrümpeln solltest, hängt von deinem persönlichen Lebensstil ab. Foto: Halfpoint – stock.adobe.com

An sich kann es sich lohnen, alle drei Monate mal wieder Klarschiff zu machen. Denn in dieser Zeitperiode kann sich vieles, neues angesammelt haben und die Ordnung, wie durch das Entrümpeln geschafft wurde, ist vielleicht schon nicht mehr ganz so gegeben, wie man es gerne hätte. Nimm dir deshalb Zeit, um hier wieder physischen und mentalen Platz zu schaffen.

Und wo fange ich an zu entrümpeln?

Manchmal haben wir „Angst“ vor dem Entrümpeln, weil wir von dem schieren Chaos regelrecht überfordert sind. Deshalb lohnt es sich bei diesem Großunterfangen immer einen Plan zu erstellen, der dir helfen kann, den Überblick zu behalten. Ein guter erster Schritt besteht auch darin, durch die Räume zu laufen und auf spontane Eindrücke zu achten. Wenn du merkst, dass etwas direkt entsorgt werden kann – weg damit.

Ansonsten kannst du dich von klein nach groß vorarbeiten. Beginne zuerst mit den Schubladen und kleineren Möbelstücken, damit du in kurzer Zeit schon mehrere Erfolgserlebnisse hast. Denn: Schnelle Fortschritte motivieren dazu, weiterzumachen. Aufgrund dessen ist es auch ratsam, die Oberflächen und Arbeitsflächen auch zu Beginn abzuarbeiten. So wirkt alles schnell aufgeräumter und du schaffst gleichzeitig Platz für Zwischenablagen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok